.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2017_18_daII_2.jpgWährend die FC Wacker Innsbruck Damen in der Frauen 2. Liga spielfrei hatten stand am Samstag für die schwarz-grüne Damenabteilung das erste Auswärtsspiel in der Tiroler Liga an. Bei strömendem Regen und nur vier Grad Außentemperatur wurde das Spiel in Matrei a. Brenner kurzerhand auf den Kunstrasenplatz verlegt, wo die junge Truppe ihr Können zeigte.

Klarer Sieg bei schwierigen Verhältnissen

Schon vor dem Spiel gab es die erste Überraschung für die Wacker-Damen. Im strömenden Regen hatte das Team aufgewärmt, doch weder Schiedsrichter noch gegnerische Mannschaft ließen sich blicken. Der angesetzte Schiedsrichter ging durch ein Missverständnis davon aus, dass das Spiel abgesagt worden war und die Spielerinnen der SPG Matrei/Neustift harrten in der Kabine aus, die sich fünf Gehminuten vom Kustrasenplatz entfernt befindet. Serkan Demir, Trainer der SPG, ist es zu verdanken, dass dann doch ein Spiel stattfinden konnte. Kurzerhand organisierte er einen Vereinsschiedsrichter. Die Wacker-Damen bedanken sich für dieses Engagement! 

Mit einer Stunde Verspätung, äußerlich durchnässt aber innerlich mit Tea gewärmt, ging es in die Partie und die Wacker-Damen übernahmen gleich die Initiative. Man eroberte viele Bälle bereits in der Hälfte des Gegners und erzeugte viel Druck nach vorne. Das brachte bereits in der vierten Minute Erfolg. Nach gutem Pressing wurde Lilli Purtscheller, erst vor einem Monat 14 geworden, freigespielt und erzielte ihr erstes Tor im Erwachsenenfußball. Danach hielt Matrei/Neustift das Spiel offen. In der 19. Minute musste Julia Stor verletzt vom Feld. Die Untersuchung ergab eine Bänderverletzung im Sprunggelenk. In der Schlussminute der ersten Halbzeit spielte Romina Suppersberger einen Ball in den Rücken der gegnerischen Abwehr. Andrea Glibo erkannte die Situation am schnellsten, tanzte die Torfrau aus und schob zum 2:0-Pausenstand ein.

Nach der Pause erspielten sich die Wackerianerinnen viele Chancen, doch wurden diese öfters zu leichtfertig vergeben oder von der gut aufgelegten gegnerischen Torfrau Gschliesser entschärft. Doch gegen Laura Hartliebs Einsatz beim 3:0 (53.) hatte auch sie keine Chance. Aus einem Getümmel vor dem Tor drückte die Wackerianerin den Ball über die Linie. Die schwarz-grüne Abwehr rund um Stor (danach Sarah Spinn), Julia Winkler (später Tamara Rofner), Jana Mayer und Stefanie Pfleger (ab. 60. Minute Nadine Malle) ließ keine großen Chancen zu - und das, obwohl sie in dieser Konstellation zum ersten Mal zusammenspielte. Suppersberger und Johanna Morscher sorgten im Mittelfeld für viel Druck nach vorne, der in der 77. Minute belohnt wurde. Glibo traf zum 4:0 und sorgte mit einem sehenswerten Weitschuss ins Kreuzeck elf Minuten später für den verdienten 5:0-Sieg. Es war ihr bereits vierter Treffer im zweiten Spiel.

Fazit

Die Wacker-Damen feiern einen verdienten Auswärtssieg, der aufgrund der schwierigen Umstände umso höher einzuschätzen ist. Trotzdem wäre mit mehr Konzentration vor dem Tor und höherer Effizienz noch ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Der FC Wacker Innsbruck wünscht Julia Stor gute Besserung und baldige Genesung.

Spieldaten:
Frauen Tiroler Liga, 2. Runde
SPG Matrei/Neustift - FC Wacker Innsbruck Damen II 0:5 (0:2)
Samstag, 16.09.2017
Kunstrasen Matrei a. Brenner
50 Zuschauer

SPG Matrei/Neustift: Gschliesser, Hofer, E. Jenewein (62. Hochrainer), Mader-Ofer (50. Bucher), Wagner, K. Jenewein, Maierhofer, Öggl (80. Hofer), Groder (50. Radowski), Gleirscher (50. Vavruska), Eigentler

FC Wacker Innsbruck Damen II: Pal, Stor (19. Spinn), Krajinovic (57. Riedlsperger), Suppersberger, Morscher, Purtscheller, Hartlieb, Pfleger (60. Pfleger), Winkler (46. Rofner), Glibo, Mayer

Torfolge: 0:1 Purtscheller (4.), 0:2 Glibo (45.), 0:3 Hartlieb (53.), 0:4 Glibo (77.), 0:5 Glibo (88.)

Verwarnungen: keine

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron