Im Nachwuchsfußball neigt sich die Herbstmeisterschaft langsam dem Ende zu. Die U7 bleibt ungeschlagen, die beiden U8-Teams haben den Herbst ebenfalls sehr erfolgreich absolviert. Die U12 machte am vergangenen Wochenende gleich drei Spiele und die U13 verteidigte ihre Tabellenführung. 

 

U7 behält weiße Weste

Am vergangenen Wochenende fand ein weiteres Meisterschaftsturnier in der Reichenau statt. Trotz Rückständen in den Spielen gegen den SVI (0:1) und die Reichenau (0:2) konnten beide Partien durch hohen spielerischen Einsatz und Kampfgeist noch gedreht werden. Gegen den SVI setzte man sich mit 3:1 durch, gegen die Reichenau erzielte man noch vier Tore (4:2) und Veldidena wurde mit 7:0 besiegt. Somit behielt die Truppe von Florian Berger weiterhin eine weisse Weste in den Meisterschaftsturnieren.

Erfolgreicher Abschluss der U8 Herbstmeisterschaft

Zuallererst ergeht ein großes Dankeschön an Florian Berger und Andreas Pucher die dieses Wochenende bei beiden U8 Mannschaften als Coaches eingesprungen sind, weil die beiden etatmäßigen Trainer beruflich verhindert waren. Das zeigt, dass der FC Wacker Innsbruck eine große Familie ist und Jeder für Jeden einsteht und hilft, wenn Not am Mann ist.

Bei strahlendem Sonnenschein in Flaurling entwickelten sich die Formkurven von Wacker A und B ganz unterschiedlich. Während Wacker A im ersten Spiel sehr überzeugte und die SPG Seefelder Plateau mit 8:0 förmlich überrannte, lief es in den darauffolgenden Partien spielerisch nicht mehr ganz nach Wunsch. Fußball ist ein Mannschaftssport und ein Team kann nur erfolgreich sein, wenn alle miteinander spielen und jeder Einzelne auch ein Mindestmaß an Disziplin und Positionstreue an den Tag legt. Dennoch wurden alle restlichen Spiele (4:0, 3:0 und 1:0) gewonnen, ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Ganz anders bei Wacker B, die sich zwar im ersten Spiel gegen Telfs A schwer taten und quasi erst mit dem Schlusspfiff den 1:0 Siegtreffer erzielten. Mit diesem Last-Minute-Sieg und dem dadurch gewonnenen Selbstvertrauen, wurden die Jungs in den folgenden drei Spielen jedoch immer besser. Der Ball lief wie am Schnürchen und die Burschen spielten sich in einen wahren Rausch, schossen ein schön herauskombiniertes Tor nach dem anderen und gewannen die restlichen Spiele klar mit 5:0, 10:0 und 7:0.

Die Herbstmeisterschaft endete für Wacker B nach 18 Spielen mit 15 Siegen und drei Unentschieden. Wacker A steht dem nicht nach und wartet mit 15 Siegen, zwei Remis und einer Niederlage ebenfalls mit einer beeindruckenden Bilanz auf. 

Intensives Wochenende der U12

Am vergangenen Freitag kam es in einem Testspiel zum Derby gegen den Innsbrucker AC. Gespielt wurden 3x20 Minuten. Sowohl der IAC, als auch die Wackerianer begannen das Spiel mit dem Ziel Druck nach vorne auszuüben. Im ersten Drittel blieb es trotz einiger guter Chancen auf beiden Seiten beim 0:0. Im zweiten Drittel gelang Wacker Innsbruck durch Neuzugang Ali Öztürkoglu die 1:0 Führung. Im letzten Drittel hatten die Schwarz-Grünen das Spiel deutlich unter Kontrolle und schossen zwei weitere Tore. Kurz vor Schluss zappelte der Ball ein viertes Mal im Netz des IAC, doch dieser Treffer wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Schade, denn es war ein wahres Traumtor bei dem Muhammed Nuri den Ball über den Tormann gechipt hatte.

Anschließend ging es für die ganze Mannschaft zum Tiroler Derby der Profis. Die Stimmung und das gute Spiel der Vorbilder des FCW wirkte sichtlich ansteckend auf die Jungwackerianer, die fleißig mitfeierten. 

Gut ausschlafen und ausgewogen frühstücken hieß die Devise für Samstag. Das Meisterschaftsspiel gegen die SPG Kolsass/Weer stand auf dem Programm. Bereits von Beginn an zeigten die Wackerianer spielerische Klasse. Der Ball lief gut, doch vor dem Tor hatte man noch Probleme. Trotzdem ging es mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff ließen die Schwarz-Grünen schnell einen Doppelschlag folgen, der beim Gegner sichtlich Wirkung hinterließ. Die U12 spielte bis zum Schluss schöne Passstafetten, die mit weiteren drei Treffern zum 7:1-Erfolg belohnt wurden.

Am Samstag Nachmittag hieß es die Füße hochlegen, denn am Sonntag stand ein Leistungsvergleich mit der 2006er Mannschaft des SV Brixen aus Südtirol am Tivoli W1 an.

Trotz der beiden anstrengenden Tage zuvor ließen sich die Jungs nichts anmerken und spielten ausnahmslos ein starkes Spiel. Der Ball lief, Dopplepässe, Hinterlaufen, Schnittstellenpässe - viele Dinge, die in den Trainingseinheiten erarbeitet wurden, konnten in diesem Spiel abgerufen werden. Auch in diesem Freundschaftsspiel entschied man sich für die Variante 3x20 Minuten. Im ersten Drittel gelang es dem Gegner nur selten durch lange Abschläge aus der eigenen Hälfte zu gelangen. Doch trotz des großen Drucks, wollte der Ball nicht ins Tor. Und so kam es, wie es oft kommt: Wer die Tore nicht macht, bekommt sie. Nach einem langen Ausschuss und einer kleinen Unachtsamkeit in der Defensive gelang dem SV Brixen das Führungstor.
Dieses konnten die FCW-Jungs schnell wegstecken und spielten munter weiter. Kurz darauf wurde man dafür mit dem Ausgleich noch vor dem Drittelende belohnt. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels gingen die Wackerianer durch einen tollen Schnittstellenpass mit viel Übersicht von Theo Plattner, welcher von unserer Nummer 10 Adnan Kovac dankend angenommen und verwandelt wurde, in Führung. Trotz der deutlichen körperlichen Überlegenheit der Südtiroler hielten die Schwarz-Grünen mit ihren spielerischen Fähigkeiten gut dagegen. Es folgten noch die Treffer zum 3:1 und 4:1. 
Im letzten Drittel erzielte man noch das 5:1, bevor sich die anstrengende Woche bemerkbar machte und die Wackerianer sichtlich zurückschalten mussten. Der SV Brixen witterte seine Chance und erhöhte den Druck. Nach zwei unglücklichen Anschlusstreffern konnte man es bereits erahnen, dass da noch etwas kommen würde. Und so geschah es auch. Brixen glich in den letzten Minuten zum 5:5 aus.

Das Trainerteam Raphael Sonnweber und Can Partal über ihre Spieler: "Wir sind sehr zufrieden mit den Jungs. Vor knapp einem Jahr haben wir zusammen den Entschluss gefasst, dass wir stets das Ziel der spielerischen Entwicklung verfolgen werden und unabhängig vom Gegner beginnen den Ball laufen zu lassen und das Spiel zu kontrollieren. Diese Umstellung führte wie erwartet dazu, dass wir in der Anfangsphase die ein oder andere Niederlage aufgrund individueller Fehler hinnehmen mussten. Es freut uns natürlich ungemein zu sehen, dass die Zeit gekommen ist, die Früchte dieser Entscheidung zu ernten. Die Mannschaft agiert als kompakte Einheit, der Ball läuft über mehrere Stationen und es werden Tore gemeinsam als Team geschossen und verhindert. Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs und freuen uns bereits auf den nächsten Leistungsvergleich gegen den SCR Altach."

U13: Unentschieden im Kampf um die Tabellenspitze

Die U13 des FC Wacker Innsbruck traf am Wochenende auf die SPG Volders/Fritzens. Schon der bisherige Meisterschaftsverlauf der beiden Mannschaften ließ ein spannendes Duell erwarten. Beide Teams zeigten dann auch, dass sie die Erwartungen der Zuschauer nicht enttäuschten. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel mit wechselden Chanchen und Toren auf beiden Seiten. Mit 2:2 ging es in die Pause und auch nach dem Wiederanpfiff fand das spannende Match seine Fortsetzung. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 3:3-Unentschieden. Der FC Wacker kann damit die Führung an der Tabellenspitze behaupten.

Von den restlichen Teams haben uns leider keine Berichte erreicht!

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure