Die Wacker-Damen haben in der 2. Liga Mitte/West bereits vier Spieltage vor Schluss alles klar gemacht und sich den Meistertitel geholt. Jetzt heißt es mit voller Konzentration Richtung Relegation zu arbeiten, in der man auf den Meister der Region Süd/Ost trifft. In der Tiroler Liga haben die Wackerianerinnen die Tabellenführung zurückerobert.

FCW-Damen: Meisterstück in Wals

Die Ausgangssituation vor dem Spiel war klar. Mit mindestens einem Punkt beim Auswärtsspiel in Wals wären die Wacker-Damen vorzeitig Meister der 2. Liga Mitte/West. Auf dem Platz war deutlich zu sehen, dass die Mannschaft dieses Momentum für sich nuzten wollte. Mit entsprechendem Einsatz startete das Team druckvoll in Hälfte 1. Bereits in der 2. Minute kam man zur ersten guten Chance: Nach einer Ecke von Anna Innerhuber schraubte sich Valentina Schwarzlmüller hoch. Ihr Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später war der Ball aber im Tor. Steilpass von Sarah Schwaninger auf Shiho Tomari, deren Flanke Laura Hartlieb per Kopf zur 1:0-Führung versenkte. In der 17. Minute eroberte Innerhuber den Ball im Mittelfeld und Joanna Briese fand Tomari mit einem Schnittstellenpass. Die Stürmerin tanzte die Torfrau aus und erhöhte auf 2:0. Nur zwei Minuten später zog Schwarzlmüller aus der Distanz ab und sorgte für die frühe Vorentscheidung. Die schwarz-grüne Viererkette, bestehend aus Zweitliga-Debütantin Julia Winkler, Marin Fujisawa, Johanna Morscher und Elena Breitenberger, stand kompakt, konnte viele lange Bälle abfangen und das Offensivspiel der Wacker-Damen, gemeinsam mit Innerhuber und Schwarzlmüller, einleiten.

Der Charakter der 2. Hälfte ähnelte dem der ersten Halbzeit. Die Wacker-Damen hatten mehr Ballbesitz und spielten viele Chancen heraus, HSV Wals setzte auf Konter. Eine dieser Chancen nutzte Hartlieb zu ihrem zweiten Treffer: Julia Stor und Sarah Schwaninger eroberten den Ball mit starkem Pressing in der Nähe der Strafraumgrenze, der Querpass kam zu Hartlieb und der Rest war nur noch Formsache. In der Schlussphase legten die Wacker-Damen noch einmal nach. In der 75. Minute schlug Innerhuber einen 30-Meter-Pass in den Strafraum, wo Schwaninger mit einem sehenswerten Kopfball traf (5:0). Vier Minuten später schloss die eingewechselte Andrea Glibo eine Kombination über Stefanie Rieder, Schwaninger und Morscher ab. Dem nicht genug schnürte die junge Glibo eine Minute später einen Doppelpack. Schwarzlmüller leitete den Angriff ein, schickte Hartlieb steil, die in der Box die freistehende Glibo bediente - 7:0.

Fazit

Mit einem souveränen Sieg macht das Team der Wacker-Damen die Meisterschaft in der 2.Liga Mitte/West klar. Am 16. Spieltag und mit einem Spiel weniger darf man sich in der Damenabteilung über den ersten Schritt Richtung Bundesliga freuen. Zum anvisierten Aufstieg fehlen noch die entscheidenden Relegationsspiele.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 16. Runde
HSV Wals - FC Wacker Innsbruck Damen 0:7 (0:3)
Sonntag, 06.05.2018
Walserfeld
70 Zuschauer

HSV Wals: Je. Resch, Pernjak, Hamic, Granzotti (63. Rieger), Pötzelsberger, Jolic, Mitterbauer, Riedl, Langer, Grießmayer, Ja. Resch

FC Wacker Innsbruck Damen: Riedelsperger, Morscher, Hartlieb, Schwaninger, Briese (60. Stor), Tomari (60. Glibo), Breitenberger (58. L. Rieder), Schwarzlmüller, Innerhuber, Winkler (58. S. Rieder), Fujisawa

Tore: Hartlieb (7. 69.), Glibo (79., 80.), Tomari (17.), Schwarzlmüller (19.), Schwaninger (75.)

Verwarnungen: Granzotti

FCW-Damen II: Derby-Sieg

Zeitgleich mit den Profis fand nur wenige Meter weiter in der Wiesengasse ein weiteres Derby statt. Die Wacker-Damen waren zu "Gast" beim SVI. Beide Teams trainieren und spielen in direkter Nähe und kennen sich bestens. Trotzdem gab es auf seiten der Schwarz-Grünen einige Überraschungen. Maria Hasler konnte nach langer Verletzungspause und Rückkehr aus den USA ihr erstes Saisonspiel bestreiten und auch die zuletzt ebenfalls langzeitverletzten Sophia Gabriel und Christine Wiedmayr feierten ihr Comeback. Die wiedergenesene Miriam Hochmuth, die zuletzt krankheitsbedingt nicht spielen konnte, kam ebenfalls zum Einsatz. 

Wie erwartet entwickelte sich eine derbywürdige, durch viele Zweikämpfe geprägte Partie. Beide Teams schenkten sich nichts. Der erste Torschuss der Wacker-Damen gelang in der 7. Minute. Nach einem langen Abschlag von Torfrau Sofia Gabriel, kontrollierte Ruzica Krajinovic den Ball gut und schickte Sabrina Ilgenstein in die Schnittstelle. SVI-Torfrau Reitmeier zeigte eine Glanzparade und verhinderte die frühe Führung. Nach spannenden und zum Teil turbulenten 36 Minuten war es aber soweit. Eine schöne Kombination über Hasler, Hochmuth und Lilli Purtscheller, schloss Krajinovic zum Führungstreffer ab.

In der zweiten Hälfte ging es kampfbetont weiter. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, die aber vorerst nicht verwertet wurden. In der 65. Minute lenkte FCW-Torfrau Gabriel einen gefährlichen Kopfball noch an die Latte doch Riedl stand goldrichtig und glich per Kopf aus. Die Wacker-Damen erhöhten den Druck und hatten - wie schon zuvor - auch mehr Spielanteile, ließen im Abschluss aber die letzte Konsequenz vermissen. Bis zur 81. Minute, als ein SVI-Freistoß in der eigenen Hälfte FCW-Stürmerin Antonia Hintner traf. Purtscheller reagierte blitzschnell, spielte die SVI-Torfrau aus und setzte Hintner mustergültig in Szene, die mit ihrem Schuss ins leere Tor das Derby entschied.

Fazit

Die Zuschauer bekamen ein kampfbetontes und spannendes Derby mit guten Szenen auf beiden Seiten geboten. Aufgrund der größeren Spielanteile und der höheren Anzahl an Torschüssen geht der Sieg der Wacker-Damen sicherlich in Ordnung, auch wenn der SVI die Schwarz-Grünen lange Zeit vor große Aufgaben stellte. 

Spieldaten:
Frauen Tiroler Liga, 13. Runde
SV Innsbruck - FC Wacker Innsbruck Damen II 1:2 (0:1)
Freitag, 04.05.2018
Wiesengasse C
150 Zuschauer

SV Innsbruck: Reitmeier (55. Tanzer), V. Rusch, Bernal, Gasser, Leithinger, Riedl, Kapeller, Hutter (89. Giebl), A. Rusch, Pregartbauer, Nagele

FC Wacker Innsbruck Damen II: Gabriel, Wiedmayr, Krajinovic, Purtscheller, Dengg, Malle (80. Spinn), Hochmuth (89. Scheiber), Hasler, Gmeiner, Hintner (90. Deutschmann), Ilgenstein

Torfolge: 0:1 Krajinovic (36.), 1:1 Riedl (65.), 1:2 Hintner (81.)

Verwarnungen: keine bzw. Dengg, Hochmuth




Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure