Seit dem Wiederaufstieg gab es im Innsbrucker Tivoli für den FC Wacker Innsbruck nicht viel zu holen. Ein 01: du 0:3 standen vor dem heutigen Spieltag zu Buche. Dazu kam es heute zu einem Wiedersehen mit dem Kapitän der letzten Saison: Pascal Grünwald, nur diesmal im violetten Dress.

Rasenschach am Tivoli

Die Aufstellung zeigte eine große Überraschung: Miran Burgic, Dauerbrenner im Innsbrucker Angriff fehlte heute verletzungsbedingt, obwohl es in den letzten Tagen ausschaute, als ob er rechtzeitig fit werden würde. Auch Dario Dakovic konnte nach der Verletzung im Salzburg Spiel (erste Minute) heute nicht an dem Schlagerspiel teilnehmen. Erste Pfiffe ernteten die Wiener bereits vor Anpfiff, als sie die Platzwahl gewannen und von Beginn an von Nord nach Süd spielen wollten.
Die ersten Minuten waren geprägt von einem gegenseitigen Abtasten im Mittelfeld, Vorstöße auf beiden Seiten wurden von den beiden sehr kompakt stehendenden Abwehrreihen im Keim erstickt. Je länger die Partie andauerte, umso öfter kamen die Schwarz-Grünen zu guten Aktionen, die aber meist mit Fouls unterbrochen wurden. Vor allem das extrem forcierte Pressing des Tiroler Traditionsvereins bracht e immer wieder gute Möglichkeiten ein. So auch in der 25. Minute als Schreter nach einer Maßflanke von Löffler nur die linke Stange traf. Und diese Chancen häuften sich. Nach einer halben Stunde schickte Merino nach einem Traumsolo Perstaller, der Grünwald ausspielen konnte, der Ball wurde jedoch noch vor der Linie von einem violetten Verteidiger weggeschlagen. Wähle deinen Spieler der Runde

Viel Kampf, wenige Chancen

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine. Und auch das Spiel an sich änderte sich nicht bedeutend. Die Innsbrucker waren die aktivere, spritzigere Mannschaft mit mehr Spielanteilen und Chancen. Die Austria versuchte über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Wirklich Gefährliches war aber in den ersten Minuten von beide Seiten nicht zu sehen. Die 72. Minute hätte das Tivoli Stadion beinahe die Führung der Innsbrucker bestaunen können. Aus einem Gestocher heraus bewegte sich der Ball Richtung Tor. Grünwald konnte ihn zwar erst hinter der Linie fangen, doch Schiedsrichter Schüttengruber sah ein Handspeil von Fröschl, der dafür die gelbe Karte bekam. Ansonsten hatten sich beide Teams ideal aufeinander eingestellt, wodurch sie sich großteils neutralisieren konnten. IN der 92. Minute hatte Christopher Wernitznig den Matchball am Fuß als er allein vor Grünwald, den Austria Keeper anschoss.

FC Wacker Innsbruck - Austria Wien  0:0

Tivoli Stadion
Besucher: 8200
Schiedsrichter: Schüttengruber


FC Wacker Innsbruck:

Safar - Harding, Bea, Kofler, Hauser - Abraham, Löffler (63. Ildiz), Merino, Bilgen (72. Wernitznig)- Schreter 67. Fröschl), Perstaller

FK Austria Wien:

P. Grünwald - Klein, Margreitter, Ortlechner, Leovac - Liendl (68. A. Grünwald), Hlinka, Jun (Stankovic), Junuzovic - Barazite, Linz


Gelbe Karten
: 24. Junuzovic, 55. Hlinka; 72. Fröschl, 87. Ildiz

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Tore:

Weiterführend empfehlen wir folgende Galerie:
GEPA-31071179002GEPA-31071179007GEPA-31071179011

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure