Wie beim FC Wacker Innsbruck üblich, finden im Nachwuchsbereich viele Spiele gegen internationale Gegner statt. Der 2006er-Jahrgang maß sich am vergangenen Wochenende mit den Kollegen des FC Südtirol, DFB-Stützpunkt Garmisch und TSV 1860 Rosenheim.

Starke Leistungen der Wackerianer 

Am vergangenen Samstag traf der 2006er-Jahrgang des FC Wacker Innsbruck auf dem Kunstrasen in der Wiesengasse in einem Leistungsvergleich auf die gleichaltrigen Kollegen vom DFB-Stützpunkt in Garmisch und vom FC Südtirol. Ausgetragen wurde ein Mini-Turnier im Modus jeder gegen jeden mit Hin-und Rückspiel - insgesamte Spielzeit 90 Minuten.
In den beiden „Hinspielen“ waren die Schwarz-Grünen deutlich überlegen, verabsäumten es aber dies auch in ein deutlich höheres Torverhältnis umzuwandeln. Die beiden Spiele wurden 1:0 (Garmisch) und 2:0 (FC Südtirol) gewonnen.
Im Rückspiel gegen Garmisch lief man schon früh einem Rückstand aus einem direkt verwandelten Freistoß (aus 20 Metern ins Kreuzeck) hinterher. Der Ausgleich folgte aber bald, doch fünf Minuten vor Schluss musste man wiederholt einen Gegentreffer hinnehmen - diesmal aus einem Elfmeter. Die Wackerianer drückten vehement auf den Ausgleich, der dann auch in letzter Minute gelang.
Im letzten Spiel, gegen den FC Südtirol, ging es dann noch intensiver und ausgeglichener zur Sache, auch wenn der FC Südtirol keine klaren Chancen hatte. Auch in diesem Spiel war man bis zum Schluss konzentriert und zielstrebig. Mit einer nahezu perfekt vorgetragenen Angriffskombination belohnte man sich in letzter Sekunde vor dem Schlusspfiff mit dem 1:0-Sieg.
Somit entschied der FCW mit drei Siegen und einem Unentschieden und einem Torverhältnis von 6:2 dieses Mini-Turnier für sich.

Am nächsten Tag stand ein Auswärtsspiel über 75 Minuten beim TSV 1860 Rosenheim auf dem Programm, der in der höchsten Spielklasse dieser Alterstufe in Oberbayern spielt. Über die gesamte Spielzeit hatten die Schwarz-Grünen den Gegner gut im Griff, auch wenn man sich anfangs mit der Ballzirkulation schwer tat. Nach und nach lief es aber besser und die Wackerianer konnten sich einige gute Chancen herausspielen und diese in Tore ummünzen. Am Ende hieß es 4:0 für den FCW.

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Moser Mediacl
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
Koppcon
3Business
GWO
Yesca
Stasto
BWT

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure