Die Wackerianer werden den Bullen einen heißen Tanz bietenDie Wackerianer werden den Bullen einen heißen Tanz bieten
Morgen Sonntag dürfen auch die treuen Tivoli-Besucher wieder am Bundesliga-Spielgeschehen teilhaben. Zu seinem ersten Heimspiel in der Saison 2011/2012 empfängt der FC Wacker Innsbruck zum Topspiel der Runde die Mannschaft von RB Salzburg.

Understatement auf Salzburger Art

Neun von zehn Bundesliga-Trainern bleiben dem Bild der vergangenen Jahre treu und stellen der Bullen-Elf den Persilschein für die Meisterschaft aus. Lediglich Ricardo Moniz selbst sieht seine Mannschaft nicht als den Titelanwärter Nummer Eins. Dies dürfte einerseits psychologische Gründe haben, anderseits spiegelt sich darin die neue Zurückhaltung der Salzburger wider. Neben den neu verpflichteten Petri Pasanen (Werder Bremen) und Rasmus Lindgren (Ajax Amsterdam) als Führungsfiguren setzt das Duo Moniz/Kovac zunehmend auch auf Spieler aus dem Nachwuchsbereich. Ein Marco Meilinger, Daniel Offenbacher oder der Ex-Kärtner Stefan Hierländer sollen dem Liga-Krösus ein neues Gesicht verpassen. Ob die zahlreichen Talente angesichts der nach wie vor hohen Legionärsdichte auch zu genügend Einsatzminuten kommen werden, bleibt aber weiterhin fraglich. Denn dass der Klub von Didi Mateschitz nicht zwangsläufig auf das Geld des Österreicher-Topfes angewiesen ist, ist ligaweit bekannt.

Saisonstart nach Maß

Sowohl aus der Europapokal-Qualifikation als auch dem Auftakt der heimischen Bundesliga holten die Bullen das Optimum heraus. Gegen den lettischen Vertreter Liepaja setzte man sich auswärts mit 4:1 durch und darf sich schon fast über den Aufstieg in die nächste Runde freuen. Den Saisonstart perfekt machten Jakob Jantscher und Alan mit ihren Toren zum 2:0 gegen die Wiener Austria, gegen die damit der erste Heimsieg seit zwei Jahren gefeiert werden konnte. Gemeinsam mit dem SK Rapid sind die Salzburger nun der erste Tabellenführer der noch jungen Saison.

Innsbrucker Favoritenschreck

Die saisonübergreifend seit acht Partien ungeschlagenen Mozartstädter reisen mit enormem Selbstvertrauen nach Tirol und wollen gleich zu Beginn ihre dominante Position in der Liga behaupten. Dass es ausgerechnet gegen die Elf von Walter Kogler die letzte Niederlage setzte, kommt beiden Mannschaften gerade recht. Am 23. April gewannen unsere Schwarz-Grünen mit 2:3 in Wals-Siezenheim und sorgten damit für eines der Highlights der vergangenen Saison. Nun soll auch die Heimbilanz gegen den Vizemeister entsprechend aufpoliert werden.

Ein Sieg, der Nerven kostete

Zwar zeigte der FC Wacker Innsbruck in der zweiten Hälfte ungeahnte Schwächen und ließ die Kapfenberger unnötigerweise wieder ins Spiel zurückfinden - überwiegend zog Walter Kogler jedoch ein positives Fazit des 3:2-Auftakterfolges in der Steiermark. Wie wertvoll eine eingespielte Mannschaft sein kann, bewies sie vor allem in den ersten 45 Minuten. Das direkt vorgetragene Passspiel und die wunderschön herausgespielten Tore machten den mitgereisten Anhängern Lust auf Mehr. Nun soll auch das Tivoli-Publikum in den Genuss der wackeren Offensivqualitäten kommen. Wesentliche Änderungen in der Startaufstellung dürften nicht zu erwarten sein. Marco Kofler dürfte den aufgrund seiner Meniskusprobleme pausierenden Martin Svejnoha in der Innenverteidigung ersetzen und Marcel Schreter folgt dem zur U20-WM einberufenen Daniel Schütz auf der linken Seite. Letzten Endes wird sich Walter Kogler aber nicht zu früh in die Karten schauen lassen.

Spieldaten:

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, 2. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Red Bull Salzburg
Sonntag, 24. Juli 2011, 16:00 Uhr
Tivoli Stadion, Innsbruck
SR Ing. Gerhard Grobelnik

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure