.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1KM_2016_17_sb_35_171.jpgMit dem Spiel der 35. Runde der Sky Go Ersten Liga beendete der FC Wacker Innsbruck die Heimspielsaison 2016/17. Das Ziel des Abends gegen den Tabellenletzten war, sich einerseits mit einer guten Leistung vor eigenem Publikum zu verabschieden und andererseits mit einem Sieg den vierten Gesamtrang in der Tabelle abzusichern. Doch es wurde ein ganz besonderer Abend!

 

Viele Abschiede und ein Premierentor 

Noch vor Anpfiff wurden Jürgen Säumel, Andi Hölzl, Pascal Grünwald, Claudio Holenstein, Marco Hesina, Julian Weiskopf und Alexander Hauser, deren Verträge nicht verlängert wurden, geehrt. Weiters wurden Melanie Fischer, langjährige Kapitänin des Frauen Bundesligateams, und Horst Braun, sportlicher Leiter der Damenabteilung, verabschiedet. Kapitän Alexander Hauser, der sein letztes Spiel in Schwarz-Grün bestritt, durfte von Beginn an auf der linken Aussenbahn kurbeln. Das war aber nicht die einzige Umstellung. Trainer Daxbacher formierte die Innverteidigung mit Harald Pichler und Dominik Baumgartner neu. Dazu rückte Ante Roguljic wieder ins Team. Für den angeschlagenen Patrik Eler agierte Florian Jamnig an vorderster Position.

In der 4. Minute musste sich SV Horn Tormann Gremsl bei einem gut angetragenen Freistoss von Roguljic ordentlich strecken. Milsosevic trat acht Minuten später zum Freistoß aus gut 28 Metern an. Sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug zündete Florian Jamnig den Turbo, drang in den Strafraum ein, doch Gremsl konnte mit einer Fußabwehr klären.
Nach 25 Minuten machte Kapitän Alexander Hauser auf sich aufmerksam, als er aus gut 30 Metern ansatzlos abzog und Gremsl mit den Fingerspitzen die wackere Führung gerade noch verhindern konnte.
Fünf Minuten später eroberte Michael Schimpelsberger den Ball im gegnerischen Strafraum und setzte Florian Jamnig in Szene. Der spielte für den am Sechzehner lauernden Ante Rogulic auf, der mit einem Gewaltschuss sein erstes Tor für Wacker Innsbruck erzielen konnte.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hätte Ante Rogulic sein Torkonto weiter aufbessern können, als er von der Mittellinie weg in einem sehenswerten Solo einen um den anderen Gegenspieler aussteigen ließ und sein Abschluss erst von Torhüter Gremsl pariert werden konnte. Knapp vor Abpfiff kam Edokpor am Strafraumeck an den Ball und spielte einen scharfen Stanglpass zur Mitte. Lukas Wedl war schon geschlagen, doch Sulimani rutschte am Ball vorbei.

Noch eine Premiere und ein Abschied

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Zwei Minuten waren gespielt, als Harald Pichler einen Zweikampf im Strafraum verlor und Sulimani frei zum Schuss kam. Doch der Ball des Niederösterreichers ging weit am Tor vorbei. In der 53. Minute drang Armin Hamzic in den gegnerischen Strafraum ein und wurde von Havenaar zu Fall gebracht. Schiedsrichter Weinberger gab sofort Elfmeter. Alexander Hauser trat an und setzte den Ball leider links neben das Tor. Es wäre die Krönung an diesem so emotionalen Abend gewesen. In weiterer Folge entwickelte sich ein schnelles und offenes Spiel, mit Chancen für beide Mannschaften.

In der 71. Minute wechselte Trainer Karl Daxbacher Florian Rieder für Ante Roguljic ein, bevor ein Freistoß an der Strafraumgrenze ausgeführt wurde. Gerade ins Spiel gekommen sorgte der Wacker Eigenbauspieler mit seiner ersten Ballberührung für das 2:0. Ein Traumeinstand für den Eigenbauspieler!
Und die Wacker Innsbruck-Festspiele nahmen ihren Lauf. Fünf Minuten später dribbelte sich Armin Hamzic in die Box, flankte auf Florian Jamnig und der sorgte staubtrocken für das 3:0. In der 80. Minute wurde Alexander Hauser unter Standing Ovations zum letzten Mal ausgewechselt.

Nach dem Spiel wurde die Mannschaft von den 2.169 Fans im Tivoli Stadion Tirol gefeiert. Ein schöner Fußballabend ging mit vielen, vielen Emotionen zu Ende.

35. Runde Sky Go Erste Liga
FC Wacker Innsbruck - SV Horn 3:0 (1:0)
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer: 2.169
Schiedsrichter: Julian Weinberger

FC Wacker Innsbruck:
Wedl - Lercher, Pichler, Baumgartner, Schimpelsberger - Freitag - Hauser (80. Gallé), Roguljic (72. Rieder), Hamzic, Dorta (79. Hupfauf) - Jamnig

SV Horn:
Gremsel - Vallci, Edokpolor, Havenaar, Takougnadi - Ljubic, Juric - Zatl (79. Antonov), Milosevic, Orsini (76. Preininger) - Sulimani

Gelbe Karten: 9. Hamzic, 33. Dorta; 67. Vallci
Tore: 28. Roguljic, 72. Rieder, 75. Jamnig

 

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron