DreierVor dem Bundesliga-Auftakt stellen sich uns diese drei Fragen:

1. Wie groß ist die Vorfreude?

1.538 Tage ist es her, da endete unser bislang letztes Bundesliga-Spiel 3:3 Unentschieden. Der Gegner hieß damals SV Grödig. Alexander Gründler (spielt aktuell für FCW II), Stjepan Vuleta (spielt beim FC Gossau) und Darko Jevtic (spielt bei Lech Posen) trugen sich damals in die Torschützenliste ein. Die Sehnsucht nach der Bundesliga ist in den letzten vier Jahren gewachsen, gewachsen und nochmals gewachsen. Ganz Fußball Tirol sehnt sich nach Duellen mit Austria, Rapid, Salzburg und Sturm. Dementsprechend groß ist die Vorfreude bei Spielern, Trainern und Fans.
Für Chefcoach Karl Daxbacher ist es in mehrfacher Hinsicht ein ganz besonderes Spiel, immerhin verbrachte der ehemalige Mittelfeldspieler den Großteil seiner Karriere bei den Violetten aus Wien (1971 – 1985), gewann dort sieben Meistertitel und vier Mal den Cup & führte die Wiener als Trainer ebenfalls zum Cup-Sieg. In seinem ehemaligen Wohnzimmer ist allerdings kein Platz für Sentimentalitäten – im Gegenteil – „der Fußball ist immer für eine Überraschung gut“, meinte Sir Karl vor der Abfahrt nach Wien. Sein Wort in Fußballgottes Ohr.

2. Sind wir fit für den Auftakt?

Bis auf Stürmer Patrik Eler sind alle Spieler fit. Selbst die zuletzt leicht angeschlagenen Matthias Maak, Roman Kerschbaum und Ilkay Durmus haben sich rechtzeitig vor dem Auftakt fit gemeldet. Damit steht Cheftrainer Karl Daxbacher ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung. Auch mit der Vorbereitung zeigte sich der schwarz-grüne Trainer durchaus zufrieden: „Wir haben durch die Bank gegen starke Gegner getestet und über weite Strecken eine gute Figur gemacht.“ Auch Innenverteidiger Matthias Maak sieht unser Team für den Auftakt gerüstet. Frage: „Sind wir bundesliga-ready?“ Antwort: „Definitiv!“ Heute Abend ab 20.45 Uhr wird sich zeigen, ob Karl Daxbacher und Matthias Maak recht behalten. Besonders spannend wird die Antwort auf die Frage, mit welcher Taktik Sir Karl sein Teams aufs Feld schicken wird. Im gewohnten 4-1-4-1 oder doch mit dem neu einstudierten 3-4-3? In wenigen Stunden werden wir es wissen.

3. Wird das heute ein Fest?

Definitiv. Bis zu 700 Tiroler Zuschauer werden in Wien erwartet. 500 „Schlachtenbummler“ sollen aus dem Westen in Richtung Bundeshaupt reisen und dort auf 200 „Exiltiroler“ treffen. So die offizielle Rechnung. Egal wie viele Schwarz-Grüne es letztlich werden – für Stimmung wird gesorgt. Nach vier Jahren in der zweiten Liga freut sich ein jeder über die Rückkehr in die Bundesliga. Dass das Auftaktspiel dann gleich bei der Hauseinweihungsparty der Violetten stattfindet, tut sein Übriges. Eine Woche vor dem Heimauftakt gegen Sturm Graz (04. August 2018, 17 Uhr) soll in Wien schon mal richtig gefeiert werden. Unsere schwarz-grüne Mannschaft könnte mit einer gelungenen Leistung zum Party-Highlight werden.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure