.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Amateure_2017_18_fcw2_4_17.jpgAm frühen Samstagabend traf Wacker Innsbruck II zuhause auf den FC Dornbirn 1913. Aus einem ausgeglichenen Spiel vor 130 Zuschauern ging Dornbirn als der glückliche Sieger hervor. FCW III siegte zum Ligauftakt mit 7:0.

 

Das Spiel im Schnelldurchlauf

Auf ungewohnten Terrain (Kunstrasen) und engem Platz in der Reichenau fand sich die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck zu Beginn nicht sonderlich gut zurecht. Die ersten Chancen hatten die den Gästen aus Vorarlberg. In der zwölften Minute konnte die Abwehr gerade noch den Ball von der Linie kratzen, nachdem Torhüter Sebastian Pointner schon geschlagen war. Einige Minuten später schlug eine Granate aus rund 20 Metern an der Torlatte der Innsbrucker auf. In der 36. Minute hatte Wacker II die bis dahin beste Chance. Nach guten Kombinationen durchs Mittelfeld setzte Matthäus Taferner den Ball nur knapp neben das Tor. Dies sollte auch dann die letzte gefährliche Aktion vor der Pause gewesen sein.

In der zweiten Halbzeit agierte die Elf von Thomas Grumser deutlich offensiver und konzentrierter. Daraus ergaben sich jedoch nur gefährliche Schüsse aus der Distanz, da die Gäste es gut verstanden, die Mitte zu zu stellen und damit Rahman Jawadi aus dem Spiel zu nehmen. In der 70. kamen die Dornbirner mit einer hohen Flanke vor das Innsbrucker Tor. Sebastian Pointner verschätzte sich, der Ball kam in die Mitte auf Viera, der zu Fall kam. Schiedsrichter Hochstaffl entschied sofort auf Elfmeter. Diesen konnte Domig in der 71. Minute trocken verwerten. Thomas Grumser reagierte darauf und brachte mit Nico Brandstätter und Thomas Kofler in der 75. Minute frische Kräfte. Doch die Gäste aus Dornbirn ließen weiterhin wenig Aktionen rund um ihren Strafraum zu.

Fazit

Die Gäste aus Dornbirn nehmen aus einer klassischen Remis-Partie noch drei Punkte mit nach Vorarlberg. Für die zweite Mannschaft geht es am Dienstag dann weiter gegen den SV Wörgl.

Spieldaten:
Regionalliga West, 4. Runde
FC Wacker Innsbruck II - FC Dornbirn 0:1 (0:0)
Samstag, 12.08.17, 17Uhr, Kunstrasen Reichenau, 130 Zuschauer
Schiedsrichter: Thomas Hochstaffl

FC Wacker Innsbruck II:
Pointner, Pribanovic, Hupfauf, Galle (75. Brandstätter), Egbe (75. Kofler), Jawadi, Taferner, Gredler, Schöpf (65. Hubmann), Satin, Herwig.

FC Dornbirn:
Hefel, Kühne, Grujcic, Gamper, Barbosa Da Cruz (70. Madlener), Dos Santos (55. Vieira), De Barros Junior (92. Bokanovic), Wehinger, Domig, Gurschler, Kircher.

Tor: 0:1 Domig (71., Strafstoß)

Verwarnungen: keine bzw. Da Cruz, Kircher, Vieira

FCW III: Traumstart

Einen wahren Traumstart legte die neu formierte Truppe von Trainer Christian Stoff hin. In Völs war das Spiel noch keine drei Minuten alt, als Jonas Schrimpf das erste Pflichtspieltor des FCW III erzielte. Mit temproreichen und technisch starken Spielzügen brachten die Wackerianer das körperlich weit überlegene 1b-Team des SV Völs aus dem Tritt und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Kapitän Philipp Viertler zum 2:0. Überschattet wurde die erste Halbzeit von einer schweren Verletzung des Jungwackerianers Anel Masovic, der sich bei einer unglücklichen Aktion einen dreifachen Augenhöhlenbruch zuzog.  

In der 2. Hälfte gewann die spielerische Qualität des FCW III bald die Oberhand und Erol Shala erhöhte nach einer schönen Aktion auf 3:0. Mit Fortdauer des Spiels zeigte sich die konditionell gute Verfassung der Jungwackerianer zusehends. Völs musste dem hohen Tempo Tribut zollen und so traf Schwarz-Grün in der Schlussphase beinahe im Minutentakt. Jonas Schrimpf traf in der 71. Minute zum zweiten Mal, Leonid Risetzki legte in der 79. nach. Zwei Minuten später war Lukas Scheidnagl zur Stelle und den Schlusspunkt setzte Tobias Auböck mit einem Elfmeter-Tor zum 7:0-Endstand.

Fazit: Ein toller Einstand, der Lust auf mehr macht und zeigt, dass man mit der Ausbildung beim FCW auf dem richtigen Weg ist. Man absolvierte das erste Spiel mit fünf Spielern Jahrgang 2001. Wehmutstropfen ist allerdings die schwere Verletzung von Anel Masovic.

Spieldaten: 
2. Klasse Mitte, 1. Runde
SV Völs 1b - FC Wacker Innsbruck III 0:2 (0:7) 
Samstag, 12.08.17, Sportplatz Völs, 70 Zuschauer
Schiedsrichter: Manuel Prantl

SV Völs 1b: Moser, Pignatelli M., Fischthaler F., Pignatelli S., Nagl, Mühlthaler (46. Fischthaler E.), Wilaszek (46. Kreissl), Stevanovic, Kohlhofer, Gruber, Krug

FC Wacker Innsbruck III:
 Eckmayr, Catana, Masovic (46. Diallo), Dzodan, Viertler, Auböck, Cimen, Schmidt (77. Sailer), Shala (66. Risteski), Schrimpf, Scheidnagl 

Tor2: 0:1 Schrimpf (3.), 0:2 Viertler (24.), 0:3 Shala (53.), 0:4 Schrimpf (71.), 0:5 Risteski (79.), Scheidnagl (81.), Auböck (83. Starfstoß)

Verwarnungen: Gruber bzw. keine

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron