Die Wacker-Damen trafen am vergangenen Sonntag auf Tabellennachbar Altenmarkt. Trotz zweimaliger Führung musste man sich mit einem Remis begnügen.

Bitteres Remis

Die Wackerianerinnen starteten gut in die Partie gegen den Tabellenfünften, der zuletzt mit seinem Unentschieden gegen St.Pölten (1:1) für eine faustdicke Überraschung sorgte. Schnell kontrollierte man das Spielgeschehen und kam mit gutem Kombinationsspiel in den Strafraum. Dann fehlte es zunächst aber an der nötigen Präzision beim entscheidenden letzten Pass. So war die erste Torannäherung auch ein Schuss von der Strafraumgrenze von Lena Triendl, der sein Ziel verfehlte. Auch die Gegnerinnen versuchten es aus der Distanz. FCW-Torfrau Carolin Grössinger hatte beim ersten Versuch in der 12. Minute keine Schwierigkeiten. Drei Minuten später war die spielerische Version aber erfolgreich. Nach Balleroberung von Maria Plattner, die den schnellen Gegenzug einleitete, zeigten Triendl und Shiho Tomari mit einem Doppelpass ihr fußballerisches Können. Triendl kreierte mit ihrer gekonnten Ballmitnahme eine Eins-gegen-Eins-Situation mit Altenmarkt-Torfrau Gurtner und bezwang diese zur FCW-Führung. In der Folge hatten die Wackerianerinnen zwar weiterhin mehr Spielanteile, konnten diese aber nicht nutzen. Die Niederösterreicherinnen zeigten nach einer halben Stunde mehr Initiative und kamen nach einer guten Kombination zur ersten wirklich gefährlichen Aktion. Der Abschluss ging knapp übers Tor. In der 38. Minute orientierte sich die Wacker-Abwehr zu sehr auf die Ballseite, sodass sich zwei Gegnerinnen in ihrem Rücken davonstehlen konnten. Rauter hatte dann auch keine Schwierigkeiten die Hereingabe ins Zentrum zum Ausgleich zu verwerten. Mit 1:1 ging es in die Pause.


Die zweite Hälfte begann mit einer großen Chance für die Wacker-Damen. Nach einem langen Ball von Johanna Morscher kam Plattner zum Abschluss, der von Gurtner gerade noch pariert werden konnte. Doch auch die Gäste blieben gefährlich. Nach einem Missverständnis kam Altenmarkt gefährlich in den Wacker-Strafraum. Morscher und Janka Lukacova klärten die brenzlige Situation aber im allerletzten Moment. Kurz danach trat Marin Fujisawa zu einem Freistoß an und fand Anna Innerhuber, die mit ihrem Kopfball das 2:1 erzielte (52.). Das Spiel blieb spannend, beide Teams schenkten sich nichts. Nach einem langen Ball in den Rückraum der FCW-Abwehr setzte sich die eingewechselte Schneeberger mit hohem Tempo durch und ließ Grössinger im Eins-gegen-Eins keine Chance (2:2, 69.). Winterneuzugang Rachel Hoekstra und Andrea Glibo kamen in der Schlussphase aufs Feld und sollten für mehr Gefahr nach vorne sorgen. Dies gelang auch, doch ihre durchaus guten Abschlüsse wurden allesamt von der starken Altenmarkt-Torfrau zunichte gemacht. So mussten sich die Schwarz-Grünen mit dem Remis zufriedengeben.

Spieldaten:

Planet Pure Frauen Bundesliga, 14. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - SKV Altenmarkt/Tr. 2:2 (1:1)
Sonntag, 28.04.2019, 11.00 Uhr
Wiesengasse C
Schiedsrichterin: Amina Raschid
50 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Grössinger, Morscher, Dengg, Triendl (71. Glibo), Schwaninger (58. Hoekstra), Tomari, Plattner, Innerhuber, Fujisawa, Lukacova, Widauer

SKV Altenmarkt: Gurtner, Rauter, Grafl (46. Schneeberger), Wiener, Pototschnig, Pfleger, Kolenova, Melchior, Knoll, Mitter (46. Charwat), Bauer

Torfolge: 1:0 Triendl (15.), 1:1 Rauter (38.), 2:1 Innerhuber (52.), 2:2 Schneeberger (69.)

Verwarnungen: keine

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure