.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2017_18_da12.jpgNach fast viermonatiger Winterpause ging es für die Wacker-Damen in der 2. Liga Mitte/West mit einem Auswärtsspiel bei FC Bergheim II ins Frühjahr. Die Morass-Truppe war trotz einiger Ausfälle nicht zu stoppen und machte Lust auf mehr.

Die Wacker Damen wurden schon langsam ungeduldig, denn während alle anderen Teams schon in der Meisterschaft standen, konnten die Schwarz-Grünen erst mit Verspätung in das Frühjahr starten - und das präsentierte sich von seiner sommerlichen Seite. Die brütende Hitze am Feld veranlasste  Schiedsrichter Maier zu zwei Trinkpausen während des Spiels, welche die Spielerinnen nur allzu gerne in Anspruch nahmen. 

In der ersten Halbzeit erzeugten beide Teams viel Druck im Mittelfeld, sodass flüssige Kombinationen rar waren. In der 3. Minute versuchte es Neuzugang Marin Fujisawa mit einem Weitschuss, der knapp vorbei ging. Mit Fortdauer der Partie schafften es die Wacker Damen durch viele aktive Balleroberungen das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Nach einer halben Stunde stürmte Lena Triendl nach vorne und flankte zur Mitte. Antonia Hintner schloss mit einem sehenswerten Volleyschuss ab, der knapp übers Tor ging. Der FC Bergheim agierte mit langen Bällen, um auf Konter zu spielen. Bei den wenigen zugelassenen Konterchancen von Bergheim war jedoch die Wacker-Hintermannschaft und die beiden zentralen Mittelfeldspielerinnen aufmerksam und machten diese zunichte. Vor allem Anna Innerhuber agierte effektiv im Mittelfeld, indem sie viele gegnerische Pässe abfing und das schnelle Umschaltspiel forcierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stand Hintner wieder im Mittelpunkt. Die laufstarke Stürmerin sprintete in einen Rückpass, den die gegnerische Torfrau nicht klären konnte, und schob zur Führung ein.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Bergheim zum ersten gefährlichen Torschuss. Nach einer Flanke kam die FCB-Stürmerin alleinstehend zum Abschluss. Torfrau Caroline Riedlsperger zeigte eine gute Reaktion und verhinderte den Ausgleichstreffer. Auch aufgrund des Fehlens von Jasmin Pal, die aktuell mit der A-Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf weilt, kam Riedlsperger bei diesem Spiel zu ihrem ersten Einsatz in der 2.Liga, zeigte eine gute Leistung und verarbeitete vor allem die Rückpässe sauber. In der 52. Minute spielte Joanna Briese einen optimalen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und Neuzugang Shiho Tomari erzielte ihren ersten Pflichtspieltreffer in Österreich. Ihre japanische Kollegin machte es ihr in der 85. Minute nach. Eckball der eingewechselten Romina Suppersberger, die Fujisawa im Strafraum fand und den Ball über die Torlinie drückte. Den Schlusspunkt setzten die Wacker-Damen kurz vor Schlusspfiff. Nach einer Flanke von Innerhuber vollendete Sarah Schwaninger mit einem gekonnten Kopfball zum 4:0.

Fazit

Die Wacker-Damen konnten das 2.Liga-Auftaktspiel in der Rückrunde erfolgreich gestalten und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Ein großes Chancenplus wurde erarbeitet. Bei der Chancenverwertung sah man noch viel Potential. Danenben sprach FCW-Trainer Masaki Morass ein Lob in Richtung der Bergheimer Torfrau aus, die einige Chancen der Wacker-Damen zunichte machte.

Spieldaten:

Frauen 2. Liga Mitte/West, 12. Runde
FC Bergheim 1b - FC Wacker Innsbruck Damen 0:4 (0:1)
Sonntag, 08.04.2018
Sportplatz Bergheim
50 Zuschauer

FC Bergheim 1b: Macheiner, Lausenhammer, Ganisl, Dapra, Binder, Gatea, Neuwirth, Maul (64. Bertl), Lindowsky, Bonnell, Seidl (64. Pfeffer)

FC Wacker Innsbruck Damen: Riedlsperger, Morscher (66. Mayer), Innerhofer, Dengg, Triendl (62. Ilgenstein), Schwaninger, Briese (64. Purtscheller), Tomari, Innerhuber, Hintner (46. Suppersberger), Fujisawa

Torfolge: 0:1 Hintner (43.), 0:2 Tomari (54.), 0:3 Fujisawa (85.), 0:4 Schwaninger (90.)

Verwarnungen: keine bwz. Triendl

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron