Harald Lederer und seine Jungs bereiten sich auch ein Spiel vorHarald Lederer und seine Jungs bereiten sich auch ein Spiel vor
Innsbruck - Letztes Wochenende startete die U11 des FC Wacker Innsbruck in die Hallensaison. Es galt gleich den ersten Titel zu verteidigen. Die Gruppengegner bei der Stadtmeisterschaft in der Halle Hötting-West waren Reichenau, Veldidena und IAC II.

Tolle Gruppenphase

In der ersten Begegnung ging es gegen die in der Halle immer starken Nachwuchskicker von Veldidena. Zu Beginn taten sich die Wackerianer schwer, doch schließlich erlöste Jakob Triendl alle mit seinem Tor zum verdienten 1:0-Sieg. Mit diesem Erfolg im Rücken trafen die Schwarz-Grünen auf die Reichenau. Doch im Gegensatz zum Stubaicup waren die Innsbrucker diesmal keine große Hürde. Markus Nagl traf zwei Mal aus spitzem Winkel zur 2:0 Führung und Petar Dzodan erhöhte sogar auf 3:0. In der letzten Spielminute traf Dzodan sogar noch per Fallrückzieher, das Tor wurde vom Schiedsrichter aber nicht anerkannt.

Vor der Partie gegen den IAC II schwor Trainer Harald Lederer sein Team nochmals ein - mit Erfolg, wie sich zeigen sollte. Von der ersten Minute an spielten die Wackerianer munter auf und ließen nur wenige Gegenangriffe der Innsbrucker Athletiker zu, die Schlussmann Christoph Mössmer aber wacker parierte. In der Offensive war es wiederum Markus Nagl, der schon zum zweiten Mal doppelt traf und eine bequeme 2:0-Führung  für die schwarz-grünen Youngsters herstellte. Doch damit gaben sich die Jungs von Coach Harald Lederer nicht zufrieden, liefen weiter Sturm und schafften durch Fabian Prasthofer noch das 3:0.

Übers Elfmeterschiessen in Finale

Mit diesem Sieg war die Mannschaft Gruppenerster und traf in den Kreuzspielen auf die Truppe der Union. Beide Teams fanden in einer kämpferischen Partie nicht zu ihrem Spiel und schossen in der regulären Spielzeit auch keine Tore. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Doch die Wacker-Jungs behielten die Nerven: Alexander Eckmayr, Petar Dzodan und Markus Nagl verwandelten. Der letzte Schütze der Union zielte zu hoch: Das Finale war erreicht.

Im Endspiel gegen die erste Mannschaft des IAC starteten die Wackerianer wie so oft nervös in ein Spiel gegen die Erzrivalen, ließen sich nach hinten drängen und vom Gegner verunsichern. Der IAC nützte das aus und erzielte in den ersten Minuten des Finales eine komfortable 3:0-Führung. Aber sie hatten nicht mit dem Willen der Schwarzen-Grünen gerechnet. In der zweiten Hälfte des Spiels bäumten sich die Wacker-Jungs auf und erzielten durch Markus Nagl und Jakob Triendl zwei Treffer. Der Schlusspfiff verhinderte eine weitere Aufholjagd - der IAC ist Innsbrucker Stadtmeister 2009.

Fazit:

Trainer Harald Lederer war aber auch mit dem Vizemeistertitel zufrieden: „Meine Mannschaft hat eine tolle Entwicklung hinter sich", so der Coach in seiner Analyse und zu seinen Jungs: „Ihr spielt und kombiniert miteinander, aber alleine dass ihr nach Niederlagen nicht aufsteckt, macht mich unendlich stolz."

Schon nächsten Sonntag zeigt uns die U11 erneut ihr Können - beim Weihnachtsturnier des FC Zirl, wieder in der Halle Hötting-West!

{authorinfo}

Partner:

Tiroler Wasserkraft
Hypo Tirol
Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tirol Werbung
Tiroler Tageszeitung
iDM
Hypo Leasing
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
GWO
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow
UNIQA

Bewerbssponsoren:

toto
Laola1
ORF
Planet Pure