Dominik Baumgartner

Dominik Baumgartner

Der 22-jährige Abwehrspieler bestach nicht nur mit zwei Kopfballtoren (jeweils nach Ecke von Martin Harrer) im letzten Spiel, das zuhause mit 2:1 gewonnen werden konnte, sondern absolvierte in der Länderspielpause zwei Spiele für Österreichs U21-Nationalteam. „Baumis“ Leistungen in den beiden Spielen gegen Armenien und Gibraltar waren auch beim Pressegespräch vor der Partie gegen Wolfsberg großes Thema. Vor allem die Tatsache, dass Baumgartner im U21-Team auf der rechten Abwehrseite eingesetzt wurde, löste einiges an Verwunderung aus. Cheftrainer Karl Daxbacher gab Entwarnung: „Baumi hat auch bei mir schon links und rechts in der Viererkette gespielt. Dank seines Tempos kann er auch das. In unseren (Anm. das gesamte Trainerteam ist gemeint) Überlegungen, spielt das immer wieder eine Rolle. Jetzt wo Hupfi gesperrt ist (Anm. gelb-rote Karte bei FCW II) ist Baumi auf der rechten Seite als Ersatz für Michael Schimpelsberger geplant.“ Der Cheftrainer zur Leistung vom Baumgartner bei der U21: „Ich habe eine Halbzeit gegen Armenien gesehen, da war ich zuerst nicht zu 100 Prozent begeistert, aber plötzlich setzt er zu einem Flankenlauf an, zieht voll durch und liefert den entscheidenden Assist. Das war schon stark.“ Baumgartner befindet sich seit Donnerstag wieder im schwarz-grünen Mannschaftstraining.

Wolfsbergs Offensive

„Es steht zwar Wolfsberg drauf, aber es ist richtig viel Qualität drin.“ Mit diesem humorvollen „Sager“ eröffnete Cheftrainer Karl Daxbacher das Pressegespräch vor dem Spiel gegen den WAC. Besonders viel Lob erntete die Kärntner Offensive rund um Marc Andre Schmerböck, der in dieser Saison bereits fünf Treffer erzielen konnte. Unterstützt wird der Mann der Stunde von bekannten Spielern, wie dem ehemaligen Holland-Legionär Marcel Ritzmaier (PSV Eindhoven), dem Ex-Austrianer Mario Leitgeb und dem Edelroutinier Michael Liendl, der nach Stationen bei Fortuna Düsseldorf, 1860 München und Twente Enschede wieder zum WAC zurückkehrte. Liendl wurde während der Transferzeit auch immer wieder mit dem FC Wacker Innsbruck in Verbindung gebracht. Mit Christopher Wernitznig gibt es eine weitere Verbindung nach Tirol. Der Offensivspieler wechselte 2014 von Innsbruck nach Wolfsberg. Damit nicht genug. Der Wolfsberger AC ist zudem der Jugendclub Ex-FC Tirol-Spielers und Ex-Wacker-Trainers Walter Kogler. Neben der Offensive können die Kärntner aktuell auch auf eine verlässliche Defensive bauen. Besonders im Fokus – Lukas Schmitz, der auf 200 Spiele in der 1. und 2. Deutschen Bundesliga zurückblicken kann.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure