Der FC Wacker Innsbruck empfängt in der Tipico Bundesliga die Admira zu einem extrem wichtigen Spiel, in dem man unbedingt das Punktekonto erhöhen will. FCW II empfängt in der 2. Liga den FAC. FCW III tritt gegen Sellraintal an und die Wacker-Damen duellieren sich mit Altenmarkt. 



Punkte müssen her

Vom sensationellen Platz 5 in der letztjährigen Meisterschaft ist die Admira heuer weit entfernt. Kein Wunder, verließen die Niederösterreicher doch zahlreiche Leistungsträger zu prominenteren Vereinen. Trainer Ernst Baumeister musste eine neue Mannschaft zusammenstellen, die zum Saisonstart unter großem Verletzungspech zu leiden hatte. Inzwischen hat sich das jüngste Team der Liga (Durchschnittsalter 22,6 Jahre) davon erholt und zeigt ansprechende Leistungen. Ähnlich wie beim FCW wurden diese aber bislang nicht belohnt. So stehen nach sieben Runden nur vier Punkte am Konto, doch die Admira ist keineswegs zu unterschätzen. Das Spiel gegen Sturm Graz in der letzten Runde sollte Warnung genug sein: Nach 0:1 drehten die Admiraner das Spiel auf 2:1, ehe die Grazer kurz vor Schluss doch noch als Sieger (3:2) vom Platz gingen. Deshalb rechnet sich die Baumeister-Truppe im Tivoli Stadion Tirol auch einiges aus, auch wenn man auf den gesperrten Jakolis verzichten muss, dafür dürfte Ex-Wackerianer Sahanek mit von der Partie sein. 

Da heißt es für den FC Wacker Innsbruck auf der Hut zu sein. Natürlich will man beweisen, dass man besser ist, als der Auftritt beim WAC zuletzt vermuten ließ. Mit dem Publikum im Rücken und mutigem Spiel sollen weitere Punkte auf das Konto der Tiroler fließen. Die Trainingswoche wurde zur intensiven Vorbereitung auf dieses so wichtige Spiel genutzt. Leider konnte Zlatko Dedic nicht mitmachen, der auch für dieses Spiel ausfallen wird. Dafür haben sich andere Spieler mit sehenswerten Toren im Training aufgedrängt. Karl Daxbacher hat also ein wenig die Qual der Wahl. Besonders aufmerksam wird Wackers Trainer auch die Leistung von Schiedsrichter Oliver Drachta verfolgen, hatte Sir Karl doch in der Vergangenheit viel zu oft das Gefühl benachteiligt worden zu sein. Das sehen die Fans der Schwarz-Grünen ähnlich und hoffen, dass nicht nur ihre Lieblinge am Platz eine bessere Leistung als zuletzt abrufen, sondern auch der Mann an der Pfeife seine Aufgabe bestens erledigt. Auf jeden Fall dürfen sich die Besucher auf ein spannendes Spiel freuen, denn für beide Teams dürfte es eine wegweisende Partie werden.

Die Stimmen:

Trainer Karl Daxbacher: "Wir wollen das Spiel gewinnen, auch weil wir unmittelbare Tabellennachbaren sind. Admira kann auch oft das Resultat nicht rüber bringen, ähnlich wie wir. Wäre schön wenn die Tugend von letztem Jahr zum Tragen kommen würde und wir die Schlüsselspiele für uns entscheiden können. Admira versucht immer zu spielen, zu kombinieren und sie wollen die Philosophie mit den jungen Spielern durchziehen. Das gibt uns die Gelegenheit, Ballgewinne zu erzielen und Chancen zu erarbeiten."

Martin Harrer: 

"Wir hätten uns nach dem Spielverlauf in Wolfsberg mehr erwartet. Wir sind aber nicht angeknaxt und fokussieren auf das Spiel am Sonntag. Wir sind näher zusammengerückt und ich bin guter Dinge, dass wir das am Sonntag besser machen. Wir werden zu unseren Chancen kommen, die gilt es zu nutzen. Ich denke wir sind absolut auf Augenhöhe. Im Endeffekt geht’s darum, dass jeder Spieler seine 100% abruft, dann können wir zu Hause sicherlich gewinnen.“

Im Video:



Spieldaten:
Tipico Bundesliga, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Flyeralarm Admira
Sonntag, 23.09.2018, 14.30 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Oliver Drachta

FCW II: Folgt der nächste Heimsieg?

In der 8. Runde der zweiten Liga empfängt Wacker Innsbruck II einen altbekannte Gegner, den Floridsdorfer AC. Die Wiener haben dabei gute Erinnerungen an das Tivoli Stadion Tirol, konnte man doch als einziges Team in der letzten Saison drei Punkte aus dem Tiroler Fußballtempel entführen. Knapp vier Monate später fährt man mit dem selben Ziel nach Innsbruck. Wie jedes Jahr haben die Wiener auch diesmal einen Umbruch im Kader zu bewältigen. Zwölf Spieler, darunter Marco Sahanek (Admira), verließen den Verein, zehn neue, darunter vier Leihspieler von Rapid Wien, hatte Trainer Oliver Oberhammer zu integrieren. Dieser übernahm das Traineramt von Mario Handl, der jedoch Co-Trainer bleibt. Dieser Umbruch macht sich auch in den sportlichen Ergebnissen bemerkbar. Aktuell belegt man Platz 12 in der Tabelle mit acht Punkten. Drei Punkte holte man ausgerechnet gegen Aufstiegsfavorit SV Ried und Amstetten, jeweils einen gegen Austria Lustenau und die OÖ Juniors. 

Wacker Innsbruck II konnte letzten Samstag gegen Vorwärts Steyr endlich den ersten Heimsieg feiern und wird alles daran setzen, dieses Erfolgserlebnis zu wiederholen. Lukas Hupfauf ist nach seiner abgesessenen Sperre wieder spielberechtigt und auch Felix Bacher, der eine Verschnaufspause nach seinem Aufritt im Nationalteam bekam, wird wieder ein Thema für Trainer Thomas Grumser sein. Die Wackerianer wollen ihren Zuschauern wieder guten Fußball bieten und ihre Chancenauswertung verbessern. Diese richtungsweisende Begegnung gegen den Tabellen 12. wäre also ein guter Start in das schwarz-grüne Wochenende.

Spieldaten:

2. Liga, 8.Runde
FC Wacker Innsbruck II - FAC Wien
Freitag, 21.09.2019, 19.10 Uhr
Tivoli Stadion Tirol
Schiedsrichter: Arnes Talic

FCW III: Sellraintal zu Gast

Nach dem Spiel der Profis könnte es die Fans des FC Wacker Innsbruck am Sonnatg in die Reichenau ziehen, denn dort empängt FCW III um 17.30 Uhr den FC Sellraintal. Der Tabellenfünfte konnte sich in der letzten Runde klar mit 4:2 gegen die SPG Mieminger Plateau durchsetzen und wusste mit starkem Pressing zu überzeugen. Das ist allerdings auch eine Spezialität der Schwarz-Grünen, die noch ohne Punktverlust die Tabelle anführen. 

Spieldaten:
1. Klasse West, 7. Runde
FC Wacker Innsbruck III - FC Sellraintal
Sonntag, 23.09.2018, 17.30 Uhr
Kunstrasen Reichenau
Schiedsrichter: Ing. Galip Celik

FCW-Damen: In welche Richtung geht es?

Nach dem überzeugenden 8:1-Heimsieg gegen den FC Südburgenland gastieren die Wacker-Damen beim SKV Altenmarkt. Der Tabellennachbar (ein Punkt Rückstand auf Schwarz-Grün) musste sich zuletzt den Ligatopteams aus St. Pölten (0:3) und Wien (Landhaus/Austria 0:3) geschlagen geben, konnte das Spiel gegen den FC Südburgenland aber ebenfalls für sich entscheiden (2:1). Der Aufsteiger aus Tirol will natürlich wieder an die Leistungen der bisherigen Auftritte anschließen und auch aus Altenmarkt Zählbares mitnehmen. Die Konstellation dieser Runde wird zeigen, ob sich die Wacker-Damen im Mittelfeld der Tabelle festsetzen können, oder der Blick nach unten gerichtet werden muss.

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 5. Runde
SKV Altenmarkt - FC Wacker Innsbruck Damen
Sonntag, 23.09.2018, 11.00 Uhr
Sportplatz Altenmarkt/ Traun
Schiedsrichterin: Barbara Wenigwieser

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure