VereinsabendVereinsabend

Sehr gut besucht war der 4. „Wir sind Wacker“-Vereinsabend, bei dem sich die Mitglieder des FC Wacker Innsbruck wie jeden ersten Dienstag im Monat trafen, um Informationen und Meinungen über aktuelle Entwicklungen im Verein auszutauschen.

Der Club 96 des Innsbrucker Tivoli-Stadions – die Zahl 96 steht dabei für die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze – war auf Grund des großen Interesses der Mitglieder äußerst gut gefüllt.

Auf der Tagesordnung der von Thomas Gaßler und Florian Sitz moderierten Versammlung standen neben der aktuellen Situation des FC Wacker Innsbrucks auch andere Aktionen im und rund um den Verein. So bedankte sich Tommy Gaßler repräsentativ für die Nachwuchs-Abteilung des Vereins für eine Spende in Höhe von insgesamt € 894,40, die zum Großteil von der Tivoli Nord gesammelt wurde und für Fußbälle für den Nachwuchs verwendet wird.

Liga für Integration, Sport & Anti-Rassismus

Die Liga für Integration, Sport & Anti-Rassismus, kurz LISA, wird unter anderem vom FC Wacker Innsbruck und der ASV Roter Stern Innsbruck veranstaltet und ist eine „Multi-Kulti-Fußball-Meisterschaft“, eine „alternative Europameisterschaft“ im EURO-Jahr 2008. Am Freitag findet im Treibhaus das „Es lebe die Welt“-Fest statt (Beginn 20:00 Uhr), bei dem die LISA mit einem eigenen Stand vertreten sein wird.

Projekt "Wacker in Innsbruck"
Als dritter Punkt der Agenda stellten die Moderatoren das Projekt „Wacker in Innsbruck“ vor, das sich zum Ziel setzt, die schwarz-grünen Farben des FC Wacker in der Tiroler Landeshauptstadt zu präsentieren und an wichtigen Plätzen der Stadt unter anderem auf die Heim-Spiele des Vereins aufmerksam zu machen. Bereits am vorletzten Samstag war das Wackermobil und einige Fans am Bozner Platz, vor dem Wackerladen und vor dem dez im Einsatz, um mit Flyern und Gesprächen Werbung für das Heim-Spiel gegen Rapid zu machen.
Die Anregung eines Mitglieds, in ganz Tirol ähnliche Aktionen zu starten, wird vom Verein selbstverständlich gerne aufgegriffen. Als erste Maßnahme ruft der FC Wacker alle Leute, die mit Flyern und Plakaten in ihrem Gebiet Werbung für den FC Wacker Innsbruck machen wollen, dazu auf, dem Verein ihre Adresse zukommen zu lassen, um mit den notwendigen Utensilien versorgt werden zu können.

Informationen an die Mitglieder über die aktuellen Ereignisse
Gerhard Stocker und seine „rechte Hand“, Andrea Ranacher, informierten im letzten, und für viele der anwesenden Mitglieder wichtigsten Tagesordnungs-Punkt über die aktuelle Situation des Vereins und die Gründe, wieso der FC Wacker Innsbruck dem von Teilen den Tiroler Politik und Wirtschaft vorgelegten Angebot nicht zustimmen konnten.
In der folgenden Diskussion zwischen den Mitgliedern und Obmann Stocker wurden einige Punkte wie die finanzielle Situation des Vereins und diesbezügliche Zukunftsszenarien, die Beziehung zum Medienpartner des Vereins und einige Personalien der Geschäftsstelle, der sportlichen Leitung und der Kampfmannschaft besprochen.

Verein dankt Andreas Perger für seine Arbeit

Außerdem dankten Gerhard Stocker und die Mitglieder des FC Wacker Innsbrucks dem scheidenden Vorstandsmitglied Andreas Perger, welcher nicht anwesend war, für seine Arbeit mit einem kräftigen Beifall.


Wie üblich klang der 4. „Wir sind Wacker“-Vereinsabend mit vielen Gesprächen zwischen Obmann Gerhard Stocker, den anwesenden Geschäftsstellen-Mitarbeitern und den Mitgliedern des FC Wacker Innsbruck aus.

Im Anhang noch einige Impressionen von "Wacker in Innsbruck".

{pcm_gallery: WackerCity}



Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure