Das Turnier in Dessau war ein tolles Erlebnis für unsere NachwuchskickerDas Turnier in Dessau war ein tolles Erlebnis für unsere Nachwuchskicker
Dessau (D) - Sie sind angetreten, um gegen die besten Nachwuchsmannschaften Europas zu bestehen: Die Wacker U11 machte sich am Freitag, den 29. 01. 2010 auf den Weg nach Dessau. Nachdem die Jungs gut ausgeschlafen von ihren Gasteltern zur Halle gebracht wurden, trafen sie in Gruppe II auf zwei lokale Vereine (Grün-Weiß-Piesteritz und TUS Kochstedt) sowie auf den Nachwuchs der Bundesliga-Größen Nürnberg, Köln und Stuttgart.

1. Turniertag: Souveräner Einzug in die Hauptrunde bei internationalem Allianz Pietrek-Cup in Dessau

Die Schwarz-Grünen starteten gegen Grün-Weiß-Piesteritz von Beginn an mit temporeichem schönen Fußball. Fabian Prasthofer erlöste Mannschaft und Fans mit seinem Treffer zum 1:0. Nach einigen weiteren Chancen erzielte Jakob Triendl das 2:0, bevor Fabian Prasthofer mit dem 3:0 den Endstand fixierte. In der nächsten Begegnung trafen die Jungs von Harald Lederer und Christian Wolf auf die Truppe von Nürnberg. Gegen den späteren Gruppensieger gerieten die Wackerianer gleich zu Beginn in Rückstand. Doch auch nach dem 2:0 steckten die Schwarz-Grünen nicht auf, hatten einige Chancen und erzielten durch Jakob Triendl den Anschlusstreffer. Aber der Druck der „Clubberer" war an diesem Tag zu groß. Schließlich unterlag die U11 mit 1:3.

Nächstes Ziel - nächster bekannter Gegner: der VfB Stuttgart. Die Wackerianer ließen sich in diesem Match von der körperlichen Überlegenheit der Gegner einschüchtern. Die Niederlage fiel mit 4:0 zu hoch aus - mit etwas mehr Selbstvertrauen und Glück wäre in diesem Spiel mehr drin gewesen. Mit dem TUS Kochstedt kam ein regionaler Gegner in dieser Phase gerade recht: mit dem 1:0  war das Selbstvertrauen wieder da, das Team von Wacker Innsbruck kombinierte flott und schlug die Kochstedter durch Tore von Tobias Auböck, Peter Dzodan und Fabian Prasthofer mit 3:0.

Somit war der für den Aufstieg in die nächste Runde notwendige vierte Platz geschafft, mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den 1. FC Köln war sogar der dritte Platz in der Gruppe möglich. Gesagt, getan: Die Schwarz-Grünen spielten munter auf, ließen nur wenige Chancen zu, die Alexander Eckmayr im Tor souverän klärte und drängten vorne auf den Erfolg. Petar Dzodan erzielte den bejubelten Führungstreffer und als Felix Wessiak auf 2:0 erhöhte, war Spielern, Trainern und Fans klar: der dritte Gruppenplatz war geschafft. Herzlichen Glückwunsch!


2. Turniertag: Wacker bestes ausländisches Team in Dessauu11_dessau_interview

Nach dem guten Start am ersten Turniertag bekamen es die Jungs von Harald Lederer und Christian Wolf am 2. Tag mit Lok Leipzig und den Bundesliga-Größen 1860 München und VfL Wolfsburg zu tun. Im ersten Spiel gegen Lok Leipzig zeigte die U11 des FC Wacker Innsbruck mit flottem Kombinationsspiel auf und war ein ebenbürtiger Gegner. Ein unglückliches Tor brachte sie in Rückstand. Auch nach dem 2:0 steckten die Wackerianer nicht auf. Felix Auböck erzielte den wunderschönen Anschlusstreffer, aber so sehr sie auch auf den Ausgleich drängten, mehr war nicht mehr möglich: Lok Leipzig gewann knapp mit 2:1.

Nächster Gegner war die Truppe von 1860 München. Auch hier mussten die Schwarz-Grünen wieder einen Rückstand aufholen, lagen schon 0:2 zurück und kämpften sich nach einem Treffer von Petar Dzodan wieder heran. Leider reichte auch diesmal die Zeit nicht mehr für den Ausgleich - 1860 stellte mit einem Konter den Endstand von 3:1 her.

Somit war klar, dass das Spiel gegen den VfL Wolfsburg das letzte des Tages sein würde, weil nur die beiden Gruppenersten ins Viertelfinale einziehen sollten. Mit viel Elan begannen die Wackerianer das Match gegen „die Wölfe" und zeigten Trainern, Fans und nicht zuletzt sich selbst, was sie können. Mit Spielwitz und großem Kämpferherz drängten sie den Gegner von Beginn an in seine Hälfte und Tobias Auböck erzielte das erlösende 1:0. In der Folge hatte auch die Abwehr noch einiges zu tun mit den nach vorne stürmenden Wolfsburger, diesmal aber blieb es dabei: Die U11 des FC Wacker Innsbruck schlug den VfL Wolfsburg mit 1:0.

Auch wenn der Einzug ins Viertelfinale nicht gelungen ist, können die Jungs richtig stolz auf sich sein. Als bester Gruppendritter belegte der FC Wacker Innsbruck den guten 9. Platz (unter 24 Teams) und war damit beste ausländische Mannschaft noch vor Austria Wien, Feyenoord Rotterdam, Slavia Prag oder deutschen Größen wie dem HSV oder dem VfL Wolfsburg. Mit viel Spaß sahen Spieler, Trainer und Fans noch das Finale zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Köln, den unsere Jungs am Samstag noch mit 2:1 geschlagen hatten. Hertha BSC verteidigte den Titel vom Vorjahr und nahm den Wanderpokal entgegen, den sie zu Turnierbeginn in die Halle gebracht hatten.

„Ihr habt uns stolz gemacht und uns gezeigt, was ihr könnt und wieviel noch in euch steckt. Wir freuen uns mit euch schon auf die nächsten Herausforderungen", so die Trainer in ihrem Resumè zu den Spielern.

Ein Dankeschön geht noch an Busfahrer Harry, der die Wackerianer gewohnt sicher nach Dessau und zurück brachte und an die Fans und die Eltern für ihre Unterstützung.

Die nächste Aufgabe führt die Schwarz-Grünen wieder nach Deutschland auf das Turnier in Memmingen!

{authorinfo}

Partner:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Olympiaworld
Tiroler Tageszeitung
Nike + 11Teamsport
Admiral Sportwetten
Flughafen Innsbruck
Stasto
Zipfer Bier
Scarecrow

Bewerbssponsoren:

Planet Pure