.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw19.jpgDie Meisterschaft ist im Tiroler Nachwuchs ist im vollem Gange und die schwarz-grünen Teams schlagen sich Wacker. Die U7 und U8 waren torhungrig, die U11 spielte ein lehrreiches Turnier in Bardolino und die U13 gewann gegen die SPG Mieminger Plateau.

 


U7 Meisterschaft 3.Runde

In der 3. Runde der U7 Meisterschaft spielten die beiden Mannschaften des FC Wacker Innsbruck gegen Veldidena, SVI und Reichenau. Auf der Anlage der Reichenau zeigten die Jungwackerianer ihre Qualität in dieser Altersklasse. Es wurden jeweils souveräne Siege eingefahren. In den Spielen legte das Trainerteam vor allem Wert auf das Kombinationsspiel. Es wurden teilweise sehenswerte Kombinationen gezeigt und vor allem die Kampfkraft der Truppe von Trainer Florian Berger beeindruckt derzeit sehr. Im technischen Bereich werden ebenfalls Fortschritte erkennbar, die auf das gezielte Training zurückzuführen sind.

Kader: David Katana, Aziz Caglar, Amar Neretljak, Nesim Murati, Lukas Madreiter, Gabriel Häninger, Dominik Schieferer, Valentin-Harry Kupsa-Juric, Simon Bittner, Johannes Mair

U8 eine Klasse für sich

In der 4. Meisterschaftsrunde in Inzing zeigte sich, dass es an der Zeit ist diesen Jahrgang - wie beim FC Wacker üblich - ab Herbst eine Altersklasse höher spielen zu lassen. Zu eindeutig war die Überlegenheit in allen Belangen und die Ergebnisse von Wacker A und Wacker B, die in nur drei Spielen eine Tordifferenz von 34:1 bzw. 26:1 aufwiesen, untermauert dies eindrücklich. Um die Jungkicker auch wieder nachhaltig zu fordern und weiterzuentwickeln, hat das Trainerteam Onur Yayar und Nikolaj Leib deshalb nach dem Ende der Meisterschaft am kommenden Wochenende die Mannschaften wieder bei einigen internationalen Turnieren gemeldet.

Kader: Lenny Kavakebi, Noah Haidacher, Mihaijlo Radman, Fritz Strele, Amel Music, Fabio Buchacher, David Grigoryan, Mert Eker, Lukas Zaggl, Yasin Roshdy

U11: Turnier in Bardolino

Am 5. und 6. Mai spielte unsere U11 (Bild) in Bardolino ein internationale Turnier mit Mannschaften aus aller Welt. Mit dabei waren unter anderem FC Liverpool, FC Bayern, Atletico Madrid, Inter Mailand, Juventus Turin, Manchester United, AC Milan, FC Chelsea , Lok Moskau, Helsinki uvm. In der FCW-Gruppe bekam es die U11 mit Inter Mailand, AC Torino und aus Ungarn Olasz Facisuli zu tun. Nach jeweils 25 Spielminuten musste man sich sowohl Inter Mailand als auch Olasz Facsilu mit 0:5 geschlagen geben. Gegen den AC Torino erkämpfte man sich ein 1:1-Unentschieden.

So ging es in der so genannten "Europa Liga" weiter, in der man gegen Hellas Verona mit 0:3 das Nachsehen hatte. Gegen Jamaika HVFC gelang mit 4:2 der erste Sieg und im Duell mit Helsinki setzte man sich mit 1:0 durch. Mit diesen zwei Siegen konnte man den zweiten Tabellenplatz sichern und kam in eine Gruppe mit den restlichen Zweitplazierten. Dort gewann man gegen Lok Moskau mit 1:0, verlor aber im letzten Spiel gegen Chievo Verona 0:3.

Ein wirklich tolles Turnier ging am Sonntag Nachmittag mit dem Turniersieg von Inter Mailand zu Ende. Die Wackerianer lernten wieder viel dazu und es hat mächtig Spaß gemacht, sich mit den besten Mannschaften zu messen.

U13: Klarer Sieg im Meister Playoff

In der 4. Runde des U13 Meister-Playoffs empfing der FC Wacker Innsbruck die SPG Mieminger Plateau. Nachdem der 2006er Jahrgang im Frühjahr in der Meisterschaft und im Coca Cola Cup ohne Gegentor geblieben war, startete das Spiel am vergangenen Wochenende ungewöhnlich. Bereits in der 3. Minute geriet man in Rückstand. Doch dieser weckte offenbar das Team auf. Man setzte den Gegner mit guten Kombinationen unter Druck und zwang ihn so zu einigen Fehlern, die ausgenutzt wurden. So stand es zur Halbzeit bereits 7:1.

In der zweiten Halbzeit wurde dann viel durchgetauscht und so manche Chance leichtfertig vergeben. Defensiv brachte man sich durch mangelnde Spielkontrolle immer wieder selbst in Bedrängnis und man kassierte noch zwei weitere Gegentore. Das änderte aber nichts am klaren Sieg, denn am Ende hieß es 10:3 für die Wackerianer.

Von den anderen Teams haben uns leider keine Berichte erreicht!

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron