Die schweißtreibende Vorbereitung ist zu Ende, das erste Pflichtspiel steht auf dem Programm. Dabei trifft der FC Wacker Innsbruck in der ersten Cuprunde auf das Team Wiener Linien. Im hundertsten Jahr des ÖFB-Cups beginnen die Schwarz-Grünen also wieder einmal mit einer weiten Auswärtsfahrt. Der Weg führt diesmal nach Favoriten.


Als Favorit nach Favoriten

Wenn sich der FC Wacker Innsbruck in der Saison 2018/19 in den 10. Wiener Gemeindebezirk begibt, dann steht normalerweise eine Begegnung mit Austria Wien an - so wie in der 1. Runde der tipico Bundesliga am 27. Juli. Doch bereits eine Woche früher, quasi als Aufwärmprogramm, geht es für den Tiroler Traditionsverein nach Favoriten. Allerdings nicht zur Austria in die ausgebaute Generali-Arena, sondern knapp zwei Kilometer entfernt davon zum Team Wiener Linien am Raxplatz.

Das Team von Trainer Josef Schuster hat den Aufstieg von der Wiener Stadtliga in die Regionalliga Ost geschafft und dabei eine stolze Bilanz aufgestellt. Mit 18 Siegen und nur vier Niederlagen in 30 Partien errang man den Meistertitel. Dabei erzielte man mit 89 Toren gleich um 32 Treffer mehr als der schärfste Konkurrent. Die Offensive stellt also das Prunkstück der Wiener da, die von Torschützenkönig Jasmin Delic (33 Tore) angeführt wird. In der Defensive steht mit Arian Assim ein alter Bekannter. Der Ex-Wackerianer wechselte nach vier Jahren bei FCW II im vergangenen Winter zu den Wienern.

In den Reihen des FC Wacker Innsbruck ist man sich der Favoritenrolle bewusst und will diese auch von Beginn an annehmen. Immerhin hat es in den vergangenen Jahren schon zu oft böse Überraschungen im Cup gegeben. Nach der abgeschlossenen Sommervorbereitung darf man gespannt sein, wie die erste Startelf der neuen Saison von Trainer Karl Daxbacher aussehen wird. Nach der Verletzung von Patrik Eler wird wohl Zlatko Dedic im Sturmzentrum auflaufen. Welche Neuerwerbungen werden spielen und vor allem mit welchem System tritt der Bundesligaaufsteiger an? Hat man sich in der Vorbereitung doch mit unterschiedlichen Spielanlagen präsentiert? Das sind die Fragen, die sich nicht nur die Spieler, sondern natürlich auch die Fans stellen, die sich zahlreich am Raxplatz angekündigt haben. Für tolle schwarz-grüne Stimmung ist also gesorgt. 

Die Stimmen:

Karl Daxbacher zum Spiel: "Über den Gegner ist relativ wenig bekannt. Sie hatten ein Trainingsspiel gegen Wiener Berg. Sie haben gefährliche, routinierte Stürmer in ihren Reihen. Ich kenne den Trainer gut, er war ein Spieler von mir. Wir wollen in die nächste Runde kommen, dürfen den Gegner aber nicht unterschätzen. Die Wiener haben traditionell gute Fußballer mit großem spielerischen Potential. Die Aufgabe und Zielsetzung ist klar: Nächste Runde.

Fehlen werden Patrik Eler, Matthias Maak, Roman Kerschbaum und Ilkay Durmus. Der Kader wird also sehr klein, 14 Feldspieler stehen zur Verfügung."

Michael Schimpelsberger: "Das wichtigste ist, dass wir voll konzentriert von Beginn an da sind und schnell ein Tor erzielen. Letztes Jahr gegen Steyr haben wir uns auch schwer getan und sind nach dem Tor lange hinterhergerannt. Das darf uns nicht mehr passieren. Wir nehmen die Rolle des Favoriten an und wollen das mit einer professionellen Einstellung zeigen."

Spieldaten:
UNIQA ÖFB Cup, 1. Runde
SC Team Wiener Linien - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 21.07.2018, 17.00 Uhr
Raxplatz
Schiedsrichter: DI Lukas Gnam

Die aktuelle Wackerstube mit Bryan Henning und Florian Buchacher:

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Moser Mediacl
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
Koppcon
3Business
GWO
Yesca

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure