.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_nw_kw10.jpgDie Temperaturen in Tirol steigen wieder und die Lust dem runden Leder auf Naturrasen nachzujagen wird immer größer. Kein Wunder also, dass mit dem letzten U8-Hallenturnier die Wintersaison im schwarz-grünen Nachwuchs zu Ende geht. Die U9 durfte bereits ihr erstes Spiel auf Rasen austragen.

 


U8 überzeugt beim Atriumcup 2018

Im letzten Hallenturnier dieser Saison, welches FCW-Trainer Onur Yayar organisiert hatte, trafen die wohl stärksten Mannschaften aus Westösterreich, Süddeutschland und Südtirol aufeinander und zeigten Hallenfußball auf sehr hohem Niveau. Aus Deutschland waren neben den beiden Münchner Nachwuchs-Topvereinen FC Germering und TSV Milbertshofen, mit Fürth, FV Laupheim, SSV Reutlingen und SC Baldham-Vaterstetten ausnahmslos Mannschaften angereist, die in ihrem Umkreis sämtliche andere U-Mannschaften nach Belieben dominieren. Mit RB Salzburg, konnte man auch die wohl stärkste Mannschaft Österreichs für den Atriumcup 2018 nach Innsbruck lotsen.

Aufgrund dieser hochkarätigen Besetzung aus Deutschland, wurde am Wochenende zuvor für Tiroler Mannschaften ein Ausscheidungsturnier ausgetragen, bei dem sich nur die besten fünf Mannschaften qualifizieren konnten. So darf man wohl behaupten, dass mit diesen 16 Mannschaften, eines der am besten besetzten U8-Hallenturniere ausgerichtet wurde, welches in Tirol je zu sehen war. Gespielt wurde in vier Gruppen zu jeweils vier Mannschaften, bei denen sich nur die jeweils zwei besten Teams für das Viertelfinale qualifizierten.

Der FC Wacker Innsbruck traf zum Auftakt auf den SSV Taufers aus Südtirol und zeigte schon im ersten Spiel, welches mit 4:0 gewonnen wurde, dass man nicht nur aufmerksamer Gastgeber, sondern auch durchaus zum erweiterten Kreis der Favoriten zählen möchte. Auch in der zweiten Partie, gegen USK Anif, ging man schnell mit 2:0 in Führung, aber durch zwei Unachtsamkeiten wurde diese auch leider schnell wieder verspielt. Doch direkt nach dem Ausgleich der Salzburger Gäste erzielten die Schwarz-Grünen den 3:2-Siegtreffer. Mit einem souveränen 4:0 Sieg gegen die SPG Westliches Mittelgebirge qualifizierte man sich als Gruppenerster für die K.O.-Spiele.

Dort traf man gleich im ersten Viertelfinale auf die immer sehr gut organisierte Truppe des FC Kufstein, die vor kurzem Tiroler U8 Hallenmeister wurde und die sich immer dadurch auszeichnet, sehr wenige Chancen für Tore zu benötigen. Umso wichtiger war es für den schwarz-grünen Nachwuchs vorne Druck zu erzeugen und hinten immer sicher zu stehen. Dies gelang nahezu perfekt und so gewann man klar mit 3:0 und zog verdient ins Halbfinale ein. Mit dem TSV Milbertshofen traf man dort auf einen der Topfavoriten und hatte zu Beginn des Spieles auch einige Großchancen auf die Führung. Leider wollte das Runde nicht ins Eckige und so kamen die Münchner, nach einem Flüchtigkeitsfehler, zum 1:0 Führungstreffer. Dieses Tor war ein Wirkungstreffer von dem sich die FCW U8 nicht mehr erholte und man konnte sich nur dadurch ein wenig trösten, dass man gegen den späteren Turniersieger - als einzige Mannschaft im gesamten Turnier - ein Tor erzielen konnte. Auch RB Salzburg war im Finale gegen die Münchner chancenlos.

So ging es im Spiel um den dritten Platz gegen den ungemein spielstarken SC Baldham-Vaterstetten darum, wieder an die eigenen Stärken zu glauben und nach diesem sehr langen Turniertag auch die Konzentration aufrecht zu halten. Im letzten Sommer noch war man gegen diese Mannschaft in einem Finale noch klar mit 4:0 unterlegen, aber in diesem Spiel konnte man die großen Fortschritte der letzten Monate wohl am besten erkennen. Physisch hatte der Gegner unserem Team nämlich nichts mehr entgegen zu setzen und mit sehr schön und durchdacht herausgespielten Toren wurde die gute Leistung der Wackerianer mit einem 3:1-Sieg und dem Stockerlplatz belohnt. Wacker Innsbruck stellte mit Lenny Kavakebi den Torschützenkönig und mit Ralf Ehidiamwen auch den besten Torhüter des Turniers.

Kader: Ralf Ehidiamwen, Eymen Coglan, Fritz Strele, Amel Music, Noah Haidacher, Lenny Kavakebi, Fabio Buchacher, David Grigoryan, Mihaijlo Radman, Azad Eroglu

U9: Endlich wieder Naturrasen

Die U9 des FC Wacker Innsbruck spielte am vergangenen Sonntag ihr erstes Spiel nach der Hallensaison auf Rasen gegen Hall. In den ersten zehn Minuten war das Spiel noch sehr ausgeglichen und körperbetont geführt. Die Wackerianer konnten immer wieder dank starkem und schnellem Kombinationsspiel punkten. Aber auch die Haller waren dank guter Einzelaktionen immer wieder gefährlich. So stand es zur Pause 4:4. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Schwarz-Grünen das Spiel mehr und mehr in die Hand und spielte sehr druckvoll. Am Ende gewann man dieses abwechslungsreiche Spiel mit 9:5.

Kader: Adem Duman, Teo Hupfauf, Heydar Jawadi, Mateo Alarcon Dialer, Laurin Abentung, Diego Moll, Lionel Harbas, Benedikt Meyer und Ben Kollmann.

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron