Die 3. Runde der Tipico Bundesliga führt den FC Wacker Innsbruck nach Vorarlberg, wo man in Altach Station macht und unbedingt "anschreiben" will. FCW II empfängt im Spitzenspiel der 2. Liga BW Linz. FCW III gastiert zum Auftakt bei der SPG Mieminger Plateau und die Wacker-Damen starten mit dem Cupspiel in Angerberg in die neue Saison.


Ein Wiedersehen nach langer Zeit

Lang ist es her, dass sich der FC Wacker Innsbruck und Altach in einem Ligaspiel gegenüber standen. Am 06. April 2010 gab es diese Partie zum letzten Mal. Gespielt wurde in der damaligen zweitklassigen Ersten Liga und die Teams kämpften um den Aufstieg, den der FCW schließlich am Ende der Saison fixierte. Seither hat sich viel getan in Vorarlberg. Die Cashpoint Arena wurde ausgebaut und von einem Trainingszentrum wie in Altach kann man in Tirol bislang nur träumen. Der einstige Dorfklub hat sich professionalisiert, ist seit 2014 (dem Jahr des FCW-Abstiegs) wieder Teil der höchsten Spielklasse und durfte auch die ersten Schritte am internationalen Parkett machen (Europa-League-Qualifikationsspiele 2015 und 2017). 

Seit Sommer hat mit Werner Grabherr (32 Jahre) der jüngste Trainer der Bundesliga die Geschicke in Altach übernommen. Ihm zur Seite steht der älteste Spieler dieser Saison. Ex-Wackerianer Hannes Aigner (119 Spiele für Schwarz-Grün) feiert mit seinen 37 Jahren seinen xten Frühling und hat heuer bislang sämtliche Ligatore der Vorarlberger erzielt. Bei der 2:3-Niederlage in Mattersburg traf er zweimal und in der letzten Runde sicherte er seinem Team mit dem Ausgleichstreffer bei Rapid Wien den ersten Punktgewinn. Neben Aigner stehen mit Simon Piesinger und Boris Prokopic zwei weitere Ex-Wackerianer in den Reihen der Rheindörfler. Die Altacher haben aus Wien viel Selbstvertrauen mitgenommen und fiebern dem Spiel gegen den Tiroler Traditionsverein entgegen.

Beim FC Wacker Innsbruck ist man nach den beiden Niederlagen gegen Austria Wien und Sturm Graz zwiegespalten. Zwar hat man noch keine Punkte am Konto, trotzdem haben die Spiele gezeigt, dass man gegen zwei Topteams der Liga mithalten und Tore erzielen kann. Wenn es nach Trainer Karl Daxbacher und seinen Mannen geht, dann soll im Ländle unbedingt "angeschrieben" und Zählbares nach Tirol mitgenommen werden. Dazu bedarf es natürlich einer Minimierung der Eigenfehler und einer konzentrierten Leistung. Patrik Eler könnte nach seiner Verletzung erstmals wieder in einem Pflichtspiel für den FCW auflaufen. Cheikhou Dieng muss sich noch gedulden, die Arbeitserlaubnis ist noch nicht eingetroffen. Auf eines kann sich der FC Wacker Innsbruck allerdings verlassen, er wird von zahlreichen Fans in Vorarlberg unterstützt, die für ein Fußballfest sorgen werden.

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, sollte ins Tivoli Stadion Tirol kommen, wo davor FCW II auf BW Linz trifft und sich das Bundesligaspiel im Anschluss live auf Sky anschauen.

Die Stimmen:

Trainer Karl Daxbacher: "Altach hat sich den Saisonstart auch anders vorgestellt, sie haben gegen Mattersburg verloren aber durch das Unentschieden gegen Rapid wieder Zuversicht getankt. Sie haben den Anspruch im oberen Playoff zu spielen. Uns erwartet eine eingespielte Mannschaft, die mehrere Systeme spielen kann. Wir müssen kompakter stehen und wollen keine Räume zulassen."

Im Video:



Spieldaten:
Tipico Bundesliga, 3. Runde
Cashpoint SCR Altach - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 11.08.2018, 17.00 Uhr
Caspoint Arena
Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

FCW II: Schlager im Tivoli Stadion Tirol

Schon früh in der Saison kommt es zum ersten Schlagerspiel in der 2. Liga. Blau Weiß Linz heißt am Samstag Nachmittag der nächste Gegner für Wacker Innsbruck II im Tivoli Stadion Tirol. Viel hat das Team von Trainer Thomas Sageder mit dem der vergangenen Saison nicht mehr gemeinsam. 18 Spieler verließen den Verein, dabei ging es nur für Hidajet Hankic (Wacker Innsbruck) und Daniel Kerschbaumer (Mattersburg) eine Liga höher. Der Rest, der abgegebenen Spieler, blieb der zweiten Liga erhalten oder wechselte einige Ligen nach unten. 15 neue Spieler, unter anderem auch von aktuellen Ligakonkurrenten, wurden in die Stahlstadt gelotst und sollen die letzte Saison vergessen machen. Diese schloss man mit 26 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz ab. Sogar der FAC konnte vier Punkte mehr einfahren. Zumindest die ersten zwei Partien zeigten jedoch eine starke Verbesserung zur Vorsaison. Beide Male konnte man als Sieger vom Platz gehen. In der ersten Runde wurde Wiener Neustadt mit 2:0 und in der letzten Runde wurde zuhause Austria Klagenfurt mit 3:1 besiegt.

Wacker Innsbruck II geht mit einem erneut umgebauten Kader in das Spiel, da knapp zwei Stunden später die Profis im Auswärtsspiel gegen Altach antreten. Spannend wird sein, wer von Cheftrainer Thomas Grumser das Vertrauen bekommt und wie sich das Team ohne Verstärkungen von oben gegen den Tabellenführer schlagen wird. An Selbstvertrauen sollte es der jungen Mannschaft nicht mangeln, schließlich hat man mit wackeren Darbietungen bewiesen, dass man eine Bereicherung in der Liga darstellen kann, ist man doch nach dem Auftaktsieg in Oberösterreich und dem Heimremis gegen Amstetten noch ohne Gegentor und weiterhin ungeschlagen. Auf eine spannende Partie darf man sich auf jeden Fall freuen und auch auf zahlreichen Besuch. Sollte dieser im Stadion nicht möglich sein, so kann das Spiel natürlich wieder auf laola1.tv verfolgt werden.

Spieldaten:
2. Liga, 3. Runde
FC Wacker Innsbruck II - Blau Weiß Linz
Samstag, 11.08.18, 14.30 Uhr
Tivoli Stadion
Schiedsrichter: Ing. Gerhard Grobelnik

FCW III: Start in die neue Liga

Für Wacker Innsbruck III geht am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der SPG Mieminger Plateau der Start in eine neue Liga los. Nach dem Aufstieg tritt man jetzt in der 1. Klasse West an. Das Team von Christian Stoff wurde weiter verjüngt und will auch in dieser Liga eine gute Rolle spielen. Eine erste Standortbestimmung ist sicherlich das Spiel in Mieming, wo man auf den Tabellensiebten der vergangenen Saison trifft.  

Spieldaten:
1. Klasse, 1. Runde
SPG Mieminger Plateau - FC Wacker Innsbruck III
Sonntag, 12.08.2018, 17.00 Uhr
Sportplatz Obsteig
Schiedsrichter: Alexander Witting

Damen: Saisonstart mit Cupspiel

Für die Wacker-Damen beginnt die Saison mit dem Cupspiel in Angerberg. Die Unterländer Aufsteigerinnen in die Tiroler Liga dominierten in der vergangenen Saison die Landesliga Ost und erzielten beeindruckende 124 Tore in 14 Spielen. Julia Billa (49 Tore) und Judith Moser (47) ragten mit ihrer Torquote heraus. Auf sie wird das Team von Masaki Morass achten müssen. Natürlich ist der schwarz-grüne Bundesligist Favorit und will dieser Rolle auch gerecht werden.

Spieldaten:
ÖFB Ladies Cup, 1. Runde
SV Angerberg - FC Wacker Innsbruck Damen
Sonntag, 12.08.2018, 17.00 Uhr
Sportplatz Angerberg
Schiedsrichter: Tobias Moosbrugger

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure