Ein richtiges Monsterprogramm hatte die U14 am verlängerten Wochenende zu absolvieren. Zwei Meisterschaftsspiele sowie das unumstrittene Saisonhighlight, die Teilnahme an einem topbesetzten internationalen Großfeldturnier im Raum München, standen auf dem Programm. Die U16 hatte zwei Meisterschaftsspiele zu bestreiten und nutzte das lange Wochenende zu einem Testspiel gegen einen italienischen Gegner. Die U18 setzte sich im Meister-Play-Off auch gegen Umhausen durch.



U14 sammelt viel Erfahrung

Im Rahmen des Meister-Play-Offs gastierte am vergangenen Donnerstag die SPG Koasa in der Wiesengasse. Ein sehr körperbetontes und intensives Spiel verlor der FC Wacker Innsbruck äußerst unglücklich mit 2:3.
Lange musste man sich über diese ärgerliche Niederlage nicht den Kopf zerbrechen, denn schon am Samstag wartete das absolute Saisonhighlight auf das U14-Team.

Beim internationalem Turnier in Perach (München) wartete als erster Gegner der FC Bayern München. Unser Team konnte von Beginn an überzeugen und ging nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. Man verlangte den Bayern alles ab, konnte das Tempo der ersten Minuten aber nicht ganz halten. So ging eine sehr gute Partie am Ende leider noch mit 1:3 verloren. Weiters konnte in der Vorrunde Grödig und Wacker Burgausen jeweils mit 2:0  besiegt werden. Die Niederlage gegen das Team des FC Perach (1:2) änderte nichts mehr am Einzug ins Halbfinale. Dort wartete mit der Spvgg Unterhaching wieder ein großer Brocken. Auch in diesem Spiel war man mindestens auf Augenhöhe und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. Ein überragender Tormann verhinderte aber ein ums andere Mal einen Torerfolg. Ein umstrittener Elfmeter entschied schließlich die Partie zugunsten der Unterhachinger. Das Spiel um Platz 3 konnte gegen Fürstenfeldbruck mit 2:0 gewonnen werden. Insgesamt lieferte die Mannschaft des FC Wacker Innsbruck bei diesem Turnier eine sehr überzeugende Leistung ab. Mit ein wenig Glück, wäre sogar noch mehr als der hervorragende 3. Platz (Turniersieger FC Bayern vor Unterhaching) möglich gewesen.

Am Sonntag war dann der souveräne Tabellenführer aus Schwaz zu Gast in Innsbruck. Gegen die durchwegs ein Jahr älteren Spieler aus dem Unterland konnte man bis auf die letzten 10 Minuten, in denen man unserem Team die doch großen Strapazen anmerkte, voll mithalten und überzeugen. Doch am Ende musste man sich dem Gegner etwas zu hoch mit 1:4 geschlagen geben.

U16 mit drei Spielen am verlängerten Wochenende

Auch die U16 absolvierte in der vergangene Woche drei Spiele. Gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft aus Haiming ging man mit 5:0 als Sieger vom Platz. Unter der Woche war die Mannschaft der Fußballschule OSZ Mals zu Gast. Die Italiener waren spielerisch ein ebenbürtiger Gegner, zeigten sich in den Zweikämpfen aber wesentlich aggressiver als die Jungwackerianer. Auch was die Laufleistung anging waren die Gäste klar überlegen. Die Niederlage ging angesichts des nicht abgerufenen Leistungspotentials der Schwarz-Grünen in Ordnung, auch wenn sie mit 0:6 etwas zu hoch ausfiel.
Den Abschluss einer intensiven Woche bildete das Spiel gegen die SPG Mieminger Plateau. Auf dem großen Platz in Untermieming setzte sich die Mannschaft vom Ergebnis her zwar souverän mit 7:1 durch. Die Leistung war aber nur wenig ansprechend. Im Hinblick auf die kommenden Spiele wird eine Leistungssteigerung notwendig sein um die Saisonziele zu erreichen.

U18 verteidigt Tabellenführung


Im Meister-Play-Off des U18-Bewerbs traf Wacker Innsbruck auf Umhausen. So gut der Auftritt eine Runde zuvor gegen die Altersgenossen aus Wattens war, so schwach präsentierte man sich im Oberland. Das Team hatte beinahe sämtliche Tugenden gegen die kampf- und laufstarken Umhausener vermissen lassen. Trotzdem führten die Schwarz-Grünen nach Toren von Aleksander Rajic (26. Minute), Demir Alp (32.) und Ataullah Ahmadi (38.) zur Halbzeit etwas glücklich mit 3:0. Auch in der 2. Halbzeit war Umhausen die klar überlegene Mannschaft, die ihre Chancen aber nicht verwerten konnte. Trotz des Sieges war Trainer Schenk von der Darbietung seines Teams ganz und gar nicht angetan und hofft auf eine deutliche Leistungssteigerung in der nächsten Runde, die bereits am kommenden Sonntag stattfindet. Gegner ist abermals Umhausen.



Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure