Die Wacker-Damen gastierten in der 11. Runde der Planet Pure Frauen Bundesliga bei Kleinmünchen und konnten die anvisierten drei Punkte mit nach Innsbruck nehmen.

Wacker-Damen treffen wieder

Schon in der vergangenen Runde hätte sich die Leistung der Wacker-Damen gegen Neulengbach Punkte verdient, doch es wollte nicht sein. Entsprechend fokussiert ging das Team in das Auswärtsspiel gegen Union Kleinmünchen. Dabei musste Trainer Masaki Morass die Defensive umstellen und Jana Mayer kam in der Innenverteidigung zu ihrem Startelfdebüt. Es entwickelte sich ein von Physis geprägtes Spiel, in dem beide Mannschaften zu guten Chancen kamen. Die erste verbuchten die Schwarz-Grünen für sich. In der 4. Minute spielte Kapitänin Anna Innerhuber einen gehobenen Pass in den Rückraum der gegnerischen Verteidigung und Lena Triendl suchte sogleich den Abschluss. Kleinmünchens Torfrau Mitterbauer stürmte aus dem Tor und konnte den Schuss gerade noch abblocken. Danach zwang Innerhuber mit einem Weitschuss Mitterbauer zu einer starken Parade. Die Gastgeberinnen agierten mit langen Bällen, von denen einer in der 17. Minute bei Hauhart landete, deren Schuss knapp am Tor vorbei ging. Bei einem Distanzschuss von Bauer zeigte FCW-Schlussfrau Carolin Grössinger ihre Klasse. Die beste Chance für Union Kleinmünchen hatte Lackner, deren Freistoß an die Latte klatschte (35.). Die Wacker-Damen kamen über ihr schnelles Direktspiel zu weiteren Gelegenheiten, konnten diese aber nicht nutzen.

In der zweiten Hälfte hielt die hohe Intensität des Spiels an. Wieder tauchten die Wackerianerinnen zuerst vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Maria Plattner zog zur Mitte, spielte Miriam Hochmuth ideal frei, deren Direktschuss knapp am Tor vorbei zischte (54.). Doch sieben Minuten später wurde man für die Offensivbemühungen belohnt: Nach einem Zuspiel von Innerhuber leitete FCW-Neuzugang Rachel Hoekstra, die ihr erstes Bundesligaspiel absolvierte, den Ball ideal auf Shiho Tomari. Die Stürmerin, die schon im Hinspiel das Siegtor erzielte, behielt die Ruhe und schob überlegt zur Führung ein. In der Folge drückten die Schwarz-Grünen auf die Entscheidung. Tomari, Hoekstra und Sarah Schwaninger scheiterten mit ihren Schüssen aus kurzer Distanz am Beinegewirr der Gegnerinnen. In der 70. Minute klärte Kleinmünchen einen Eckball, der bei Marin Fujisawa landete. Den Distanzschuss der  FCW-Verteidigerin konnte Mitterbauer noch parieren, doch die eingewechselte Laura Hartlieb ließ ihr keine Chance. Kleinmünchen hatte dem Druck der Gäste wenig entgegenzusetzen, trotzdem war es wieder Lackner, die eine Großchance vorfand. Im Eins-gegen-Eins fand sie aber in Grössinger ihren Meister. Den Schlusspunkt setzte Plattner mit einem herrlichen Freistoßtor zum 3:0-Auswärtssieg (89.).

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 11. Runde
Union Kleinmünchen - FC Wacker Innsbruck Damen 0:3 (0:0)
Sonntag, 24.03.2019, 13.30 Uhr
Sportplatz Union Kleinmünchen
Schiedsrichter: Thomas Wilhalm
90 Zuschauer


Union Kleinmünchen: Mitterbauer, Hauhart (61. Pesendorfer), Rumetshofer (23. Mair), Rektenwald, Elshani (76. Sterrer), Pillinger, Strasser, Zeilinger, Bauer, Lackner, Mares

FC Wacker Innsbruck Damen: Grössinger, Morscher, Triendl (56. Hoekstra), Hochmuth (64. Schwaninger), Tomari, Plattner, Innerhuber, Fujisawa, Lukacova (64. Hartlieb), Widauer, Mayer

Torfolge: 0:1 Tomari (61.), 0:2 Hartlieb (64.), 0:3 Plattner (89.)

Verwarnungen: Mares bzw. Mayer

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure