Er ist wieder da! Er ist wieder da!

Am 11. August 2007 hielt die österreichische Fußballwelt den Atem an. Einen Tag zuvor ging unser FC Wacker Innsbruck im Horrstadion 1:6 gegen die Wiener Austria unter. Doch der Fußball rückte in den Hintergrund, als bekannt wurde, dass Theo Grüner an einem Nierentumor mit Lymphknotenmetastasen erkrankt war und sofort operiert werden musste. 


Karrierebeginn

Theo Grüner wurde am 24. Oktober 1976 in Längenfeld geboren. Beim SC Imst machte der Oberländer erste Gehversuche im Fußballsport. Mit fünfzehn Jahren wechselte das Talent ins Bundesnachwuchszentrum nach Innsbruck. Sein Bundesligadebüt feierte er mit achtzehn Jahren im Dress des Innsbrucker Traditionsvereins.

Die weiteren Stationen

Im Sommer der Saison 1997/98 wechselte der Mittelfeldspieler  ablösefrei zum SK Rapid Wien. Im Dress des Rekordmeisters lief es für den Imster nicht ganz nach Wunsch. Grüner kam nur bei sehr wenigen Spielen zum Einsatz, insgesamt acht in der ganzen Meisterschaft, und blieb ohne Torerfolg.  Im Sommer 1998 zog es den Tiroler vom Osten wieder zurück in den Westen. Er unterschrieb bei Austria Lustenau. Mit den Vorarlbergern spielte Grüner teils in der ersten, teils in der zweiten Liga. Ein persönliches Highlight aus diesem Engagement ist sicherlich die Auszeichnung mit dem Bruno im Jahr 2002, dem Preis des besten Spielers der zweiten Liga.

Back to the roots

Im Sommer 2003 entschied sich der Oberländer die Austria aus Lustenau zu verlassen und wieder zurück nach Innsbruck zu gehen. Der FC Wacker spielte damals als SPG Wattens/Wacker in der Regionalliga West. Grüner war Teil der Mannschaft, die den Durchmarsch in die Bundesliga realisierte. Der Mittelfeldspieler zählte auch in der Bundesliga zu den Stützen der Kampfmannschaft. Insgesamt 90 Bundesligaeinsätze absolvierte Grüner bei seinem zweiten Wackerengagement. Fünf Mal lies er sich als Torschütze der Schwarz-Grünen feiern, das letzte Mal allerdings am neuten Spieltag der Saison 2005/06 beim 4:2 Heimerfolg gegen den SV Mattersburg. Sein letzter Einsatz in der Kampfmannschaft war beim Remis zu Hause gegen Austria Kärnten Anfang August in der Abstiegssaison.  

Gleicher Verein neue Perspektive

Seit Dienstag vormittag steht Grüner wieder beim FC Wacker Innsbruck unter Vertrag. Der Imster wurde als Sportkoordinator verpflichtet. Mit seinem Wissen und  Erfahrungsschatz soll er den Innsbrucker Traditionsverein wieder unter den besten Mannschaften Österreichs etablieren. Im Namen der gesamten Wackerfamilie: Herzlich Willkommen daheim Theo Grüner und guten Start.

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
macron
GWO
Yesca
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure