Website VorschauDer Tiroler Fußballverband übermittelte heute dem FC Wacker Innsbruck die Entscheidung des Protestsenates in Bezug auf die Ligazugehörigkeit des Tiroler Traditionsvereins.

„Dem Protest des FC Wacker Innsbruck gegen die Entscheidung des Präsidiums des TFV vom 14.06.2022 in dem in Spruchpunkt 1.) der Verein FC Wacker Innsbruck im Spieljahr 2022/2023 in die Hypo Tirol Liga eingeteilt wird, wird keine Folge gegeben. Die durch die Protestwerberin bekämpfte Entscheidung des Präsidiums des TFV vom 14.06.2022 wird vollinhaltlich bestätigt. Die vom FC Wacker Innsbruck erlegte Protestgebühr verfällt zugunsten des TFV.“ … heißt es im Beschlussschreiben des Tiroler Fußballverbandes.

Der FC Wacker Innsbruck wird, wie bereits angekündigt, alle zur Verfügung stehenden Mittel und Wege nutzen, um den aus Vereinssicht rechtmäßigen Startplatz in der Regionalliga, zu erkämpfen. Aus diesem Grund behält sich der Verein auch vor, eine Beschwerde beim Rechtsmittelsenat des ÖFB einzureichen. Dies wäre laut Rechtsmittelbelehrung der nächstmögliche Schritt, um die Entscheidung des Tiroler Fußballverbandes anzufechten.

Im Hintergrund wird neben den Gesprächen zur Wiederherstellung der Liquidität, auch am Kader und am Trainer, der in den kommenden Tagen vorgestellt werden soll, gearbeitet.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA
Mondo

Bewerbssponsoren:

Planet Pure