In der 8. Runde der tipico Bundesliga trafen der FC Wacker Innsbruck und der FC Admira Wacker aufeinander. Die Schwarz-Grünen (Tabellen-Neunter) wollten sich zu Hause mit dem dritten Saison-Sieg ein Punkte-Polster Richtung Tabellen-Keller erarbeiten.

Der Vorletzte der Tabelle, die Admira, war mit gar nur einem Sieg äußerst holprig in die neue Zwölferliga gestartet. Ein Duell auf Augenhöhe war also zu erwarten.

Es wurd ein Spiel, bei dem Wacker Innsbruck viel Ballbesitz hatte, aber Admira Wacker praktisch jede Chance zu einem Tor nützte ...

 Paintsil sorgt für Admira-Pausenführung

Trainer Karl Daxbacher stellte seine Elf diesmal an drei Positionen um. Die Dreier-Abwehrkette bildeten Dominik Baumgartner, Matthias Maak und wieder Stefan Meusburger. Im Mittefeld feierte Florian Buchacher sein Startelf-Debüt, Roman Kerschbaum kehrte in die Grundformation zurück. Für Gefahr im Angriff sollten Martin Harrer (vier Saison-Treffer), Patrik Eler und Cheikhou Dieng sorgen. Sir Karl ließ seine Elf diesmal im 3-5-2 einlaufen. Nicht zur Verfügung standen die verletzten Stefan Rakowitz und Zlatko Dedic.

 In der 5. Minute geriet die schwarz-grüne Innenverteidigung durch eine Unachstamkeit erstmals leicht in Bedrängnis, Starkl konnte letztendlich aber abgedrängt werden. Den Heimischen gelangt es in der Anfangsphase nicht, gefährlich in den gegnerischen Strafraum zu kommen. Erstmals konkreter wurde es in der 8. Minute, Dieng tankte sich über links gut durch und spielte in den Rückraum. Der Abschluss von Vallci ging leider hoch über das Tor. Vier Minuten später wurde Dieng in der Spitze von Eler angespielt, nach einer guten Körperdrehung versuchte es der Stürmer aus der Distanz, abermals fiel der Versuch zu hoch aus.

In der 18. Minute dann die erste große Chance für die Daxbacher-Elf. Admiras Defensive patzte gehörig, Dieng kam an den Ball und bediente von rechts Eler in der Mitte, der aus kurzer Distanz über das Tor schoss. - Das hätte die Führung sein können! In der 20. Minute zeigten sich die Admiraner ihrerseits effizienter. Ein Pass von Starkl in den Rückraum landete bei Seth Paintsil, der kaltschnäuzig zur Führung für die Gäste abschloss. Das Heimteam versuchte es in der 22. Minute in Person von Dominik Baumgartner mit einem erneuten Distanz-Schuss, der keine Gefahr für das Gehäuse von Leitner darstellte. Wacker Innsbruck merkte man die Verunsicherung nach dem Rückstand an, die Passquote sank, offensive Aktionen wurden von Fehlpässen schnell unterbunden. In der 30. Minute hatte der FCW Eckball, Harrer brachte das Spielgerät zur Mitte, Dieng konnte den Ball mit dem Kopf nicht entscheidend drücken.

Eine gute Aktion in der 31. Minute brachte auch keinen Erfolg: Harrer spielte auf Dieng, der leitete weiter zu Eler, doch der Stürmer kam nicht an den Ball, denn Leitner war um den Tick schneller am Ball. Es war allerdings eine Art Initialzündung, nun wurden die Innsbrucker wieder präsenter. Minute 38 brachte einen Freistoß für den FC Wacker Innsbruck von halblinks, Buchacher rutschte dabei aus und verzog das Leder rechts neben das Tor. In der 43. Minute holte Malicsek den rechts durchgehenden Dieng von den Beinen, der fällige Freistoß brachte nichts ein. In der 44. Minute segelten Meusburger, Eler und Baumgartner nach einem Harrer-Eckstoß am Ball vorbei. Zwei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, es blieb bei der knappen Pausenführung für die Admira.

Admira trifft noch zwei Mal, Dieng mit Ergebnis-Kosmetik

Karl Daxbacher brachte nach der Pause Durmus für Buchacher ins Spiel. Gleich in der 46. Minute hatten die Innsbrucker einen Freistoß von der linken Seite, wieder wurde daraus nichts. Gleiches galt auch für die 49. Minute, als ein erneuter Harrer-Freistoß nicht von Erfolg gekrönt war. Eine Minute später marschierte Dieng über rechts durch, sein Zuspiel zur Mitte landete bei Eler, der keine schwarz-grünen Akteur fand. Es spielt nun eigentlich nur der FCW. Nach einer Eckball-Serie für das Heimteam machten sich in der 52. Minute wieder einmal die Gäste bemerkbar, Malicsek´s Distanzschuss stellte Knett vor keine Probleme. Minute 57 brachte wieder einen Konter der Admiraner, der herausgeeilte Knett konnte den freigespielten Starkl entscheidend beim Torschuss behindern. 120 Sekunden später feuerte Durmus einen Gewaltschuss Richtung Leitner ab, der Torhüter brachte gerade noch die Hände hoch und konnte abwehren. Im Gegenzug konnte sich Knett gegen Bakis auszeichnen.

In der 63. Minute hatte der FCW erneut Eckball. Meusburger platzierte selbigen gut, doch Leitner konnte ihn mit einer guten Parade gerade noch aus dem linken Eck fischen. Während ein Kerschbaum-Weitschuss nicht das Ziel traf, tat dies ein Schuss auf der Gegenseite: Zwierschitz kam nach einem Abpraller an den Ball und konnte völlig freistehend ins linke Eck abschließen (69.). Nun war ein Punktegewinn bereits in weite Ferne gerückt, die Admira hatte bei drei Torschüssen zwei Volltreffer gelandet, während Innsbruck jegliche Effizienz vermissen ließ. In der 75. Minute zeigte sich, wie wenig das Schussglück an diesem Nachmittag auf Seiten der Daxbacher-Elf war, eine Doppel-Chance durch Dieng (traf die Latte) und Vallci (Schuss wurde geblockt) brachte wieder keinen Torerfolg.

Leider kam es dann noch schlimmer, Starkl erhöhte auf 0:3 (77.). In der 79. Minute holte Malicsek Eler von den Beinen und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Den fälligen Freistoß schoss Durmus knapp über die Querlatte. In der 86. Minute landete eine Flanke bei Eler, dessen Schuss geblockt wurde. Wacker Innsbruck versuchte es weiter, ein Harrer-Distanzschuss ging, wie so oft an diesem Nachmittag, über das Tor. Auch in den letzten Minuten versuchten die Schwarz-Grünen alles und wurden in der Nachspielzeit endlich dafür belohnt. Dieng erzielte mit einem herrlichen Halb-Volley den Ehrentreffer. Kurz darauf konnte Leitner einen Kopfball von Eler entschärfen. Es blieb beim 1:3.

 

8. Runde der tipico Bundesliga
FC Wacker Innsbruck - FC Admira Wacker 1:3 (0:1)
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Oliver Drachta
Zuschauer: 3.620

 

FC Wacker Innsbruck:
Knett - Baumgartner, Maak, Meusburger - Buchacher (46. Durmus), Henning (68. Gabriele), Kerschbaum (80. Freitag), Vallci - Harrer - Eler, Dieng

FC Admira Wacker:
Leitner - Malicsek, Bauer, Thoelke, Zwierschitz - Vorsager, Toth - Paintsil (75. Schmidt), Sahanek (82. Aiwu), Soiri (46. Bakis) - Starkl

 

Gelbe Karten: 43. Malicsek, 80. Leitner, 85. Aiwu

Gelb-Rot: 79. Malicsek

Tore: 91. Dieng; 20. Paintsil, 69. Zwierschitz, 77. Starkl

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure