Tomas Abraham wird im schwarz-grünen Mittelfeld wieder die Fäden ziehenTomas Abraham wird im schwarz-grünen Mittelfeld wieder die Fäden ziehen
Das Aufeinandertreffen mit dem Klassenprimus Salzburg möchte der FC Wacker Innsbruck nutzen, nach dem Heimerfolg gegen den KSV eine kleine Erfolgsserie zu starten. Die Elf von Ricardo Moniz steht ihrerseits allerdings auch unter Druck.

So schnell kann es gehen

Wie in jedem Jahr sind die Meinungen in der österreichischen Fußballszene einhellig: RB Salzburg ist der Kandidat Nummer Eins auf die Meisterschaft. Entgegen der klaren Prognosen wird die Mannschaft von Ricardo Moniz auch heuer den Erwartungen nur bedingt gerecht. Die erste Niederlage kassierten die Bullen zwar erst beim 1:2 in der Südstadt in der neunten Runde. Eine kleine Schwächeperiode gab es allerdings auch schon davor: Zwischen Runde Drei und Runde Sechs holte man lediglich sechs von zwölf möglichen Punkten - das 0:0 in Mattersburg markierte dabei den Höhepunkt. Zuletzt verloren die Salzburger ihr zweites Bundesliga-Match in Folge: Im Spiel gegen die Wiener Austria stürzte Alexander Grünwald die Bullen erst in der Nachspielzeit von der Tabellenführung auf den dritten Platz. Ein solcher „Negativlauf" der Salzburger war zuletzt unter Huub Stevens im Mai 2010 verzeichnet worden - damals verlor man zunächst im Kapfenberger Franz-Fekete-Stadion und anschließend gegen die Wiener Austria mit 0:1. Zlatko Junuzovic verschob die Salzburger Meisterparty damals um eine Woche auf den letzten Spieltag.

Heiß-kaltes 2011

Ungewöhnlich, nervenzehrend oder einfach nur einprägend. Das sind die Schlagworte, mit denen das Kräftemessen beider Mannschaften im Jahr 2011 in Erinnerung bleiben wird. Alles begann mit einem 1:1 im Tivoli Stadion Tirol zu Beginn der Frühjahrsmeisterschaft. Für das Tor des Tages sorgte damals Marcel Schreter, der wenig später nach einer vermeintlichen Schwalbe von Schiedsrichter Schörgenhofer mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Der 3:2-Auswärtssieg am 23. April markierte womöglich den Höhepunkt des Fußballjahres 2011 - ein unvergessliches Erlebnis für alle, die dabei waren. Den ersten Erfolg in der Bullenarena seit einer gefühlten Ewigkeit verfolgten damals auch eine Vielzahl junger Vereinsmitglieder, von denen viele im Rahmen der „Wackermandl-Tour" ihre erste Auswärtsfahrt überhaupt genießen durften. Zu Beginn dieser Saison setzten sich die Salzburger knapp mit 1:0 im Tivoli Stadion Tirol durch. Ein vermeintliches Handspiel von Georg Harding führte zu einem Elfmeter, den Alan sicher zum Siegtreffer verwandelte. Mit einer durchwegs ausgeglichenen Bilanz hat nun unser FC Wacker Innsbruck die Möglichkeit, das Jahr 2011 mit einer positiven Bilanz gegen Salzburg zu beenden.

Die Qual der Wahl

Fast schon luxuriös mutet die Auswahl für den Trainer an, denn personell wird Walter Kogler fast aus dem Vollen schöpfen können. Nur Julius Perstaller fehlt aufgrund des im Spiel gegen Kapfenberg zugezogenen Nasenbeinbruchs zumindest noch in dieser Woche. Möglicherweise bekommt dafür Christopher Wernitznig nach seiner Gala-Vorstellung mit zwei Treffern und der Torvorlage gegen die Obersteirer wieder eine Chance auf einen Platz unter den ersten Elf. Salzburg hingegen rüstete zum Spiel gegen die Gäste aus Innsbruck noch einmal auf. Mit der Verpflichtung von Luigi Bruins holte man einen zusätzlichen Spieler für das personell reduzierte, offensive Mittelfeld. Ob der 24jährige Niederländer gegen Wacker Innsbruck sein Können schon wird zeigen können, ist allerdings noch nicht sicher.

Mehr Frauen ins Stadion

Die Salzburger rühmen sich mit der Tatsache, mit einem Anteil von mehr als einem Viertel den höchsten weiblichen Zuschaueranteil zu haben. Das Heimspiel gegen den FC Wacker Innsbruck steht daher unter dem Motto des „Ladies Day", bei dem Frauen und Mädchen gratis Eintritt genießen. Auch für die weiblichen Fans des FC Wacker Innsbruck, die ein unverzichtbarer und selbstverständlicher Teil der schwarz-grünen Fanlandschaft sind, gilt laut Auskunft von Red Bull Salzburg diese Aktion. Diese können sich eine Freikarte an der Gästekassa direkt vor dem Eingang des Auswärtssektors holen.

Achtung! Eine Weitergabe der Freikarten ist nicht erlaubt. Über ein entsprechendes Blinksignal am Drehkreuz wird die "Ladies-Freikarte" angezeigt.

Spieldaten:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, 11. Runde
FC Red Bull Salzburg - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 15. Oktober 2011, 18:30 Uhr
Red-Bull-Arena, Wals-Siezenheim
SR Alexander Harkam

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure