Revanche geglückt
Vor den Augen von Vorstandsmitglied Dieter Bader begannen beide Mannschaften sehr verhalten. Schuld daran könnten die in Kufstein herrschenden -14 Grad gewesen sein, die die Ersatzspieler zum spontanen Übersiedeln in den Mannschaftsbus zwangen.

 

 

Nach einer eher unspektakulären ersten Hälfte begann die Zweite mit einem Paukenschlag. Miran Burgic platzierte einen Kopfball nahezu perfekt. Doch Gästegoalie Andreas Schranz konnte mit einem unglaublichen Reflex parieren. Nach einem tollen Schuss von Kapitän Tomas Abraham kam es in Minute 58 zu einem Strafraumgestocher, welches Inaki Bea zum 1:0 nützen konnte. Nur drei Minuten später gelang dem SV Grödig nach Vorarbeit des flinken Ex-Wackerianers Ernst Öbster der Ausgleich. Nach weiteren tollen Chancen setzte Julius Perstaller nach einem herrlichen Solo in Minute 87 den Schlusspunkt.
Chefcoach Walter Kogler zum Spiel: „Das heutige Testspiel war sehr wichtig, um den Spielrhythmus aufzubauen. Auf Grund der eisigen Temperaturen war leider nicht viel möglich. Ich denke, dass wir für den Rückrundenauftakt gegen Red Bull Salzburg sehr gut vorbereitet sind."
Mittelfeldspieler Peter Hackmair nach dem Spiel: „ Wir sind schon alle richtig heiß auf den Auftakt. Salzburg kann kommen!"

FC Wacker Innsbruck - SV Grödig 2:1 (0:0)

Aufstellung: Safar (46‘ Egger) - Köfler (79‘ Popp), Bea (79‘ Nitzlnader), Svejnoha (60‘ Kofler), Harding (60‘ Dakovic) - Abraham (66‘ Wörgetter), Hackmair, Merino (60‘ Schreter), Wernitznig (60‘ Perktold), Schütz (66‘ Kuen) - Burgic (60‘ Perstaller)

 

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure