website vorschauWir kennen die Aussagen, die die Geschäftsführung der FC Wacker Innsbruck GmbH heute via Medien an die Öffentlichkeit getragen hat, da sie uns vor zwei Wochen in einem Rechtsanwaltsschreiben übermittelt wurden.

Wir haben zu den darin erhobenen Vorwürfen bereits schriftlich Stellung bezogen und unvermittelt klargestellt, dass diese jeglicher Grundlage entbehren und nicht den Tatsachen entsprechen.

Zudem möchten wir festhalten, dass Transparenz, insbesondere im wirtschaftlichen Bereich, ein Grundsatz ist, dem wir uns als Vertreter eines Mitgliedervereins verpflichtet fühlen und den wir leben. Sämtliche Prüfungen und Beurteilungen der letzten Jahre, ob durch die Rechnungsprüfer des Vereins, die Generalversammlung, die Österreichische Fußballbundesliga im Rahmen der Lizenzierung oder durch externe Prüfer haben unserem FC Wacker Innsbruck stets ein gutes Zeugnis ausgestellt.

Dem Ruf nach Transparenz kommen wir selbstverständlich gerne nach und laden die Geschäftsführung der FC Wacker Innsbruck GmbH herzlich ein, einmal wieder in der Geschäftsstelle vorbeizuschauen. Festhalten möchten wir zudem, dass die Wirtschaftsprüfungskanzlei Audit Partner, die uns jährlich prüft, extern und unabhängig ist. Wie haltlos die erhobenen Vorwürfe sind, zeigt zudem die Tatsache, dass diese heute veröffentlicht wurden.  

Unser oberstes Ziel ist der gesicherte Fortbestand des FC Wacker Innsbruck. Am 31. Mai 2021 steht der nächste Zahlungstermin an, an dem Gehälter von Mitarbeitern und Spielern, sowie offene Rechnungen von Lieferanten überwiesen werden. Da wir anstehende und vertraglich besicherte Zahlungseingänge auf keinen Fall gefährden möchten, werden wir diesen Zahlungstermin abwarten und erst am 01. Juni 2021 wieder öffentlich kommunizieren.

Der Vorstand des FC Wacker Innsbruck

 


 

Pressemitteilung der Geschäftsführung der FC Wacker Innsbruck GmbH vom 28.05.2021

Finanzielle Unregelmäßigkeiten – Geschäftsführung will umfassende Prüfung und externe Wirtschaftsprüfer einschalten

Die neu bestellte Geschäftsführung der FC Wacker Innsbruck GmbH fordert eine umfassende Untersuchung der Geschäftstätigkeit des Vereins. In den vergangenen Wochen sind der neuen Geschäftsführung finanzielle Unregelmäßigkeiten aufgefallen. Diesen wurde intern nachgegangen. Deshalb sehen sich die vom Verein installierten Geschäftsführer Dennis Aogo, Jens Duve und Dennis Duve veranlasst, eine umfassende Prüfung der bisherigen Wirtschaftätigkeit durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer zu veranlassen.

Dennis Aogo, Mitglied der Geschäftsführung: „Die Vorkommnisse liegen in der Vergangenheit, sind uns aber seit einigen Wochen bekannt. Dem sind wir natürlich nachgegangen. Und unsere internen Recherchen haben diese leider erhärtet. Deshalb bleibt uns nichts anderes übrig, als durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer eine umfassende Untersuchung zu veranlassen. Ob es sich bei den uns bekannten Vorfällen nur um Einzelfälle handelt, ob fahrlässig, systematisch – oder schlicht unprofessionell gehandelt wurde – das alles muss jetzt genau untersucht werden. Auch, ob dies neben der GmbH im Verein ebenso passiert ist.

Wir alle haben uns bis zur vergangenen Woche auf den sportlichen Erfolg konzentriert, wollten keine weitere Unruhe in den Verein bringen. Und wir sind alle unendlich enttäuscht, dass die Aufstiegschance in letzter Minute verspielt wurde. Aber uns allen ist auch bewusst, dass Wacker langfristig nur erfolgreich sein kann, wenn auf allen Ebenen professionell gearbeitet wird. Dafür müssen wir die Dinge jetzt schnell angehen und aufklären.“

Die Geschäftsführung der FC Wacker Innsbruck GmbH baut bei der Aufklärung dabei auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Vereins. Dennis Aogo: „Wir alle müssen uns mit den Vorkommnissen jetzt schnell auseinandersetzen und sie aufarbeiten. Alles muss auf den Tisch: Ob bei der GmbH oder dem Verein – wir müssen wissen, ob Dinge falsch gelaufen sind. Wir als Geschäftsführung der GmbH haben deshalb bereits einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer bestellt. Wir bieten dem Vorstand an selbiges zu tun und würden hierfür auch die Kosten übernehmen. Uns geht es um Transparenz. Und Professionalität. Und wir werden die Öffentlichkeit und vor allem die Fans von Wacker genau über jeden Schritt der Prüfung und die Ergebnisse informieren.“

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure