Ossi WolkensteinOssi Wolkenstein

Am 30.6.2002 fand in den Räumlichkeiten des Tivolistadions eine vielbeachtete Pressekonferenz statt. Der Inhalt: "Gründung des FC Wacker Tirol". Am gleichen Tag trat ich meinen Dienst als Fanbeauftragte des Vereins an, nicht wissend, was auf mich in den kommenden 5 Jahren zukommen wird. Auch ich gab in dieser Pressekonferenz ein kurzes Statement ab, das aber nur wenig  Beachtung geschenkt wurde.

Darin formulierte ich 3 Ziele, die ich in den kommenden Jahren verfolgen will.

Diese 3 Ziele waren:

  • mit diesem Verein sollen sich alle Fans identifizieren können ,
  • die baldige Rückkehr in die Bundesliga sowie
  • die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sollten stimmen, damit den Fans ein Crash allà FC Tirol erspart bleibt.

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich diese Ziele immer hartnäckig verfolge und verfolgt habe. Ich war selbst überrascht, dass eines der Ziele - die Rückkehr in die Bundesliga - so schnell erreicht wurde.

Es waren zu einem großen Teil die tollen Leistungen der Mannschaft, die es als zweite Mannschaft in Österreich überhaupt schaffte, den Durchmarsch von der Regionalliga in die Bundesliga zu schaffen. Allerdings gehört auch zu einem anderen Teil dieser Erfolg den Fans des FC Wacker, die der Mannschaft in wichtigen Spielen großen Rückhalt gaben: So schafften wir es, in wichtigen Partien gegen Altach, Schwechat, Lustenau oder Untersiebenbrunn alles und jeden zu mobilisieren. Aber, wie gesagt, nichts war selbstverständlich: Hinter diesem Erfolg steckte jede Menge Arbeit.

Das "Halten der Klasse" war in weiterer Folge ebenfalls das Ziel, was gemeinsam (letztes Jahr mit Glück) gelang. 
Viel schwieriger gestaltete sich die Frage nach einem Verein, mit dem sich alle identifizieren können. Gerade dieser Punkt ist mMn für die Anhänger des FCW ein zentraler Punkt. Mit der außerordentlichen Generalversammlung  im Frühjahr 2004 , wo in einer turbulenten Sitzung eine Umbenennung scheiterte schien dieses Ziel in weite Ferne zu rücken. Es gelang mir allerdings nach und nach, die beiden "Streitparteien" an einen Tisch zu bekommen. Mehr noch: Das gebrochene Vertrauen wurde wieder hergestellt und nach und nach bastelte man an einer gemeinsamen Zukunft.

Mittels einer Markenanalyse konnte man dieses Thema wissenschaftlich aufarbeiten. Mit der letztjährige GV wurde nahezu einstimmig der FC Wacker Innsbruck zu DEM Tiroler Traditionsverein am Tivoli. Doch mein drittes Ziel wollte und wollte nicht erreicht werden.

Die Rede ist von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Verein. Obmann Gerhard Stocker musste selbst zu eigenen Haftungen greifen, um überhaupt das Überleben des Vereins ein- ums andere mal zu sichern. Probleme gab es bei den Rahmenbedingungen (Stadion) und bei der Sponsorensuche. Der Verein FC Wacker hat zudem viele Facetten: eine Damenmannschaft, den Nachwuchs, das BNZ, die Kampfmannschaft und die Geschäftsstelle. Alles wichtige Bausteine für einen Verein, die aber allesamt Geld kosten, viel Geld.

Nach einigen Hick Hack wurde nun von Entscheidungsträgern des Landes sowie Sponsoren ein Finanzierungspaket geschnürt, das vom Vorstand des FC Wacker abgesegnet und nun der Generalversammlung vorgelegt wird. Der zukünftige Beirat hat in Zukunft Kontrollrechte, Rechte, mit dem der jetzige Vorstand gut leben kann. Immerhin: Die Entscheidungsträger sowie die Sponsoren werden somit zu einem Teil des FC Wacker, ein "davonstehlen" bzw. "aus der Verantwortung entfliehen" ist nicht mehr möglich. Unumstritten sind die Vereinsfarben, der Name sowie die Institution "Mitgliederverein".  

Doch es gibt auch zahlreiche kritische Stimmen: Wird der Verein nun Übernommen? Ist der Vorstand noch handlungsfähig? Gerhard Stocker und sein Team können das klar entkräften. Und das ist der springende Punkt: Nach der aoGV war das Vertrauen in den Vorstand dermaßen zerstört, dass man nie von der jetzigen Harmonie träumen konnte. Und nun hoffe ich, dass man in  dieser  Frage Obmann Stocker das Vertrauen schenkt . Er hätte es sich verdient.  Deswegen bitte ich um Eure Zustimmung!  Im Sinne aller Fans, im Sinne unseres FC Wacker Innsbruck, dem Tiroler Traditionsverein am Tivoli!  

Ossi Wolkenstein Fanbeauftragte FC Wacker Innsbruck

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure