Die Wacker-Damen haben am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und sich gegen den direkten Konkurrenten FC Bergheim durchgesetzt.

 

Rückstand kann Wacker-Damen nicht aufhalten

In diesem "Sechs-Punkte-Spiel" stand für beide Teams viel auf dem Spiel. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen war man im Lager der Wacker-Damen zuversichtlich, dass man auch in diesem Spiel bestehen könne. Doch schon in der 3. Minute setzte es eine ganz kalte Dusche. Crnoja trat zu einem Freistoß aus gut 20 Metern an und zirkelte den Ball zur Führung für Bergheim ins Tor. Davon ließen sich die Wackerianerinnen aber keineswegs beirren. Schon drei Minuten später brachte Sara Ito einen Eckball zur Mitte, wo Miriam Hochmuth zum Ausgleich einnickte. In der Folge blieb die Partie offen, das Spiel wogte hin und her. Die Schwarz-Grünen zeigten ihre spielerischen Fähigkeiten, Bergheim versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die Hintermannschaft der Wacker-Damen hatte damit aber wenig Probleme und verteidigte die Angriffsbemühungen gut. Auf der anderen Seite strahlten die Hausherrinnen bei Standardsituationen Gefahr aus. In der 20. Minute war erneut Hochmuth zur Stelle, setzte diesmal ihren Kopfball aber knapp neben das Tor. Mit Fortdauer der Partie kombinierten die Wacker-Damen immer besser und kamen dadurch auch immer öfter vor das gegnerische Tor. Die beste Chance in dieser Phase hatte Nina Haaser, doch ihr Abschluss strich knapp am Tor vorbei.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Nina Fuchs eingewechselt, was sich kurz danach bereits auszahlte. Die junge und quirlige Offensivspielerin bekam in der 50. Minute einen Pass von Diana Lemesova, setzte sich im Eins-gegen-Eins gekonnt durch und bediente im Strafraum Haaser, die aus 10 Metern auf 2:1 stellte. Jana Mayer versuchte es wenig später mit einem Distanzschuss, der knapp am Ziel vorbeiging. Nach einer Stunde ließen die Schwarz-Grünen etwas nach und Bergheim erhöhte den Druck. Wackers Abwehr war voll gefordert, hielt den Angriffen der Salzburgerinnen aber stand. Allerdings fehlte bis zur Schlussphase etwas der Zugriff auf das Spiel. Die Gäste konnten davon aber nicht profitieren. Für etwas Entlastung sorgten gelegentliche Gegenstöße und Distanzschüsse. In der 80. Minute war es wieder Mayer, die mit einem Weitschuss für Gefahr sorgte. Kurz vor Spielende zeigte schließlich Ito ihre große Klasse. Sie tanzte die Bergheimer Abwehr aus und sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung.
Mit diesem Sieg setzten sich die Wackerianerinnen im Abstiegskampf etwas ab und liegen nun auf dem 8. Platz, vier Punkte vom Tabellenende entfernt.

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 12. Runde
FC Wacker Innsbruck - FC Bergheim 3:1 (1:1)
Sonntag, 27.03.2022, 14.00 Uhr
Sportplatz Wiesengasse A
Schiedsrichter: Elvedin Crnkic

FC Wacker Innsbruck: Rieder, Mayer, Niesler, Krajinovic (88. Wöhry), Dengg, Savoy (46. Fuchs), Hochmuth, Ito, Wagner (81. Marhauser), Haaser (88. Dabernig), Lemesova 

FC Bergheim: Zangerl, Heisen, Kastner, Gragger (78. Ganisl), Maliha, Schaible, Gahr, Hengstl (78. Gierzinger), Rados (60. Orkic), Crnoja, Scholz (60. Lapuste)

Torfolge: 0:1 Crnoja (3.), 1:1 Hochmuth (6.), 1:2 Haaser (50.), 1:3 Ito (87.)

Gelbe Karten: Wagner bzw. Gragger, Gahr, Schaible

FCW-Damen II: Standards entscheiden Spiel

Bei herausfordernd hohen Temperaturen entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem die Gäste besser zur Geltung kamen und aus Standardsituationen gefährlich wurden. In der 18. Minute verwertete eine solche Schirmbrand nach einer Hereingabe zur Führung. Bergheim schaffte es immer wieder mit langen Bällen in den Rücken der Abwehr zu gelangen, die in dieser Phase viel Lehrgeld zahlte. Daneben war das Match von vielen Zweikämpfen geprägt. Einer davon sorgte in der 32. Minute für einen Freistoß, den abermals Schirmbrand in den Maschen versenkte (0:2). Danach musste Emma Hofmann der Hitze Tribut zollen und durch Magdalena Fritz ersetzt werden. Durch diese Veränderung wurde auch das Spielsystem umgestellt und nun hatten die Wackerianerinnen ihre beste Phase. Man erspielte sich einige gute Chancen und belohnte sich schließlich in der 44. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Annalena Monz.

Mit viel Elan kamen die Schwarz-Grünen aus der Kabine und schlossen an die starke Schlussphase der ersten Halbzeit an. Laura Hartlieb hatte die vielleicht beste Gelegenheit von vielen auf den Ausgleich, doch auch ihr Abschluss ging daneben. Auf der anderen Seite machten es die Gäste besser. Ein verdeckter Schuss von Schirmbrand fand den Weg zum 1:3 ins Netz. Das dritte Tor der Bergheim-Mittelfeldspielerin war ein Wirkungstreffer, von dem sich die Wackerianerinnen nur schwer erholten. In der 80. Minute debütierte die junge Julina Kober für den FC Wacker Innsbruck. Kaum am Platz, sah sie einen erneuten Gegentreffer nach einer Standardsituation. Fensebner traf zum 1:4-Endstand.


Spieldaten:
Future League, 12. Runde

FC Wacker Innsbruck II - FC Bergheim II 1:4 (1:2)
Sonntag, 27.03.2022, 16.15 Uhr
Sportplatz Wiesengasse A
Schiedsrichter: Ali Mutlu

FC Wacker Innsbruck II: L. Rieder, Dabernig, Köbberling, Hartlieb, Hofmann (36. Fritz), Aigner, Gengler (63. Fiedler), Wöhry, Riedl, Fasser (80. Kober), Monz (80. S. Rieder)

FC Bergheim: Fischer, Fux, Binder (46. Orkic), Hillebrand, Weissenbach (46. Bauer), Fernsebner, Felek (80. Bräunlinger), Schirmbrand, Neubauer, Putz (46. Ganisl), Bauer  (46. Wimmer)

Torfolge: 0:1 Schirmbrand (18.), 0:2 Schirmbrand (32.), 1:2 Monz (44.), 1:3 Schirmbrand (58.), 1:4 Fensebner (81.)

Gelbe Karten: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure