.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw5.jpgIm Nachwuchs geht langsam aber sicher die Hallensaison zu Ende. Die letzten Einladungsturniere werden gespielt und auch die Tiroler Hallenmeisterschaft (THMS) endet in den kommenden Wochen. Dabei spielen die Mannschaften des FCW eine gewichtige Rolle.

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw5_1.jpgU7: Qualifikation fürs Finale

Nach überstandener Vorrunde bei den Tiroler Hallenmeisterschaften, stand am Sonntag die Zwischenrunde auf dem Programm. Die Auslosung versprach ein sehr schweres Programm für die U7 des FC Wacker Innsbruck, da mit dem SV Hall und der SPG Westl. Mittelgebirge zwei Spitzenmannschaften in der Zwischenrunde warteten. Leider trat der SV Kundl nicht an, so kam es bereits im 1. Spiel zum Schlüsselspiel gegen die SPG Westl. Mittelgebirge. Bisher konnten zwar alle drei Begegnungen mit der SPG Westl. Mittelgebirge gewonnen werden, es war dabei aber immer sehr knapp. Das war auch diesmal so.

Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die körperlich etwas stärkeren Spieler der SPG Westl. Mittelgebirge fanden aber gegen die aufopfernd kämpfenden Wackerianer kein Mittel um eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. Der Kampfgeist hat sich für die U7 des FCW nach fünf Minuten gelohnt. Ein schneller Spielzug von Tormann Gabriel Häninger ausgehend verwertete Stürmer Johannes Mair zum 1:0. Danach versuchte die SPG Westl. Mittelgebirge alles um den Ausgleich zu erzielen - ohne Erfolg. Sie fanden immer wieder in Häninger ihren Meister. Dabei fanden die Schwarz-Grünen mit einigen sehr guten Spielzügen auch Chancen für eine Vorentscheidung vor. Am Ende blieb es beim 1:0 und es wurde der Grundstein für den Aufstieg in die Finalrunde gelegt.

Im zweiten Spiel gegen den SVI führte man schnell 3:0. Danach ging die Konzentration etwas verloren und man kassierte am Ende noch ein Gegentor zum 3:1-Sieg. Aufgrund der hohen Siege des SV Hall und der SPG Westl. Mittelgebirge gegen den SVI, bedeutete dies, dass im letzten Spiel zumindest ein Unentschieden notwendig war, um die Qualifikation für das Finale zu erreichen. Eine Niederlage hätte das Aus bedeutet. Ein Indiz dafür, wie ausgeglichen diese Gruppe war.

Der FCW begann mit einem Blitzstart. Eine schön herausgespielte Kombination, eingeleitet über die Verteidigung durch Dominik Schieferer, verwertete Johannes Mair nach wenigen Sekunden bereits zum 1:0. Danach konnten die Wackerianer einige Chancen nicht verwerten und so gelang dem körperlich überlegenen SV Hall fünf Minuten vor Spielende der Ausgleich. In weiterer Folge kam es zum offenen Schlagabtausch. Die schwarz-grünen Jungs kämpften wieder aufopfernd und hielten mit ihrem Kampfgeist sehr gut dagegen. Zum Schluss schwanden zwar die Kräfte, doch konnte das Unentschieden bis zum Schluss über die Runden gebracht und so der hartumkämpfte Gruppensieg errungen werden. Aufgrund der starken Gegner ist dieser Gruppensieg nicht hoch genug einzuschätzen. Am kommenden Samstag steigt das Finale in Angerberg. Mit dieser kämpferischen Leistung ist sicher einiges möglich.

Kader: Gabriel Häninger, Valentin Kupsa-Juric, Lukas Madreiter, Nesim Murati, Johannes Mair, Dominik Schieferer, Amar Neretljak, Adin Neretljak


b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw5_2.jpgU9: Turniersieg in Meran

Die U9 spielte am Sonntag zum Hallensaison-Abschluss beim FCO Cup in Meran. Vom ersten Spiel an spielten die Wackerianer dominant mit viel Druck und dominierten den Grunddurchgang klar mit vier Siegen. Mit schönem Kombinationsfussball in der Offensive und einer sehr stabilen Defensivarbeit gewann man die Gruppenphase mit einem Torverhältnis von 9:0.

Auch in den Spielen im Viertel- und Halbfinale war der FCW von Beginn an überlegen und gewann diese jeweils mit 1:0.

Im spannenden und hart umkämpften Finale konnten sich die Schwarz-Grünen dann mit sehr disziplinierter Arbeit gegen den Ball und sehr gut funktionierendem Umschaltspiel knapp aber verdient mit 1:0 durchsetzen.

b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw5_3.jpgU10: Tiroler Hallenmeister!

Am 18. Feber spielte die U10 in Kufstein das Finale der Tiroler Hallenmeisterschaft. Im ersten Spiel traf man dabei auf den SC Mayrhofen. Von Beginn an kontrollierten die Schwarz-Grünen das Spiel, doch die Zillertaler stemmten sich den Angriffen tapfer entgegen. Trotzdem konnten gelang schließlich 4:0-Sieg des FCW.

In der zweiten Partie stand man dem SV Thaur gegenüber. Mit guten Kombinationen und temporeichem Spiel stand es am Ende 6:0. In dieser Tonart ging es weiter, denn Volders wurde mit 9:0 besiegt und gegen den SC Münster schafften die Wackerianer gar ein zweistelliges Ergebnis (10:0).  

Das letzte Spiel bestritten die Wackerianer gegen die SPG West. Auch hier sorgte das Tempo und die Spielstärke des FCW schnell für klare Verhältnisse. Am Ende stand ein 4:0-Sieg und der Gewinn der Tiroler Hallenmeisterschaft mit einem Torverhältnis von 33:0 in der Finalrunde. 
b_450_300_16777215_00_images_1Nachwuchs_2017_18_nw_kw5.jpgU12: Tiroler Hallenmeister!

Doppelt im Einsatz war am vergangen Wochenende der 2006er-Jahrgang. Am Samstag konnte die Abordnung allerdings nicht an bereits gezeigte Leistungen anknüpfen und so reichte es beim Panorama Wohnbau Cup 2018 in Sonthofen nur zum achten Platz.

Am Sonntag stand das Finale der Tiroler Hallenmeisterschaften in Schwaz am Programm. Mit zwei gleich starken Blöcken wurden die ersten vier Spiele klar gewonnen. Mit dem frühen Pressing und schnellen Kombinationen der Wackerianer waren die Gegner überfordert und so lautete das Torverhältnis nach den ersten vier Spielen 23:1. Vor dem letzten Spiel gegen Stadtrivalen Union Innsbruck stand man damit schon als Hallenmeister fest. Leider geriet man durch Eigenfehler früh mit drei Toren in Rückstand und konnte das Spiel nicht mehr drehen - Endstand 4:3 für die Union. Dies bedeutete im letzten Spiel der Hallenmeisterschaft 2018 den einzigen Punktverlust!

Eine lange Hallensaison endet damit mit dem Tiroler Hallenmeistertitel!

Von den anderen Teams haben uns leider keine Berichte erreicht!

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron