.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

testMit der 27. Runde ging das dritte Viertel der Meisterschaft zu Ende, in dem der FC Wacker Innsbruck überzeugen konnte. Mit dem FAC traf man auf das Ligaschlusslicht und Ziel war es natürlich die Frühjahrs-Siegesserie zu prolongieren.

 Viele Chancen aber keine Tore

Von der gewohnten Aufstellung musste Trainer Karl Daxbacher heute aufgrund verschiedenster Verletzungen Abstand nehmen: Martin Harrer, Armin Hamzic, Christoph Freitag und Florian Jamnig konnten die Reise nach Wien nicht mitmachen, Zlatko Dedic fiel vor Spielbeginn auch noch aus. Somit rückte Dimitry Imbongo als Solospitze ins Zentrum. Auf den Seiten durften Stefan Rakowitz und der 21-jährige Stubaier Murat Satin wirbeln.

Die Innsbrucker zeigten von Beginn an, wer heute Favorit war. Man versuchte sofort das Heft in die Hand zu nehmen und erzeugte ordentlich Druck. Schon in der 3. Minute hatte Stefan Rakowitz nach einer schönen Flanke von Michael Schimpelsberger eine gute Möglichkeit per Kopf. Auf der Gegenseite versuchten die Wiener immer wieder ihre Solospitze Lubega mit weiten Bällen in Szene zu setzen, was aber aufgrund der konzentrierten wackeren Defensive ein ums andere Mal scheiterte.

Nach 14 Minuten hatte Rakowitz die nächste Chance im Spiel. Murat Satin fing den Ball im Mittelfeld ab, spielte auf Imbongo, der einen idealen Stangelpass auf Rakowitz schlug. Torhüter Fraisl war auf dem Posten. Nach knapp einer halben Stunde nutze Daniele Gabriele einen Fehler von FAC-Goalie Fraisl und legte auf Imbongo ab, der völlig frei den Ball am leeren Tor vorbei schoß.

Eine Minute später stießen Christopher Knett und Matthias Maak zusammen, wodurch der Torhüter den Ball fallen ließ. Lubega konnte aber diese erste Möglichkeit für die Floridsdorfer nicht nützen. In der letzten Viertelstunde kamen die Hausherren besser in die Partie und sorgten für die eine oder andere gefährliche Offensivaktion.

Rieder und Imbongo treffen zum siebten Sieg in Folge

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Die Innsbrucker starteten wieder mit viel Elan. In der 53. Minute wurde Rakowitz von Florian Rieder ideal freigespielt, der überhob Torhüter Fraisl, doch leider auch das Tor. Drei Minuten später spielten Rakowitz und Albert Vallci einen sehenswerten Doppelpass, der in eine Hereingabe auf Imbongo endete. Der Stürmer zog ab, doch haarscharf neben das Tor. Nach vielen vergebenen Chancen war es in der 63. Minute aber so weit. Stefan Rakowitz konnte den Ball nach einem Weitschuss von Florian Rieder über die Linie drücken und die erlösende Führung erzielen.

Nach dem Treffer ließen sich die Innsbrucker nicht zurückfallen, sondern dominierten weiterhin das Spiel. In der 76. Minuten hatten die Floridsdorfer bei einem Freistoß durch den Ex-Innsbrucker Sahanek den ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit. Knett hielt aber sicher. In der letzten Viertelstunde versuchten die Hausherren den Druck nochmals zu erhöhen, doch an der stark agierenden Hintermannschaft der Innsbrucker war Endstation. Kurz vor Ende belohnte sich schließlich auch Imbongo. Daniele Gabriele erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, bediente Okan Yilmaz, dessen Schuss von Fraisl pariert wurde. Dimitry Imbongo stand goldrichtig, kam an den Ball und konnte unbedrängt einnetzen. Danach war das Spiel entschieden und der FCW nichts mehr anbrennen.

 

27. Runde der Sky Go Ersten Liga
FAC Wien - FC Wacker Innsbruck 0:2 (0:0)
FAC-Platz
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

FAC Wien: Fraisl - Kröpfl, Umjenovic, Tursch, Becirovic - Raischl (70.Bergmeister), Völkl (81. Markouz)- Belem, Sahanek, Gashi (70. Hinterberger) - Lubega

FC Wacker Innsbruck: Knett - Vallci, Maak, Baumgartner, Schimpelsberger - Kerschbaum - Rakowitz (71. Yilmaz), Gabriele, Rieder (87. Pichler), Satin (88. Hupfauf) - Imbongo

Tore: 63. Rieder, 83. Imbongo

 

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron