Am Samstag trat die erste Damenmannschaft in Leoben gegen LUV Graz an. Mit lediglich 13 Spielerinnen konnte der Weg in die steirische Hauptstadt angetreten werden. Schließlich musste man eine bittere 3:0 Niederlage einstecken.

 

Der Spielverlauf im Überblick

Das Spiel der ersten Damenmannschaft war sehr defenisv ausgerichtet, bei nur dreizehn verfügbaren Spielerinnen auch kein Wunder. Die sicherlich größte Chance seitens des FC Wacker Innsbruck gab es in der elften Minute. Nach einem Schuss von Sarah Lackner kam Laura Hartlieb an den Ball. Sie setzte das Leder jedoch knapp neben das Tor. Das erste Gegentor fiel durch Starchls platzierten Schuss ins Kreuzeck.

In der zweiten Halbzeit sollten die schwarz-grünen Frauen aktiver werden. Die größte Chance hatte hierbei Sarah Lackner, die aus fünfzehn Metern den Ball leider nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Die offensiverer Spielausrichtung ermöglichte Konter des Gegners, die in den letzten zehn Spielminuten gleich zweimal zum Erfolg führten.  

Fazit

Zurzeit scheint es nicht laufen zu wollen. Neben dem Fehlen zahlreicher Spielerinnen macht dem Team auch die geringe Chancenauswertung zu schaffen. Dafür bekommen aber viele Spielerinnen der zweiten Mannschaft Spielpraxis in der Bundesliga.

Spieldaten:
ÖFB-Frauen Bundesliga, 4. Runde
LUV Graz : FC Wacker Innsbruck 3:0 (1:0)

Samstag, 29. August 2015, 14.30 Uhr
Stadion Leoben, 25 Zuschauer
SR: Patrick Koscielnicki

LUV Graz: Kresche, Benak, Kislick (46. Knoll), Pistotnik, Milenkovic, Peintinger, Golob, Zganec, Höller, Rola, Starchl

FC Wacker Innsbruck: Klotz, Rofner, Hochmuth, Iraschko, Wiedmayr, Lackner, Suppan (64. Deutschmann), Morscher, Innerhuber, Hartlieb (74. Both), Kranebitter.

Torfolge: 1:0 Starchl (25.), 2:0 Starchl (83.), 3:0 Golob (87.)

Verwarnungen: keine

 

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure