.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2016_17_da2_14.jpgAm Sonntag traf Wacker Innsbruck Damen II in der 2. Liga Mitte/West auswärts auf Heeres SV Wals. Die Salzburgerinnen waren gegen das sehr junge und unerfahren schwarz-grüne Team klarer Favorit. Darüber hinaus konnten nur 10 Wacker-Spielerinnen aufgeboten werden, da kurzfristig krankheitsbedingt einige Spielerinnen ausfielen.

 

Schützenfest der Salzburgerinnen

Von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen, dass sie in diesem Spiel nichts anbrennen lassen wollten. Überfallsartig und sehr dominant begannen sie an diesem Tag und kamen schnell zur ersten Chance. FCW-Schlussfrau Sofia Gabriel konnte zunächst die Weitschüsse des SV Wals parieren, doch in der 7. Minute war sie machtlos. Eine scharfe Hereingabe landet bei Eder, die völlig alleinstehend zur Führung für das Heimteam einetzen durfte. Die jungen Wackerianerinnen erholten sich schnell von diesem Rückschlag und wurden in dieser Phase des Spiels mutiger. Nach einer schönen Einzelaktion im Mittelfeld kreierten die FCW-Damen II ihre beste Chance, doch diese wird von Wals-Goalie Riedl zunichte gemacht. Ein Warnschuss, der die Salzburgerinnen aufschreckte. In der Folge übernahmen die Gastgeberinnen wieder das Kommando und erzielten aus einem Konter das 2:0. Dieser Gegentreffer zeigte Wrkung, denn die Schwarz-Grünen wirkten im Anschluss wie paralysiert und kassierten zwischen Minute 28 und 48 vier weitere Gegentore. Man machte es den gegenerischen Stürmerinnen im Starfraum viel zu leicht, denn ein ums anders Mal durften diese ungestört einnetzen.

Zu Beginn er zweiten Halbzeit konnte sich einmal mehr FCW-Torfrau Gabriel bei einem Freistoß auszeichnen. Doch die Angriffswalze der Salzburgerinnen konnte auch im zweiten Durchgang nicht aufgehalten werden. Bereits in der 48. Minute kam von der rechten Seite eine Flanke ungehindert in den Strafraum, wo Galler unbedrängt zum 7:0 traf. In dieser Tonart ging es weiter. Man hatte dem Heeres SV Wals nicht das geringste entgegen zu setzen und wurde förmlich überrannt. Diese Überlegenheit resultierte in weiteren vier Gegentoren bis zur 66. Minute. Drei Minuten später verwandelte Reichl einen Elfmeter. Beim Stand von 12:0 ergab sich die einzige Chance der Wackerianerinnen in der zweiten Halbzeit. Ein Freistoß ging knapp am Tor vorbei. Den Schlusspunkt setzte allerdings Michaela Eder mit dem 13:0 - ihrem sechsten Tor in diesem Spiel.

Fazit

Leider mussten die FCW-Damen II auf einige Spielerinnen verzichten und durch kurzfristig krankheitsbedingte Ausfälle konnte nur mit einem Kader von 10 Personen nach Wals angereist werden. Dies führte dazu, dass trotz großem Einsatz und Kampfgeist nicht viel möglich war. Die Wacker-Damen II schafften es nicht, richtige Torchancen herauszuspielen. Die wenigen Entlastungsangriffe endeten in schnellen Kontern der Gegnerinnen, dem permanenten Offensivdruck hatte man nichts entgegen zu setzen. Damit bleibt die Devise dieselbe wie schon letzte Woche: Abhacken, Kopf hoch und Fokus auf das nächste Spiel legen.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga Mitte/West, 14. Runde
Heeres SV Wals - FC Wacker Innsbruck Damen II 13:0 (6:0)

Sonnatg, 09.04.2017, 14.00 Uhr
Sportplatz Walserfeld
25 Zuschauer

Heeres SV Wals: Riedl (46. Resch), Reichl, Pernjak, Horinek, Kinsky (75. Oberhuber), Springl, Galler, Waibl, Roschger, Eder, Santner

FC Wacker Innsbruck Damen II: Gabriel, Stor, Rieder, Rofner, Breitenberger, Deutschmann, Gmeiner, Hagen, Hintner, Kirchner

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron