Johannes Marsoner spricht über ein Gespräch mit Landeshauptmann Platter, die zukünftige Vereinsführung und die LizenzJohannes Marsoner erzählte über ein Gespräch mit Landeshauptmann Platter, die zukünftige Vereinsführung und die Lizenz
Johannes Marsoner, Vorstandsmitglied und Finanzreferent des FC Wacker Innsbruck, spricht im Interview über Landeshauptmann Günther Platters Begeisterung für den Tiroler Traditionsverein, das zukünftige Führungsteam und einen möglichen Aufstieg.

In den letzten Tagen und Wochen wurde sehr viel über den FC Wacker Innsbruck berichtet. Das Gespräch bei Landeshauptmann Günther Platter war ein Thema. Worum ging es bei dem Gespräch?

Marsoner: Bei diesem Gespräch ging es darum, die Basisfinanzierung für den Verein zu besprechen, über den Status Quo zu berichten und das Wohlwollen und die Unterstützung des Landes einzuholen. Letztendlich hat LH Günther Platter seine Unterstützung und sein Bemühen zugesagt, dass der FC Wacker Innsbruck in Zukunft, im Rahmen der Möglichkeiten, unterstützt wird.

Mit welchem Gefühl hast du das Büro von LH Platter verlassen?

Marsoner: Mit einem guten Gefühl, weil das Engagement und die Begeisterung des Landeshauptmanns zu spüren war und von ihm auch direkt artikuliert wurde. Besonders liegt ihm die gemeinsame Ausbildungsschiene mit dem Tiroler Fußballverband am Herzen.  

Viele Namen kursieren rund um das Tivoli, wer soll künftig die Führung im Verein übernehmen?

Marsoner: Das Vorstandsthema wird nächste Woche finalisiert. Die in den Medien kolportierten Personen Hannes Bodner, Erwin Tögl, Caspar Plattner, Franz Thurner und Fritz Unterberger waren bei dem Gespräch mit LH Platter dabei und sind daher ein Thema. Weiters wird es mit dem bestehenden Vorstand nächste Woche ein Gespräch geben und die Rolle von Hannes Bodner wird auch fixiert.

Wie sieht der weitere Fahrplan aus?

Marsoner: Nächste Woche werden weitere Gespräche folgen. Mitte April wird es die Ordentliche Generalversammlung geben. Dort wird der Vorschlag den Mitgliedern unterbreitet und dann ist es Aufgabe der Mitglieder, diesen Vorschlag anzunehmen oder eben abzulehnen.

Der Lizenzantrag wurde zu Beginn der Woche in Wien abgegeben. Welches Ergebnis erwartest du dir?

Marsoner: Ich hoffe, dass das problemlos über die Bühne geht. Wir haben ein sehr solides, nicht überschäumendes Budget abgegeben. Weil auch in der neuen Saison gilt: Wir können nur das ausgeben, was wir auch eingenommen haben.

Abschließend noch eine sportliche Frage: Welchen Tabellenrang belegt der FC Wacker Innsbruck am Ende der Saison?

Marsoner: Da gibt es zwei Antworten. Die hoffnungsvolle Antwort ist Platz eins, die realistische Antwort ist Rang zwei.

Wir bedanken uns für das Gespräch!

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure