Carlos Merino will morgen wieder jubeln!

Zu ungewohnter Zeit ist das Tivoli Stadion am kommenden Mittwochabend Schauplatz der 33. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile. Gegner ist die SV Josko Ried. Während es für die Innsbrucker nur noch um wenig geht, streben die Innviertler noch nach einem internationalen Startplatz. Um den Fans ein Spektakel zu bieten, kündigte Walter Kogler im Vorfeld aber schon eine heiße Partie an.

Der Winterkönig

Auch wenn die Rieder mit dem Kampf um die Meisterschaft nicht mehr viel zu tun haben, spielen sie eine Saison, von der man sich im Innviertel nach lange erzählen wird. Zu Beginn der Saison genoss man noch das Glück, auch einige auf der Kippe stehende Spiele gewinnen zu können - was folgte, war die vom Rieder Anhang ausgiebig gefeierte Herbstmeisterschaft und das Überwintern am ersten Tabellenplatz. In der Rückrundentabelle rangieren die Oberösterreicher derzeit nur auf dem achten Platz und mussten den „großen" Teams wie der Wiener Austria oder Sturm Platz machen. Ob das Team von Paul Gludovatz eventuell doch noch den eigenen Punkterekord aus der Saison 2006/2007 (damals wurde man mit 56 Zählern hinter Red Bull Salzburg sensationell Vizemeister) einstellen kann, hängt auch vom bevorstehenden Match am Tivoli ab.

Zwei Teams, vier Punkte

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage - das ist die bisherige Saisonbilanz unseres FC Wacker Innsbruck gegen die Wikinger. Eines der Highlights der Saison ist zweifellos der 1:0-Heimerfolg vor ausverkauftem Haus im September. Der mittlerweile wieder zu Rapid gewechselte Boris Prokopic versetzte mit seinem Tor nach 24 Minuten die 15.000 Zuschauer in Verzückung. Im November-Rückspiel drehte die SV Ried den Spieß um und gewann im „Eiskasten" Keine-Sorgen-Arena dank eines Treffers von Guillem mit 1:0. Richtig Glück hatte unser Gegner Anfang März: Damals sah es lange Zeit so aus, als würde Wacker Innsbruck einen verdienten Auswärtssieg feiern. In der Schlussminute machte Ried-Kapitän Oliver Glasner mit seinem Treffer diesem Ansinnen einen Strich durch die Rechnung - ein Remis, das sich für Wacker anfühlte wie eine Niederlage.

Ried Internazionale?

In der jüngsten Vergangenheit holten die Innviertler aus den letzten sechs Spielen insgesamt fünf Unentschieden. Zuletzt gegen Austria Wien, den LASK und Sturm Graz schaute am Ende jeweils ein Punkt heraus. Paul Gludovatz war besonders vom 0:0 gegen die Steirer angetan, die spielerisch starke zweite Halbzeit gegen die Foda-Truppe hatte es dem Rieder Kult-Trainer angetan. Dass mit den Riedern aber auch abseits des Ligabetriebs zu rechnen ist, bewiesen sie im Cup-Semifinale gegen Rapid. Mit 2:1 wurden die Hütteldorfer eliminiert und so ist für den Cup-Finalisten Ried ein internationaler Startplatz in greifbarer Nähe.

Vorbereitung für die nächste Saison

Walter Kogler meinte im Vorfeld der Partie, dass die kommenden Runden schon einiges für die kommende Spielzeit zeigen werden: "Natürlich, das sind jetzt vier Spiele, in denen man das eine oder andere ausprobieren kann für die neue Saison. Nicht unbedingt neue Spieler und andere Gesichter, sondern vielleicht einmal ein neues System oder eine andere Aufgabenverteilung. Wir wollen die Spiele unter Wettkampfbedingungen nützen, um Schlüsse für die neue Saison zu bekommen. In den zweieinhalb Wochen oder wie lange es noch geht, werden wir das ein oder andere machen, ohne dass wir jetzt leichtfertig irgendein Spiel herschenken. Das wollen wir überhaupt nicht, wir wollen die Saison ganz ordentlich fertig spielen."
Zum ganzen Interview mit dem Trainer auf tivoli12

Hoffentlich wie die letzten 20 Minuten...

... diesen Wunsch hat nicht nur Walter Kogler, wenn er an das kommende Spiel am Tivoli denkt. Hatte die Mannschaft zuletzt gegen Mattersburg mit einigen Problemen zu kämpfen, schalteten Merino, Perstaller und Co. erst gegen Ende der Partie im Pappelstadion einen Gang höher und hätten mit Glück noch einen Punkt holen können. Der von Goalie Harald Planer propagierte „kollektive Tiefschlaf" soll gegen die Rieder auf jeden Fall der Vergangenheit angehören. Auch dürften sich die Zuschauer auf einige Änderungen in der Aufstellung freuen - inwieweit Walter Kogler aber auch Gesichter aus der zweiten Herrenmannschaft präsentieren wird, bleibt abzuwarten.

Spieldaten:
tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, 33. Runde
Mittwoch, 11. Mai 2011, 20:30 Uhr
FC Wacker Innsbruck - SV Josko Ried
Tivoli Stadion, Innsbruck
SR Alexander Harkam

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure