Zum Ende der Saison traten die Teams der U7, U8 und U11 noch einmal bei Turnieren an und zeigten, dass sie sich im Laufe der Saison prächtig weiterentwickelt haben.



U7: Abschluss beim Hervis Cup

Das letzte Turnier dieser langen Saison fand am Wochenende in der Wiesengasse statt. Der Hervis Cup bot einen würdigen Abschluss der sehr erfolgreichen Saison der U7 des FC Wacker Innsbruck. Zu Beginn gab es leider keine guten Nachrichten. Der Grippevirus hatte in der Mannschaft zugeschlagen. Neben einigen Stützen hatte es vor allem Tormann Gabriel Häninger erwischt. Ein Ausfall der nicht zu kompensieren war. So musste mit Simon Bittner ein Feldspieler die Rolle des Tormanns übernehmen.

Die Ausfälle haben die Mannschaft etwas verunsichert, und mit der SPG Westl. Mittelgebirge stand man im ersten Spiel gleich dem Mitfavoriten auf den Turniersieg gegenüber. Leider konnten die Schwarz-Grünen die Unsicherheit nicht ablegen und verloren glatt mit 0:4. Im zweiten Gruppenspiel gegen den deutschen Verein TSV München Milbersthofen fand der FCW aber wieder besser ins Spiel. Mit einer sehr offensiven Taktik überraschte man den Gegner aus Deutschland und ging sehr rasch mit 3:0 in Führung. Zum Schluss kassierte man noch zwei Gegentore, gewann aber mit sehr viel Kampf das Spiel mit 3:2. Dieses Spiel gab den Jungs der U7 Selbstvertrauen. In den Spielen gegen Bad Häring (6:0) und Reichenau (4:1) wurde teilweise ausgezeichnet kombiniert. Hier zeigten die Wackerianer einen sehr guten und erfrischenden Fussball. Damit belegte man hinter der SPG Westl. Mittelgebirge Platz 2.

Im Semifinale traf man auf den Gruppensieger der zweiten Gruppe, den deutschen Verein SC Baldham-Vaterstetten. Das Spiel konnte sehr lange offen gehalten werden. Leider kassierte man zwei eher unnötige Tore. Es gelang zwar noch der Anschlusstreffer, zum Schluss hieß es dann aber 1:2.
Im kleinen Finale um Platz 3 traf man auf den FC Kufstein. Im letzten Aufeinandertreffen in Anif vor einem Monat, feierte man einen knappen 1:0 Erfolg.
Im letzten Spiel der Saison zeigten die Jungs der U7 nochmals ihre Qualitäten. Sie dominierten das Spiel von Anfang an. Es wurde herrlich kombiniert - nur der Abschluss lies am Anfang noch zu wünschen übrig. Je länger das Spiel aber dauerte, desto mehr Druck erzeugten die Schwarz-Grünen. Nach fünf Minuten gelang das 1:0 und der Bann war gebrochen. Die Wackerianer zeigten in der Folge, dass sie eine sehr gut eingespielte Truppe sind. Kurz vor Schluss erzielte man noch das 2:0 und errang somit den 3. Platz im Hervis Cup. 

Trotz der vielen Ausfälle schlug man sich beachtlich und zeigte, dass die gute Arbeit des Trainerteams Florian Berger und Gerd Schoels und das Engagement des Teams Früchte trägt. 


U8 überzeugt im 3. Internationalen Drei-Länderturnier in Wels

Beim dritten Drei-Länderturnier in Gedenken an Werner Kainz und Harald Mayer nahm die U8 des FC Wacker Innsbruck in Wels teil. Neben den Wackerianern traten auch Teams aus Deutschland, Bosnien und Österreich an. Mit RB Salzburg, dem LASK und dem FC Kufstein konnte man sich auch mit sehr guten österreichischen Nachwuchsmannschaften messen und da man gegen diese in den letzten Monaten des öfteren gespielt hatte, konnte man auch die sehr positive Entwicklung der schwarz-grünen Kicker erkennen.

Im ersten Gruppenspiel gegen DSG Union Pichling entwickelte sich schon bald nach dem Anstoß ein sehr anschauliches und strukturiertes Spiel des FCW. Mit zwei Verteidigern und drei Angreifern war die offensive Ausrichtung auch von Trainer Onur Yayar vorgegeben. Mit 3:0 wurde die Mannschaft aus Oberösterreich klar und deutlich bezwungen.
Im zweiten Match gegen den TSV Natternberg aus Deutschland traf man auf weniger Widerstand als erwartet. Nach dem frühen 1:0 fielen die Tore im Minutentakt und Schlussendlich war der 8:0-Sieg auch in dieser Höhe verdient.
Mit FK Novi Grad Sarajevo hatte man schon mehr Mühe. Obwohl das Spiel kontrolliert und zahlreiche Chancen kreiert wurden, traf man nur einmal ins Tor. Vom Gegner ließ man aber keinen Torschuss zu und so ging man als Sieger vom Platz. 
Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den LASK, der seine Spiele bis dahin auch alle glatt und klar gewonnen hatte, um den Gruppensieg. Die Wackerianer spielten sehr dominant, drückten die Linzer in die eigene Hälfte und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Nach dem 2:0, kurze Zeit später, war die Partie entschieden. Dem LASK gelang zwar noch der Anschlusstreffer, aber die Innsbrucker Jungs waren dem 3:1 deutlich näher als die Linzer dem Ausgleich.

So ging man als Gruppensieger ins Halbfinale gegen den FC Kufstein. Höchst motiviert und konzentriert ging man in dieses Tiroler Derby, mit dem Erfolg, dass schon nach wenigen Sekunden das erlösende 1:0 fiel. Von nun an diktierte der FCW das Spielgeschehen. Die Führung wurde auf drei Tore ausgebaut, ehe Kufstein der Anschlusstreffer gelang. Der Finaleinzug war aber nicht in Gefahr.
Dort erwartete die schwarz-grüne U8 abermals der LASK, der die Bullen aus Salzburg im Halbfinale mit 4:3 im Penaltyschießen niedergerungen hatte. Wie auch in der ersten Begegnung war der FC Wacker Innsbruck leicht feldüberlegen, aber auch die Linzer hatten ihre Chancen. Mit Fortdauer des Spiels wurden die Wackerianer aber immer zielstrebiger und als das 1:0 fiel. Der Turniersieg schien schon zum greifen nahe. Man gab sich auch nicht mit der Führung zufrieden und drückte auf eine Vorentscheidung. Dies war aber nicht von Erfolg gekrönt und der LASK kam durch einen Konter zum Ausgleich. Somit musste das Peanltyschießen entscheiden und dort waren die Linzer die Glücklicheren.

Nichts desto trotz darf man mit der Leistung und dem Auftreten des FCW sehr zufrieden sein. Läuferisch, taktisch und spielerisch war man wohl die beste Mannschaft des Turniers und ganz ohne Auszeichnung trat man die Heimreise dann doch nicht an, denn Raph Ehidiamwen wurde zum besten Tormann des Turniers gewählt.

Kader: Fabio Buchacher, Lenny Kavakebi, Mihaijlo Radman, Fritz Strele, Amel Music, Eymen Coglan, Azad Eroglu, Raph Ehidiamwen,

U11 bei Champions Trophy in Wien

Am Samstag ging es schon früh mit dem ersten Spiel um 8.45 Uhr los. Der erste Gegner war der FSV07 Bischofsheim (GER). In einem spannenden und knappen Spiel hatte man mit 3:2 das bessere Ende für sich. 
Danach ging es gegen den Premier League Club Southampton. Von Beginn an waren die Schwarz-Grünen hoch motiviert und gingen dementsprechen in die Zweikämpfe. So ließ man den FC Southampton kaum ins Spiel kommen. Der Einsatz lohnte sich: Mit einem 2:1-Sieg verließ man das Feld.  
Im dritten Spiel bekam der UFC Laxenburg ein anderes Gesicht des FCW geboten. Viele Fehlpässe und die mangelnde Chancenauswertung führten zu einem torlosen Unentschieden.
In der folgenden Partie gegen Olimpija Ljubijana (SLO) besannen sich die Wackerianer wieder ihrer Qualitäten und gewannen nach guten Spielzügen und schönen Toren mit 2:1.
In Spiel fünf gegen den SC Simmering ging man schnell mit 1:0 in Führung, kassierte aber in der Schlussminute noch den Ausgleich. Da waren die Jungs sichtlich enttäuscht, doch man hatte keine Zeit um lange zu grübeln, denn schließlich stand gleich das nächste Spiel auf dem Programm.
Gegen das One Team Temerin (SRB) entwickelte sich ein ausgegliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Entscheidung brachte ein Weitschuss, der unhaltbar im FCW-Tor einschlug. 
Im letzten Spiel in der Gruppenphase traf man auf Polonia Slubice (POL). Diese Spiel musste gewonnen werden, um in die nächste Runde aufsteigen zu können. Und die Wackerianer gingen demtsprechend zur Sache. Mit einem starken Spiel gewannen die Schwarz-Grünen mit 3:0 und konnten mit dem zweiten Tabellenplatz am kommenden Tag in der Champions Gruppe spielen.

Am Sonntag traf man im ersten Spiel auf RB Salzburg und konnte bereits in der zweiten Minute in Führung gehen. Die Salzburger drängten auf den Ausgleich, doch die Wackerianer hielten gut dagegen und machten mit dem Treffer zum 2:0 den Sack zu.
Im nächsten Spiel war wieder der FC Sunderland der Gegner. Diesmal konnten sich die Engländer in einem Spiel auf sehr gutem Niveau mit 2:0 durchsetzen.
Danach ging es gegen den Geheimfavoriten Admira Wacker. In einem ausgeglichenen Spiel war die Admira mit einem Weitschusstreffer die glücklichere Mannschaft. 
In der Folge traf man auf das Team der Wiener Linien, das man mit einem schönen Freistoßtreffer mit 1:0 besiegte. Im Spiel gegen den ASKÖ Donau Linz ging man mit 1:0 in Führung, doch die Kräfte ließen merklich nach. Schlussendlich musste man sich 1:2 geschlagen geben. 
Im Spiel um Platz 19 traf man auf NK Domzale, doch der Kräfteverschleiß war bereits zu hoch und auch diese Begegnung verlor man mit 0:1. 

Trotzdem zeigten die Schwarz-Grünen starke Leistungen, auf die man stolz sein darf. Immerhin hat man den 20. Platz von 128 Mannschaften erreicht und Klubs wie Schalke 04, Rapid Wien, Austria Wien, LASK oder Atletico Madrid hinter sich gelassen. Das Turnier gewann der FC Liverpool im Finale gegen Benfica mit 1:0.

Weiters hat die U15 den Tiroler Meistertitel errungen und die U12 das TT-Turnier gewonnen

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure