Die Wacker-Damen waren an diesem Wochenende sowohl in der Tiroler Liga als auch in der 2. Liga Mitte/West im Einsatz und blieben ohne Gegentor. Beide Teams festigten mit den Siegen ihre Tabellenführung.

 

FCW-Damen: Zweiter Sieg im Frühjahr

Vor den Augen von U17-Nationaltrainer Markus Hackl trafen die Wacker-Damen auf den SV Högl Taufkirchen. Die Schwarz-Grünen starteten druckvoll ins Spiel und verlagerten das Geschehen überwiegend in die gegnerische Hälfte. Entgegen des Spielverlaufs hatten die Gäste aber die erste klare Torchance. In der 9. Minute stand eine Taufkirchen-Spielerin alleinestehend vor FCW-Torfrau Caroline Riedlsperger, die mit einer schnellen Reaktion diese Chance zunichte machte. Stammtorfrau Jasmin Pal pausierte aufgrund einer kleinen Blessur an diesem Wochenende vorsichtshalber. Riedlsperger vertrat sie gut und zeigte immer wieder ihr fussballerisches Können, indem sie sich beim Spielaufbau aktiv beteiligte. Nach dieser Chance von Taufkirchen erhöhten die Wackerianerinnen den Druck nach vorne, kamen zu den ersten guten Möglichkeiten und drängten die Gegnerinnen noch weiter in deren Hälfte. In dieser Phase kam von Taufkirchen wenig und wenn, dann klärten Rosa Innerhofer, die in dieser Saison zum ersten Mal bei einem Ligaspiel in der Innenverteidigung spielte, und Kapitänin Eva Maria Dengg mit viel Übersicht und gaben der Vordermannschaft Halt für das druckvolle Spiel nach vorne. In der 38. Minute war es schließlich so weit. Nach einem Einwurf von Jana Mayer und Zuspiel von Sabrina Ilgenstein setzte Anna Innerhuber mit einem Pass in die Schnittstelle Stürmerin Shiho Tomari ein, die im Eins-gegen-Eins die Ruhe bewahrte und den Ball an der Torfrau zur Führung vorbei schob.

In der zweiten Hälfte verlief der Spielverlauf ähnlich. Die Wacker-Damen erspielten sich viele Torchancen, die man aber leider nicht verwerten konnte. Mehrmals wurde die Querlatte getroffen oder parierte die starke Taufkirchener Torfrau Lisa-Maria Engelbutzeder mit Glanzparaden. So dauerte es bis zur 67. Minute, ehe Innerhuber im Strafraum viel Übersicht bewies und ihr Pass die besser positionierte Ilgenstein fand. Die junge Flügelstürmerin erhöhte zum 2:0. Fünf Minuten später traf die eingewechselte Valentina Schwarzlmüller nach präziser Vorlage von Ilgenstein zum 3:0. Und das in ihrem ersten Ligaspiel für den FC Wacker Innsbruck seit Mai 2015. Taufkirchen stemmte sich nach Kräften gegen weitere Gegentreffer, doch in der 90. Minute bauten Lena Triendl und Sarah Schwaninger noch einmal das Angriffsspiel auf, Joanna Briese flankte zur Mitte, Schwarzlmüller legte für Marin Fujisawa ab und diese traf zum 4:0-Endstand.

Fazit

Mit einem couragierten und geschlossenen Auftritt aller Spielerinnen fuhren die Wacker-Damen beim ersten Heimspiel im Frühjahr in der 2. Liga Mitte/West einen verdienten Sieg ein. An der Chancenauswertung (Torschussverhältnis 25:3) muss noch gearbeitet werden.


Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 12. Runde 4:0 (1:0)
FC Wacker Innsbruck Damen - SV Högl Taufkirchen
Sonntag, 15.04.2018 
Kunstrasen Reichenau
77 Zuschauer

FC Wacker Innsbruck Damen: Riedlsperger, Suppersberger, Innerhofer (46. Schwaninger), Dengg, Triendl, Briese, Tomari (65. Schwarzlmüller), Innerhuber, Fujisawa, Ilgenstein, Mayer

SV Högl Taufkirchen: Engelbutzeder, Bauer, Friedwagner, Hofinger, Mühlböck, Holzapfel (88. Fischer), Ratzenberger, Breit (81. Scherrer), Freilinger, Schlöglmann, Bauer

Torfolge: 1:0 Tomari (38.), 2:0 Ilgenstein (67.), Schwarzlmüller (72.), Fujisawa (90.)

Verwarnungen: keine

FCW-Damen II: Auftaktsieg mit vier Hartlieb-Toren

Nach einer schier ewigen Winterpause (letztes Spiel am 29.10.2017) begann das Frühjahr für die Wacker-Damen in der Tiroler Liga mit dem Stadtderby gegen den SK Wilten. Beide Teams begannen druckvoll, doch wirklich flüssige Spielzüge waren wenige zu sehen. In der 10. Minute wurde ein gefährlicher Freistoß auf das FCW-Tor gezirkelt, Torfrau Caroline Riedlsperger parierte sicher. In der Folge erspielten sich die Schwarz-Grünen mehr Spielanteile, scheiterten zunächst aber an vielen Abspielfehlern beim letzten Pass. Das sollte sich in der 16. Minute ändern. Elena Breitenberger legte per Kopf auf Laura Hartlieb ab, die aus ca. 20 Metern den Führungstreffer erzielte. Eine Minute später provozierte Antonia Hintner mit ihrem starken Pressing einen Abspielfehler des SK Wilten. Hartlieb schaltete sofort um, erreichte den freien Ball und schob ihn an der Torfrau vorbei. Dem nicht genug gelang Hartlieb nach Zuspiel von Miriam Hochmuth in der 28. Minute ihr dritter Treffer und vollendete damit ihren lupenreinen Hattrick. Nach einer Unachtsamkeit in der FCW-Abwehr kam es zu einem Elfmeter für den SK Wilten, der aber übers Tor geschossen wurde. 

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Nach Hereingabe von Lilli Purtscheller verwandelte abermals Hartlieb sehenswert zum 4:0. Die gewohnt lauffreudige und emsig gegen den Ball arbeitende Hintner bekam noch einige Chancen. Bei diesem Spiel konnten jedoch aus diesen Situationen keine Torerfolge erzielt werden. Auch die vielen Pässe in die Tiefe von Purtscheller und Hochmuth fielen auf dem Wiltener Kunstrasen etwas zu unpräzise aus. Das änderte aber nichts am guten Gesamteindruck des Teams. In der Nachspielzeit legten die Wacker-Damen noch einmal nach. Andrea Glibo zirkelte einen Eckball zur Mitte und Johanna Scheiber erzielte ihr erstes Tor im Dress des FC Wacker Innsbruck. 

Trainer Masaki Morass zum Spiel: "Aufgrund der Dichte der Wiltener Abwehr konnten zwar nicht ganz so viele klare Torchancen herausgespielt werden, jedoch wurden diese effizient verwertet."


Spieldaten:
Frauen Tiroler Liga, 10. Runde
SK WIlten - FC Wacker Innsbruck Damen II 0:5 (0:3)
Samstag, 14.04.2018
Kunstrasen Beselesportplatz
55 Zuschauer

SK Wilten: Faiss, A. Kobler, Hofer (16. Glück), Felder (69. Riedl), Tkalec, Neumann, Fuchs, K. Kobler, Andreas, Hoch, Liz

FC Wacker Innsbruck Damen II: Riedlsperger, Deutschmann (46. Krajinovic), Purtscheller, Hartlieb (66. Glibo), Hochmuth, Breitenberger (66. Scheiber), Gmeiner, L. Rieder (46. S. Rieder), Winkler, Spinn, Hintner 

Torfolge: 1:0 Hartlieb (16.), 2:0 Hartlieb (17.), 3:0 Hartlieb 28, 4:0 Hartlieb (46.), 5:0 Scheiber (91.)

Verwarunungen: keine bzw. Gmeiner

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure