Kann Marcel Schreter sein Torkonto morgen wieder erhöhen?

Ein letztes Mal kreuzen am kommenden Samstag die Mannschaften des FC Wacker Innsbruck und RB Salzburg die Klingen. Für Innsbruck gilt es, den Traum „Europa" nicht endgültig begraben zu müssen. Das Team von Neo-Coach Ricardo Moniz möchte hingegen wieder voll in den Titelkampf eingreifen.

Eine Runde zum Vergessen

So sehr man sich auf wackerer Seite auf das Rapid-Match freute, umso größer war im Anschluss die Ernüchterung, eine empfindliche 0:3-Pleite einstecken zu müssen. Zumal unsere Schwarz-Grünen mit den Hütteldorfern über weite Strecken des Spiels zumindest mithalten zu konnten, schmerzt die ungewohnt hohe Niederlage umso mehr. Dass Walter Kogler von seiner Mannschaft mehr erwarten darf, brachte er bereits kurz nach Spielende auf den Punkt - 80 oder 90 % reichen eben nicht. Gegen Salzburg braucht es mindestens 100 %.

Ein Remis, Zwei Niederlagen

Auch wenn der FC Wacker Innsbruck in der heurigen Saisonbilanz bei den Bullen nicht mehr reüssieren kann, wäre ein voller Erfolg nicht nur von hohem statistischen Wert. Denn wirklich chancenlos waren die Innsbrucker nur einmal: Das Nachtrags-0:4 in der Bullen-Arena im Oktober bot wenig Anschauliches und passte perfekt in die schwarz-grüne „Herbstdepression". Beide Partien im Tivoli Stadion konnte Wacker Innsbruck aber weitestgehend erfolgreich gestalten, auch wenn ein Punkt nur zuletzt beim 1:1 am13. Februar herausschaute.

Bea, Abraham und Pichler fraglich

Noch kann Walter Kogler bezüglich der morgigen Abwehrreihe keine Entwarnung geben: "Abaraham, Pichler und Inaki waren angeschlagen. Wir werden sehen, für wen es sich bis morgen ausgeht. Das wissen wir noch nicht. Wir haben erst Abschlusstraining, dann werden wir es sehen, ob alle mitfahren, aber höchstwahrscheinlich schon.". Carlos Merino freut sich jedenfalls schon auf die Herausforderung und gibt die MArschrichtung vor: "Unser Ziel im Moment ist es, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen von jetzt bis zum Ende der Saison, egal ob es Salzburg oder eine andere Mannschaft ist. Wir fahren nach Salzburg, um drei Punkte zu holen. Wenn wir sie bekommen gut, wenn nicht, holen wir vielleicht einen Punkt."
zum ganzen Interview auf tivoli12

Die Rückkehr

Wieder mit von der Partie ist Ernst Öbster. Der 27jährige ist nach dem Absitzen seiner Sperre, die er infolge einer Roten Karte in Wiener Neustadt auferlegt bekam, wieder einsatzbereit und eröffnet Walter Kogler wieder etwas mehr Handlungsspielraum im Mittelfeld. Auch aus dem Umfeld der Mannschaft dürfte einiges zu erwarten sein: Die nahgelegene Mozartstadt ist seit jeher beliebtes Ziel von zahlreichen Auswärtsfahrern in ihren schwarz-grünen Lieblingsfarben.

Spieldaten:
Tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde
FC Red Bull Salzburg - FC Wacker Innsbruck
Samstag, 23. April, 18:30 Uhr
Red Bull-Arena, Salzburg
SR Christian Diantar

 

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure