sgdzDer FC Wacker Innsbruck kommt dem Wunsch vieler Fans nach und präsentiert mit dem „Spiel gegen die Zeit“, wenige Wochen nach dem verpassten Klassenerhalt, eine Community-basierte Challenge.

Ziele der Challenge: Fußballfans aktivieren, Image transportieren, Budget verbessern. Die Challenge läuft vorerst bis 30. September 2019. Los geht’s.

Die Story

Die Zeit ist der härteste Gegner der Welt. Sie rennt bis es vorbei ist. Durch den Abstieg in die 2. Liga ist das Budget des Traditionsvereins FC Wacker Innsbruck von knapp 7 Millionen Euro auf 3 Millionen Euro gesunken. Aufgegeben wird jedoch nicht. Der Verein präsentierte wenige Tage nach dem verpassten Klassenerhalt eine völlig neue Positionierung. Im Mittelpunkt: die Förderung der Jugend. Gesetzt wird auf ein durchdachtes Konzept, bei dem zuallererst am stabilen Fundament, anstatt am schnellen Wiederaufstieg gearbeitet wird. Eine neue Ära beginnt. Und jeder Fußballfan kann seinen Teil dazu beitragen.

Mindestens 4 Million Euro Budget. Sprich mindestens eine Million Euro mehr. So lautet das Ziel. Gelingt es, dieses Ziel zu erreichen, lebt der Traditionsverein von 1913 gesund weiter. Dann dürfen die größten Optimisten ihren Traum vom Europacup in schwarz-grün weiterträumen. Dann dürfen sich Fans anderer Teams auch in Zukunft auf Duelle mit dem 10-fachen österreichischen Meister, 7-fachen Cupsieger und Tiroler Traditionsverein freuen. Dann wurde die Spezies „junge Wackerianer“ gefördert, geschützt und für die Zukunft bewahrt.

Aber es ist ein Spiel gegen die Zeit. Höchste Zeit sich für dieses Duell ein Ticket zu sichern. Wird das Spiel mit 15.200 Zuschauern ausverkauft sein? Oder sogar mehr? Ein ausverkauftes Stadion bedeutet 304.000 Euro frisches Geld. Budget, das direkt in den jungen, neuen Weg fließt.

Der Modus

Der FC Wacker Innsbruck „veranstaltet“ ein fiktives Heimspiel. Der Gegner, „die Zeit“.

Alle vier Tribünen sind geöffnet und bekommen jeweils ein spezielles Motto zugeteilt. Jedes Motto steht für einen guten Beweggrund, sich Tickets für das Spiel gegen die Zeit zu sichern. Die Nord wird zur „Nostalgie-Tribüne“. Die West wird zur „Champions Tribüne“. Die Ost wird zur „Artenschutz-Tribüne“. Die Süd wird zur „Gäste-Tribüne“.

Für alle vier Tribünen gibt jeweils ein liebevoll designtes Ticket. Alle Tickets sind fortlaufend, individuell nummeriert. Insgesamt sind vorerst 15.200 Tickets erhältlich, dann ist das Spiel ausverkauft. Gelingt das, wird das Tivoli „aufgestockt“. Zudem findet bei 15.200 verkaufen Tickets ein echtes Spiel statt. Dann spielt der Wacker-Nachwuchs (sechs Nachwuchsteams) gegen Nachwuchsmannschaften anderer Vereine - vor ausverkauftem Haus. Ein Nachwuchsfestival!

Ein Ticket kostet 20,- EUR (19,13 + Trinkgeld) und ist unter www.spielgegendiezeit.at erhältlich. Das Ticket bekommt ihr per Post zugeschickt.

Jedes Ticket ist gleichzeitig ein Gutschein für eine Eintrittskarte für das nächste Europacup-Spiel des FC Wacker Innsbruck.

Community-Effekt: Sei Teil der Challenge!

Gepusht wird die Challenge durch ihre Teilnehmer selbst. Fans, Sympathisanten, Spieler, Legenden, Partner, Sponsoren, Freunde und auch Gästefans werden Teil der Challenge und tragen diese in die Fußball-Welt und hoffentlich darüber hinaus.

Sag es deinen Freunden. Schick ihnen den Link. Erklär ihnen die Situation und dass sie jetzt etwas Gutes tun können. UND. Sei Teil der Challenge.

1. Kauf dir ein oder mehrere Unterstützer-Tickets für das "Spiel gegen die Zeit".
2. Poste ein Foto davon auf deinen Social Media Profilen inkl. einem Satz warum du das Ticket gekauft oder warum du diese Tribüne gewählt hast
3. Füge den Hashtag #spielgegendiezeit oder #sgdz hinzu
4. Nominiere 3 Freunde & fordere sie auf sich ebenfalls ein Ticket für dieses spannende Spiel zu sichern

Das Statement

„Nach dem verpassten Klassenerhalt haben wir unglaublich viele Nachrichten von Fans erhalten, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützen wollen. Wir haben uns durch die durchwegs spannenden Ideen geklickt und versucht einen Modus zu finden, der möglichst viele Menschen gleichzeitig abholt. Ein richtiges „Retter-Spiel“, wie man es dank St. Pauli oder Bayern München kennt, war in der Kürze der Zeit nicht organisierbar und passt auch nicht zum Geist, den wir ausdrücken wollen. Der ehemalige deutsche Bundesligist Energie Cottbus hat uns mit seinem Spiel „Einmal vollmachen bitte“ dann die Steilvorlage geliefert. Für unseren Verein läuft aktuell ein Spiel gegen die Zeit. Wieso also nicht daraus eine Tugend machen? Unser Verein hat viele verdiente Spieler, Trainer, Funktionäre, Partner und eine große Community. Es ist an der Zeit, diese Kraft zu nutzen“, erklärt Felix Kozubek (Prokurist, Marketing) die Beweggründe für die Challenge.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure