Die Wacker-Damen bekamen es am vergangenen Wochenende mit großen Herausforderungen zu tun. In der Bundesliga traf man auf Vizemeister Sturm Graz und in der 2. Liga auf Meister RW Rankweil. Gegen beide Teams musste man zuletzt herbe Niederlagen verkraften, doch diesmal hielt man sich sehr wacker.

FCW-Damen: Tolle Moral

Das Spiel gegen Vizemeister Sturm Graz begann für die Wacker-Damen denkbar ungünstig. Bereits in der 2. Minute gelang den Gästen ein weiter Ball in den Rückraum der Abwehr und Wagner traf volley zur Führung. FCW-Torfrau Julia Zangerl, die ihr Bundesligadebüt gab, war chancenlos. Doch die Wackerianerinnen ließen sich vom frühen Rückstand nicht beirren und bereits vier Minuten später schlug Marin Fujisawa einen Pass aus dem Mittelfeld, den Rachel Hoekstra trocken zum Ausgleich einschob. In der 22. Minute musste die stark aufspielende Miriam Hochmuth verletzt vom Platz (an dieser Stelle wünschen wir ihr baldige Genesung) und wurde durch Andrea Glibo ersetzt. Kurz danach hatten die Schwarz-Grünen gar die Chance auf die Führung, doch Maria Plattners Abschluss wurde durch einen Reflex von Sturm-Torfrau Gritzner gerade noch pariert. Der Aufsteiger aus Tirol konnte das Spiel offen gestalten, musste aber einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Bei einem diagonalen Steilpass in den Strafraum musste Zangerl in ein Laufduell, bei dem die Grazer Stürmerin zu Boden ging. Den diskussionswürdigen Elfmeter verwandelte Grossgasteiger sicher (1:2, 42.). Dem nicht genug gelang Uka mit einem sehenswerten Volleyschuss ins Kreuzeck nur eine Minute später das 1:3.

Die Wacker-Damen kamen mutig aus der Kabine und spielten nach vorne, doch wieder musste man ein frühes Gegentor hinnehmen. Bei einem missglückten Abwehrversuch traf Jana Mayer ins eigene Tor (50.). Jetzt zeigten die Schwarz-Grünen große Moral und setzten den Favoriten gehörig unter Druck. Hoekstra, Plattner und Shiho Tomari kamen zu guten Gelegenheiten, ließen zunächst aber die letzte Präzision vermissen. Doch in Minute 58 kam Plattners Pass zu Hoekstra, die den Ball mustergültig mitnahm und in die Maschen drosch. Nur zwei Minuten später bediente Hoekstra Tomari und diese vollendete mit einem Schlenzer ins lange Eck zum Anschlusstreffer. In der Folge machten die Wackerianerinnen das Spiel und kamen zu weiteren guten Möglichkeiten. Die eingewechselte Sarah Schwaninger zog von der Strafraumgrenze ab, verfehlte das Tor aber knapp. Auch Hoekstra und Tomari hatten noch Chancen auf den Ausgleich. Dieser sollte aber nicht mehr fallen. Kurz vor Ende des Spiels zeigte Torfrau Zangerl bei einem Konter des Vizemeisters ihr großes Talent und entschärfte die letzte Chance des Spiels.

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 17. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - SK Sturm Graz 3:4 (1:3)
Samstag, 25.05.2019, 16.00 Uhr
Wiesengasse C
Schiedsrichterin: Marina Aufschnaiter
95 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Zangerl, Morscher, Kröll, Dengg, Hochmuth (22. Glibo, 52. Schwaninger), Tomari, Plattner, Hoekstra, Fujisawa, Widauer, Mayer

SK Sturm Graz: Gritzner, Magerl, Dorn, Frieser, Roth, Mak, Wagner, Grossgasteiner, Degen, Uka, Starchl

Torfolge: 0:1 Wagner (2.), 1:1 Hoekstra (6.), 1:2 Grossgasteiger (42.), 1:3 Uka (43.), 1:4 Mayer (ET, 50.), 2:4 Hoekstra (58.), 3:4 Tomari (60.)

Verwarnungen: keine bzw. Dorn

FCW-Damen II: Letztes Aufgebot hält sich tapfer

Tabellenführer Rankweil, gegen den die Schwarz-Grünen im letzten Aufeinandertreffen mit 1:10 unterlegen waren, hatte mit einem Sieg die Chance den Meistertitel in der 2. Liga einzufahren. Die Wackerianerinnen traten aufgrund von vielen Ausfällen noch dazu mit dem letzten Aufgebot an. Doch die Anfangsphase stand klar im Zeichen der Wacker-Damen. Die Gastgeberinnen begannen forsch und kamen schon früh zu ersten guten Gelegenheiten. Stefanie Rieder (Distanzschuss) und Andrea Glibo sorgten für die ersten Ausrufezeichen. Besonders Glibos Freistoß, der knapp über das Kreuzeck strich, sorgte für Gefahr. Rankweil versuchte im Konter zum Erfolg zu kommen, scheiterte aber zunächst an Torfrau Julia Zangerl. Die Heimmannschaft machte also das Spiel, doch die Gäste gingen in Führung. In der 20. Minute setzte sich Gasparini durch und ließ Zangerl mit einem gekonnten Heber keine Chance. Die Vorarlbergerinnen blieben am Drücker und nur zwei Minuten später erhöhte Staffa die Führung. Die Wacker-Damen schlugen aber postwendend zurück, denn nur wenige Sekunden nach dem Gegentreffer zog Chiara Gstrein von der Außenbahn in den Strafraum und versenkte den Ball im langen Eck (1:2). Kurz vor Ende der ersten Hälfte wurde es noch einmal turbulent. Zunächst brachte Gstrein Glibo in aussichtsreiche Position, doch Rankweil-Torfrau Flatz konnte gerade noch parieren. Danach zappelte der Ball nach einem Freistoß im Netz des FCW. Schiedsrichter Baysan erkannte das Tor aber wegen Behinderung der Torfrau nicht an.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste sich Zangerl im Tor des FCW gleich mehrmals auszeichnen, denn die Gäste drängten auf einen weiteren Treffer. Im Konter blieben die Wacker-Damen aber gefährlich. Nach einem Steilpass von Rieder kam Lilli Purtscheller im Strafraum an den Ball und versetzte eine Gegenspielerin, doch im letzten Moment konnte ihr Flatz das Leder vom Fuß nehmen. Rankweil blieb spielbestimmend und brachte nach mehreren Chancen den Ball auch ins Tor. Schiedsrichter Baysan musste auch diesen Treffer, diesmal wegen Handspiels, aberkennen. Die beste Ausgleichschance hatten die Wackerianerinnen in der 73. Minute: Eine gute Kombination über Rieder und Purtscheller landete bei Glibo, deren Abschluss knapp über die Querlatte strich. Kurz danach setzte Selina Gmeiner abermals Purtscheller in Szene, deren Pass auf die einschussbereite Joanna Briese gerade noch abgefangen wurde. In der 86. Minute kam der Ball nach einem Querschläger zu Rosa Karbon, doch auch ihr gut angetragener Distanzschuss ging knapp übers Tor. In der Schlussminute machten die Favoritinnen aus Vorarlberg alles klar. Zangerl kam im Zweikampf mit Staffa zunächst zwar an den Ball, konnte diesen aber nicht festhalten und war gegen den anschließenden Nachschuss machtlos. Somit siegte Rankweil mit 3:1 und durfte den Meistertitel feiern, zu dem der FC Wacker Innsbruck gratuliert.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 13. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II - RW Rankweil 1:3 (1:2)
Sonntag, 26.05.2019, 13.00 Uhr
Wiesengasse B
Schiedsrichter: Zekeriya Baysan
130 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen II: Zangerl, Stor (52. Briese), Both, Karbon, Purtscheller, Rieder, Plunser, Glibo, Gmeiner, Gstrein, Pittl

RW Rankweil: Flatz, Pose, Scheichl, Wagner (85. Summer), Seeberger, Kajdic (53. Mosbach), Staffa, Gasparini, Eiler, Maldoner, Metzler (85. Zimbran)

Torfolge: 0:1 Gasparini (20.), 0:2 Staffa (22.), 1:2 Gstrein (23.), 1:3 Staffa (90.)

Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Moser Mediacl
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
Koppcon
3Business
GWO
Yesca
Stasto
BWT

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure