Gernot Langes HPMit tiefer Trauer erreicht uns die Nachricht des Todes von Gernot Langes-Swarovski. Wie kaum ein anderer, prägte der Förderer und langjähriger Präsident unseres Vereins den Tiroler Fußball.

Mit der Gründung der Spielgemeinschaft zwischen unserem FC Wacker Innsbruck und der WSG Wattens im Jahr 1971, kam Gernot Langes als zweiter Präsident zu unserem Verein. Die 70er Jahre stellen mit insgesamt je vier gewonnen Meistertiteln und österreichischen Pokalsiegen eine der erfolgreichsten Zeitspannen des schwarz-grünen Fußballs dar.

1985 konnte Gernot Langes mit Hansi Müller einen Weltstar nach Innsbruck lotsen, der in den folgenden Jahren das Tiroler Publikum mit seinen Ballkünsten begeisterte. 1986 wurde der FC Swarovski Tirol gegründet, der mit der Lizenz des FC Wacker Innsbruck in der österreichischen Bundesliga spielte. Von 1987 bis 1992 stand Gernot Langes dem Verein als Präsident vor. Damit wurde eine weitere äußerst erfolgreiche Zeit eingeleitet: Europacup-Viertelfinale, zwei Meistertitel und ein Pokalsieg unter Trainerlegende Ernst Happel.

1992 ging die Bundesliga-Lizenz an den FC Wacker Innsbruck zurück, Swarovski blieb noch ein Jahr Hauptsponsor und Gernot Langes weiterhin im Hintergrund als Mäzen tätig. Nach dem Crash des FC Tirol, hatte er auch maßgeblichen Anteil an der Rückkehr FC Wacker Innsbruck in den Profifußball.

Nach langer und schwerer Krankheit verstarb unser ehemaliger Präsident und Förderer im Alter von 77 Jahren.

"Gernot Langes ist einer der ganz Großen unseres Landes. Er hat in seinem Leben unheimlich viele Menschen positiv beeinflusst, Arbeitsplätze geschaffen und den Tiroler Fußball nachhaltig geprägt. Er war ein großartiger Unternehmer, Fußballverrückter und Mensch. Sein Name ist unmittelbar und auf ewig mit unserem Verein verbunden. Mit seinem Engagement hat er vielen Generationen den Weg bereitet. Das wird nie in Vergessenheit geraten. Zur Stunde sind unsere Gedanken bei der Familie Langes. Wir wünschen all seinen Liebsten viel Kraft und Zusammenhalt in dieser schweren Stunde. Ruhe in Frieden, Gernot!" – Wacker-Präsident Joachim Jamnig im Namen des gesamten Vorstands und Vereins.

„Der Name Gernot Langes steht für eine der erfolgreichsten Zeiten des Tiroler Fußballs. Für mich persönlich war die damalige Ära etwas ganz Besonderes. Ich durfte als junger Spieler unter Ernst Happel wertvolle Erfahrungen im Profifußball sammeln, schaffte kurz darauf den Durchbruch und konnte gemeinsam mit wunderbaren Mannschaftskollegen Meistertitel, Double und Nationalmannschaftseinberufungen feiern. Schon allein deshalb werde ich diese Zeit niemals vergessen. Noch viel wichtiger ist die jedoch die Erinnerung an den Menschen Gernot Langes, dessen Fußballleidenschaft ihresgleichen sucht. Wie sehr ihm der Tiroler Fußball und „seine“ Spieler am Herzen gelegen sind, war in jeder Begegnung spürbar. Sein Name wird auf ewig mit dem Tiroler Fußball verbunden sein. Lieber Gernot, vielen Dank für alles! Meine Gedanken sind bei deiner Familie.“ - Wacker-Sportvorstand Alfred Hörtnagl.

„Mit Gernot Langes verbindet mich eine langjährige Geschichte. Wir haben gemeinsam viel erlebt, Visionen gesponnen, diskutiert und umgesetzt. Gernot hat den Tiroler Fußball wie kein anderer geprägt und war für unseren Verein in vielen Phasen ein enger Verbündeter, Förderer, Freund und Gönner. Insbesondere in einer der schwersten Stunden, nach dem Konkurs des FC Tirol, ist er zum FC Wacker gestanden und hat mit der Zustimmung zur Spielgemeinschaft Wattens-Wacker die Rückkehr unseres Vereins ermöglicht. Ich wünsche der Familie Langes und allen, die Gernot nahestehen, viel Kraft für diese schwere Zeit.“ - Gerhard Stocker, langjähriger Wacker-Präsident, Funktionär der WSG Wattens und heutiger Wacker-Aufsichtsrat

Titelbild: Kurier/archiv

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure