Burgstaller webDer FC Wacker Innsbruck konnte mit Zahnästhetik Burgstaller einen weiteren Partner im Medizinbereich für sich gewinnen.

Mit Dr.med.dent. Lisa Burgstaller MSc und ihrem Team ist es gelungen im Bereich Mundgesundheit, den perfekten Kooperationspartner für den FC Wacker Innsbruck gefunden zu haben. Im ersten Schritt bezieht sich die Partnerschaft auf die Profiabteilung, indem sich während der laufenden Vorbereitung alle Spieler eines sportzahnärztlichen Screenings unterziehen werden. In weiterer Folge werden auch die anderen sportlichen Abteilungen, sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle von der Kooperation profitieren. Zudem sind Aktionen für Mitglieder und Fans des Vereins angedacht.

Das Unternehmen:

Im Zentrum von Innsbruck (Anm. Anichstraße 11) führt Dr. Burgstaller eine Praxis, die in der Lage ist, das komplette Spektrum der Mundgesundheit abzubilden. Durch Ihre fachliche Kompetenz gepaart mit modernesten Technologien schafft sie es zusammen mit Ihrem Team eine ganzheitliche Zahn- und Mundgesundheit auf höchstem Niveau zu liefern. Zu unseren Partnern zählen neben einem Kieferchirurgen, Anästhesisten, Kieferorthopäden und Zahntechniker auch ein Physiotherapeut mit Spezialisierung auf Kiefergelenke. Dr. Burgstaller verfügt über einen Master in restaurativer und ästhetischer Zahnmedizin und absolviert gerade ein Curriculum für Sportzahnmedizin. Nähere Informationen unter Zahnärztin Innsbruck, Dr. Lisa Burgstaller. Willkommen! (zahnarzt-burgstaller.com)

Die Statements:

Alfred Hörtnagl:

„Für uns als FC Wacker Innsbruck ist es wichtig, dass wir unsere Spieler auch abseits des Sports bestens betreuen können. Die medizinische Versorgung stellt dabei eine essenzielle Säule dar. Ich bin sehr froh, dass wir nun mit Dr. Lisa Burgstaller und ihrem Team über den idealen Kooperationspartner im Bereich der Zahnmedizin verfügen und somit unser Medizinnetzwerk weiter ausbauen konnten.“

Dr. Lisa Burgstaller:

„Mein Team und ich sind stolz seit heuer ein Teil der Wacker Familie zu sein. Wir wollen einen wichtigen Beitrag zu diesem Projekt leisten. Nicht nur bei den erwachsenen Profis, sondern gerade bei Jugendlichen zwischen 11 und 23 Jahren können Entzündungen oder Bakterien in der Mundhöhle den gesamten Körper negativ beeinflussen. “

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure