Im Nachwuchs gehen die letzten Hallenturniere zu Ende und man konzentriert sich schön langsam wieder auf die Freiluftsaison. Auf dem Weg dorthin absolvierte die U7 noch die Finalrunde der Tiroler Hallenmeisterschaft und die U12 spielte im benachbarten Ausland bei starken Turnieren mit.



U7: Platz 4 in der THMS

Leider keinen guten Tag hat die U7 beim Finale zur Tiroler Hallenmeisterschaft erwischt. Irgendwie war von Anfang an der Wurm im Spiel der Wackerianer. Es wurden sehr viele unübliche Fehler gemacht und die Vorgaben des Trainers konnten nie richtig umgesetzt werden. Da die Finalgruppe sehr ausgeglichen war, haben die Fehler schlussendlich den Ausschlag dafür gegeben, dass die Schwarz-Grünen mit dem Gruppensieg nichts zu tun hatten. Bereits im ersten Spiel gegen die starke U7 von Niederndorf war eine gewisse Unkonzentriertheit zu beobachten. Man ging zwar mit 1:0 in Führung, aber das Spiel war immer in Händen von Niederndorf. Ein etwas unglückliches Tor zum 1:1-Endstand war bezeichnend für den ganzen Turnierverlauf.
Im zweiten Spiel gegen die SPG Westl. Mittelgebirge konnte man nur am Anfang etwas mithalten. Zum Schluss hieß es aber verdient 3:0 für die SPG Westl. Mittelgebirge.
Im dritten Spiel gegen Kolsass/Weer konnte man etwas Hoffnung schöpfen. Es wurde gut kombiniert und man setzte sich klar mit 5:0 durch.
Das Spiel gegen Wörgl entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Nach einer 1:0 Führung wurden wieder untypische Fehler gemacht und man geriet sogar mit 2:1 in Rückstand. Mit einem sehenswert herausgespielten Tor konnte knapp vor Schluss der Ausgleich erzielt werden. In dieser Kombination hat man gesehen, welches Potential die U7 eigentlich hätte.
Mit dem Unentschieden war aber klar, dass man mit der Entscheidung nichts mehr zu tu hatte und so schlichen sich auch im letzten Spiel gegen Rum viele Flüchtigkeitsfehler ein, die ausschlaggebend für die 2:3-Niederlage waren.
Das Niveau der Finalrunde war für ein U7 Turnier sehr hoch. Alle Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und es gab kaum ein Spiel, das nicht umkämpft war. Das zeigten auch die vielen Unentschieden in diesem Turnier. Schlussendlich setzte sich die SPG Westl. Mittelgebirge durch und krönte sich zum Tiroler Hallenmeister.Herzliche Gratulation dafür.
Für die Wackerianer blieb am Ende der 4. Platz. Leider konnte man an diesem Tag nicht an die starken Leistungen in den Turnieren zuvor anknüpfen. Jetzt heißt es weiterarbeiten und sich gut auf die kommende Frühjahrssaison vorzubereiten.

U12: Internationale Auftritte und THMS

Am 10.2. und 11.2. spielte der 2006er Jahrgang ein international stark besetztes Turnier in Schwabmünchen. Mannschaften wie Inter Mailand, Alemannia Achen, St. Pauli, Slask Preslaw, Kickers Offenbach und Karlsruher SC werteten das starke Teilnehmerfeld zusätzlich auf.
In der Gruppenphase qualifizierte sich der FC Wacker Innsbruck mit neun Punkten und einem Vorverhältnis von 11:5 als Zweiter hinter Heidenheim für die Zwischenrunde.
Dort wurde man punktgleich hinter den Kickers Offenbach, denen man mit einer sehr starken Leistung ein 1:1-Unentschieden abrang, Zweiter und zog ins Achtelfinale ein.
Gegen Erzgebirge Aue entwickelte sich ein spannendes und völlig offenes Spiel, in dem der FCW bis kurz vor Schluss 1:0 in Führung lag. Der etwas unnötige Ausgleich zwang die Teams ins Elfmeterschießen, das die Wackerianer für sich entschieden.
Im Viertelfinale wiederholten sich die Ereignisse. Nach einem 1:1-Unentschieden gegen Grödig musste abermals ein Elfmerterschießen die Entscheidung bringen, doch diesmal hatte der Gegner das bessere Ende für sich. Trotzdem konnte man mit den gezeigten Leistungen durchwegs zufrieden sein. 

In der Tiroler Hallenmeisterschaft lief es für die Truppe von Trainer Raphael Sonnweber durchaus gut. Nach acht Siegen und einem Unentschieden (Torverhältnis 57:5) in der Vor- und Zwischenrunde, unterlief den Schwarz-Grünen in der Finalrunde ein einziger Ausrutscher im Spiel gegen die SVG Reichenau. Dieser genügte aber um in der Endabrechnung punktegleich hinter dem Stadtrivalen zu landen und somit den zweiten Platz in der THMS zu erreichen. Wir gratulieren der SVG Reichenau für diesem tollen Erfolg.

Am darauffolgenden Wochenende fand am Sonntag, 25.2, ein sehr stark besetztes Turnier in Rosenheim statt. In der Gruppenphase trafen die Wackerianer auf drei Hochkaräter: Wacker Burghausen, FC Bayern München und Admira Wacker Mödling. Mit einem 3:0 gegen Burghausen, 2:2 gegen Bayern und 2:1 gegen die Admira sicherte man sich den Gruppensieg. 
Im Halbfinale lag man gegen die SpVgg Unterhaching mit 0:1 zurück, ehe die Schwarz-Grünen das Spiel noch drehen konnten und mit einem 2:1 den Finaleinzug schafften.
Dort traf man neuerlich auf Bayern München. Das Spiel fand auf hohem Niveau statt und beide Teams hatten gute Chancen. Fünf Minuten vor Schluss gingen die Bayern durch ein unglückliches Eigentor in Führung. Wacker Innsbruck bäumte sich nochmals auf, doch kurz vor Ende machten die Münchner aus einem Konter alles klar (0:2)

Trainer Sonnweber zu den Leistungen seines Teams: "Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs und unsere Greta. Es ist toll zu sehen, dass sich unsere Truppe von Monat zu Monat weiter entwickelt. Mit solchen Leistungen belohnen sich die Spieler für ihr Engagement im Training."

Von den übrigen Teams haben uns leider keine Berichte erreicht!

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Raiffeisen Bank Tirol
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
Hypo Leasing
macron
Star Sportwetten
Tiroler Versicherung
Admiral Sportwetten
Kaiser Bier
Flughafen Innsbruck
tipp3
VOWA
Volkswagen
Koppcon
3Business
GWO

Bewerbssponsoren:

tipico
Sky Sport
toto
Laola1
ORF
Planet Pure