von links: Sportlicher Leiter Horst Braun, Angelika Feldbacher, Trainer Zoran Tanaskovic und Kapitänin Sandra Kapeller von links: Sportlicher Leiter Horst Braun, Angelika Feldbacher, Trainer Zoran Tanaskovic und Kapitänin Sandra Kapeller

Nachdem die Männer-Kampfmannschaft diese Woche aufgrund der Spiele des Nationalteams gegen Japan und Chile spielfrei hat, gilt das Hauptaugenmerk der wackeren Anhängerschaft dem Schlagerspiel der ÖFB-Frauenliga, das diese Woche in Neulengbach stattfindet. Dort trifft der gastgebende Meister und Titelfavorit am Samstag auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer FC Wacker Innsbruck.

Nach drei Siegen in drei Spielen gegen die in der letzten Saison auf den Plätzen zwei bis vier platziert gewesenen LUV Graz, USC Landhaus und Ardagger/Neustadtl wollen die Wacker-Damen nun auch den Meister aus der Region Wienerwald in Niederösterreich fordern.

Schon Minuten nach dem souveränen 2:0-Heimsieg am letzten Samstag gegen Ardagger beschäftigte sich Wacker-Trainer Zoran Tanaskovic mit dem Top-Match der vierten Runde. "Nach den drei Siegen fahren wir jetzt natürlich voller Selbstvertrauen nach Neulengbach. Wir haben den Zweiten, den Dritten und den Vierten der letzten Saison geschlagen, vielleicht schlagen wir auch den Meister."

Unschlagbar ist der SV Neulengbach nicht. "Wir haben im Cup-Semifinale 2006 gegen Neulengbach bis zur 85. Minute 2:0 geführt." In einem dramatischen Spiel musste sein Team - damals noch als Innsbrucker AC - letztlich doch noch als Verlierer des Elfmeterschießens vom Platz gehen. Der großen Chance, dem Großen im Top-Spiel der bisherigen Meisterschaft ein Bein zu stellen, ist man sich bewusst: "Wir sind in der Auslage und jeder wartet, dass der Titelfavorit verliert. Wir haben vor Neulengbach Respekt, aber keine Angst!"

Angst spürt man auch bei den Spielerinnen keine, die Vorfreude auf die Gelegenheit, sich mit den besten Österreichs messen zu können, überwiegt. "Sicher ist Neulengbach sehr stark, sie haben einige Nationalspielerinnen und sich auch in der Champions League gut geschlagen, aber ich freue mich auf dieses Spiel," erzählt Kapitänin Sandra Kapeller. Die "Champions League" der Damen ist der UEFA Women's Cup, bei dem der SV Neulengbach nach Siegen über den nordirischen und portugiesischen Vertreter und einer Niederlage gegen Islands Meister trotz Platz zwei in der ersten Hauprunde ausschied.

Bis auf Jasmina Kirchmann, die mit einer Knieverletzung längere Zeit ausfallen wird, kann Zoran Tanaskovic auf seine besten Spielerinnen zurückgreifen. Cäcilia Metzler ist zwar leicht blessiert, macht die Reise ins 36 Kilometer westlich von Wien gelegene Neulengbach aber höchstwahrscheinlich mit.

Für alle Wacker-Fans aus dem Osten ist dieses Spiel eine gute Gelegenheit, die Damen-Mannschaft des FC Wacker Innsbrucks in diesem wichtigen Spiel zu unterstützen. Anstoß im Wienerwaldstadion von Neulengbach ist am Samstag um 18:30 Uhr.


Spieldaten:

Samstag, 8. September 2007
SV Neulengbach - FC Wacker Innsbruck Damen I
Wienerwaldstadion; Schiedsrichter Groß

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure