Den Wacker-Damen gelang am Sonntag ein erster großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Gegen den SV Horn siegte man auf überzeugende Art und Weise und schloss im Abstiegskampf zu den Konkurrentinnen auf. 

Drei Tore von Glibo ebnen Weg


Mit dem SV Horn gastierte ein Team aus dem Tabellenmittelfeld der Liga in der Innsbrucker Wiesengasse. Die Anfangsphase des Spiels verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 15 Minuten. Dann kamen die Gäste zur ersten guten Möglichkeit. Ein hoher Ball auf Horn-Stürmerin Havranová sorgte für Gefahr, doch FCW-Torfrau Julia Zangerl konnte sich auszeichnen. Im direkten Gegenzug klopften die Wackerianerinnen erstmals am gegnerischen Tor an. Mit einem Weitschuss zwang Laura Spinn Horn-Schlussfrau Zotter zu einer Parade. In der Folge eroberten die Schwarz-Grünen mehr Spielanteile und wussten die sich bietenden Räume zu nutzen. Nach einer schönen Kombination setzte Lilli Purtscheller in der 30. Minute Lena Triendl in Szene, die zur Führung der Wacker-Damen traf. Kurz danach landete ein Eckball bei Andrea Glibo, den diese zum 2:0 in den Maschen versenkte (34.). Der Doppelschlag zeigte Wirkung und die Hausherrinnen kontrollierten das Spielgeschehen. 

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag der Gastgeberinnen. Mit einem sehenswerten Heber brachte Yuuka Kurosaki den Ball zu Glibo, die diesen mustergültig verarbeitete und zum 3:0 einschob (47.). Wie schon in der ersten Halbzeit legten die Wackerianerinnen auch diesmal gleich nach. Wiederum ging dem nächsten Treffer ein Eckball voraus, den Jessica Santacruz per Kopf zum 4:0 verwertete (50.). Nun war das Spiel entschieden, doch Horn versuchte noch einmal das Ergebnis zu korrigieren, machte die Rechnung aber ohne Zangerl, die eine Chance von Gumpenberger entschärfte. Die Schwarz-Grünen zeigten ballsicheren Kombinationsfußball und brachten immer wieder ihre Offensivspielerinnen in aussichtsreiche Positionen. In der 66. Minute kam der Ball nach einem Diagonalpass zu Purtscheller, die wiederum Glibo mustergültig bediente. Die 18-jährige Wacker-Stürmerin, die im Herbst lange verletzungsbedingt fehlte, traf sehenswert zum 5:0. Zehn Minuten später hatte die eingewechselte Jana Mayer die Chance die Führung weiter auszubauen, doch Zotter vereitelte dies mit einer Glanzparade. In der Schlussviertelstunde brachten die Schwarz-Grünen junge Talente ins Spiel um Bundesligaluft schnuppern zu können. Für Nina Fuchs hätte dies unvergesslich werden können. Das junge Mittelfeldtalent hatte kurz vor Spielende gleich drei Chancen (81., 83., 87.) um ihren ersten Bundesligatreffer zu erzielen, muss darauf aber noch etwas warten.
So blieb es beim - auch in dieser Höhe - verdienten 5:0-Sieg, der die Wackerianerinnen auf Schlagdistanz zu den Konkurrentinnen um den Klassenerhalt bringt.


Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 11. Runde 
FC Wacker Innsbruck Damen - SV Horn 5:0 (2:0)
Sonntag, 14.03.2021, 10.00 Uhr
Kunstrasen Wiesengasse A
Schiedsrichterin: Marina Aufschnaiter

FC Wacker Innsbruck Damen: Zangerl, Krajinovic (64. Fedotova), Spinn, Glibo (67. Mayer), Purtscheller, Dengg, Triendl (76. Haaser), Hochmuth, Gutensohn, Santacruz (76. Volgger), Kurosaki (76. Fuchs)

SV Horn: Zotter, Horvat, Neumayer, Rea (54. Sommer), Glaser (54. Taskin), Seidl (71. Fürnkranz), Gumpenberger, Kurz (46. Spajic), Havranová, Rammel, Kremener (71. Rankovic)

Tore: Glibo (34., 47., 66), Triendl (30.), Santacruz (50.)

Gelbe Karten: keine bzw. Rammel

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure