Stocker AliVom Scheideweg zur stabilen Zukunft: der Präsident spricht über eine richtungsweisende Mitgliederversammlung.

Servus Gerhard – eine sehr emotionale Generalversammlung liegt nun hinter uns. Hattest Du schon Zeit über die Ereignisse nachzudenken?

Ja stimmt – für mich persönlich war es eine sehr bewegende GV, da ich diese Geschlossenheit und das Vertrauen der Wackerfamilie noch selten so wahrgenommen habe wie am Sonntag. Dafür bin ich wirklich dankbar.

Es waren ja wirklich entscheidende Dinge über die die Mitglieder abzustimmen hatten.

Der FC Wacker Innsbruck war nach dem Abstieg wirklich am Scheideweg und es musste sich grundlegend etwas ändern. Der ständige Überlebenskampf hätte über kurz oder lang in den Amateur-Fußball geführt, aber die Mitglieder haben sich für eine andere Variante entschieden und dadurch eine neue Tür aufgestoßen. In den letzten Monaten wurden Dinge vollbracht, die ich kaum für möglich gehalten hätte. Der Verein wurde mit 30.06.2019 entschuldet, ein Kooperationsvertrag mit der Fanini umgesetzt und letztendlich auch die Statuten dahingehend geändert, dass in Zukunft auch ein finanzstarker Partner mit an Bord kommen kann.

Dieser finanzstarke Partner ist das Stichwort – wie geht´s hier weiter.

Der Verein hat alle Hausaufgaben gemacht, somit sind jetzt die potentiellen Partner am Zug. Wir werden in den nächsten Tagen die Rahmenbedingungen erhalten und auf dieser Basis werden wir einen Einstieg prüfen.

Ist das Trainingszentrum in Mieming auch ein Teil dieser Rahmenbedingungen?

Natürlich – wir haben immer kommuniziert, dass wir erst bei Schritt 2 von 20 stehen. Das Projekt ist aufgrund der Herausforderungen seit dem Frühjahr 2019 auf Eis gelegen, aber mit einem neuen Partner sehe ich hier spannende Umsetzungsmöglichkeiten. Unsere ersten Ansprechpartner bleiben weiterhin die Gemeinde und die Bevölkerung von Mieming. Sie erfahren von unseren Schritten als erste.

Somit ist die Wacker Zukunft eine gute?

Ich will es so sagen, wenn mir jemand im Sommer gesagt hätte, dass wir heute diese Möglichkeiten haben – ich hätte es nicht geglaubt. Es haben alle einen riesigen Beitrag geleistet und somit bin ich total zuversichtlich, dass unser FC Wacker Innsbruck in eine positive Zukunft geht!

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure