In der Planet Pure Frauen Bundesliga hat sich für die Wacker-Damen historisches ereignet. Erstmals seit der Saison 2011/12 konnte ein Zwei-Tore-Rückstand in der höchten Spielklasse gedreht werden.

Von 0:2 auf 3:2

Die Wacker-Damen traten am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel in Altenmarkt an der Tristing an und es wurde das erwartet schwere Match. Von Beginn an entwickelte sich eine hektische Partie, in denen beide Teams zunächst auf lange Bälle setzten. Die Niederösterreicherinnen kamen mit ihrer bekannt robusten Spielweise besser ins Spiel und durften schon früh über die Führung jubeln. Rauter lief sich in Wackers Strafraum frei und verwertete ein optimales Zuspiel zum 1:0 (6.). In der Folge versuchten die Gastgeberinnen nachzulegen. FCW-Torfrau Jasmin Pal hatte viele Ballkontakte, denn immer wieder musste sie die Altenmarkter Angriffe klären oder Rückpässe verarbeiten. In der 10. Minute kamen die Wacker-Damen zum ersten Torschuss. Miriam Hochmuth setzte ihren Versuch aus gut 25 Metern knapp am Tor vorbei. Nach gut 20. Minuten besannen sich die Gäste aus Tirol ihrer Stärken und setzten diese langsam auf dem Feld um. Man verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte und setzte das Heimteam mit spielerischen Mitteln zusehends unter Druck. Maria Plattner und Lena Triendl kamen zu guten Gelegenheiten. Doch in der 37. Minute passierte ein Ballverlust im Mittelfeld und Schneeberger baute nach einem schnellen Konter die Führung aus. In dieser schwierigen Phase zeigten die Wacker-Damen Charakter, spielten mutig nach vorne und kamen zu weiteren Torchancen. In der 42. Minute wurde man dafür schließlich belohnt, denn nach einer Balleroberung im Mittelfeld und guter Vorarbeit von Triendl, setzte sich die stark agierende Plattner durch und erzielte den Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte blieben die Wacker-Damen am Drücker. Kurz nach Wiederanpfiff klatschte ein Distanzschuss von Anna Innerhuber an die Querlatte. Triendls Nachschuss ging knapp übers Tor. Wackers-Abwehrreihe um Johanna Morscher und Eva Maria Dengg stand sicher und konnte mit Vorstößen immer wieder Akzente im Offensivspiel setzen. Altenmarkt wurde weiter unter Druck gesetzt, doch in Minute 58. hielt FCW-Schlussfrau Pal die Wacker-Damen im Spiel als sie eine Eins-gegen-Eins-Situation erfolgreich klärte. Trotz höherer Spielanteile wollte der Ausgleich nicht fallen. Trainer Masaki Morass brachte mit den Einwechslungen von Janka Lukacova, Sarah Schwaninger und Laura Hartlieb frischen Wind in die Partie. Diese sorgten für neue Impulse im Spiel, doch es dauerte bis in die Schlussphase, ehe man den Abwehrriegel knacken konnte. In der 84. Minute eroberte Plattner den Ball, Marin Fujisawa flankte in den Strafraum und Shiho Tomari war per Kopf zur Stelle. Der verdiente Ausgleich gab noch einmal einen Schub und in der zweiten Minute der Nachspielzeit leitete Pal, nach erfolgreicher Parade eines Torschusses, einen schnellen Angriff ein. Plattners Pass in die Tiefe fand Tomari, die den Ball im Kreuzeck versenkte!

Spieldaten:
Planet Pure Frauen Bundesliga, 5. Runde
SKV Altenmarkt - FC Wacker Innsbruck Damen 2:3 (2:1)
Sonntag, 23.09.2018, 11.00 Uhr
Sportplatz Altenmarkt/Tristing
Schiedsrichterin: Barbara Wenigwieser
47 Zuschauer

SKV Altenmarkt: Gurtner, Mach (56. Binder), Rauter, Sarabokova, Schneeberger (71. Stanislavska), Hahn, Wiener (68. Pototschnig), Kolenova, Charwat, Melchior, Bauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal, Morscher, Dengg, Triendl, Hochmuth (70. Schwaninger), Tomari, Plattner, Innerhuber, Fujisawa, Gmeiner (68. Lukacova), Widauer (83. Hartlieb) 

Torfolge: 1:0 Rauter (6.), 2:0 Schneeberger (37.), 2:1 Plattner (42.), 2:2 Tomari (84.), 2:3 Tomari (92.)

Verwarnungen: keine


Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure