Stand Juni 2016:1.537 1.718
.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.jako.de
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2016_17_da6.jpgFür die Damenabteilung gab es in der Fremde nichts zu holen. Beide Teams kämpfen aufopferungsvoll, doch können keinen zählbaren Erfolg mit nach Hause bringen. Das Bundesligateam scheitert an der eigenen Chancenverwertung, das Zweitligateam muss über die gesamte Spielzeit zu Zehnt spielen und hält sich im wahrsten Sinne des Wortes wacker.



Damen: Wer die Tore nicht schießt...

Nach sechsstündiger Fahrt traf Wacker Innsbrucks Frauen-Bundesligateam auf den SKV Altenmarkt. Die lange Anreise nach Niederösterreich steckte den Wackerianerinnen sichtlich in den Knochen, was der Gegner zu nutzen wusste. Bereits in der 2. Minute nutzte Schiebinger eine Unachtsamkeit des schwarz-grünen Defensivverbundes und erzielte die Führung für die Gastbegerinnen. Der Schock saß tief und die Wacker-Damen brauchten sichtlich zu lange um sich davon zu erholen, denn bereits 11 Minuten später stand es 2:0. Abermals nutzte Schiebinger ihre Chance. Danach begannen die Schwarz-Grünen zu kämpfen und verbissen sich regelrecht in ihren Gegner. Altenmarkt konnte sich nicht mehr so entfalten, doch auch dem FCW gelangen nur einige Halbchancen.

Die Halbzeitansprache von Trainer Tanaskovic zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit Wirkung. Druckvoll und aggressiv präsentierten sich da die Wacker-Damen und kamen zu vier Großchancen, die leider nicht verwertet wurden. Schließlich erzielte Anna Luftensteiner in der 66. Minute mit einem sehenswerten Schuss den Anschlusstreffer. Die Hoffnung war groß, das Spiel noch drehen zu können, doch Altenmarkt schlug postwendend zurück und stellte zwei Minuten später nach einem Abwehrfehler den Zweitore-Vorsprung durch Stefanova (68.) wieder her. Es sollte noch schlimmer kommen. Bei einem weiteren Angriff des Heimteams bekam Torfraum Jasmin Pal den Ball ins Gesicht und bieb benommen liegen. Den Nachschuss verwertete Stefanova zu ihrem zweiten Tor (73.). Pal musste durch Feldspielerin Nora Both ersetzt werden. Kaum hatte sie sich die Handschuhe übergestreift, war ihre erste Amtshandlung den Ball aus dem Tor zu holen, denn Schiebinger traf zum 5:1 Endstand.

Fazit: Die erste Halbzeit wurde sichtlich verschlafen, doch in der zweiten zeigte das Team auf. Leider konnten die zahlreichen sehr guten Chancen zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht genutzt werden.

Spieldaten:
ÖFB Frauen Bundesliga, 6. Runde
SKV Altenmarkt - FC Wacker Innsbruck Damen 5:1 (2:0)

Samstag, 15.10.2016, 15.00 Uhr, Sportplatz Altenmarkt
Zuschauer: 120

SKV Altenmarkt: Pfeiler, Acketa (62. Trimmel), Sarabokova (82. Lechner), Stefanova (79. Mach), Hahn, Schiebinger, Pfleger, Kolenova, Schneeberger, Cerovska, Zmek

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal (74. Both), Jele, Morscher, Innerhofer, Schwaninger, Dengg, Hartlieb, Triendl (82. Malle), Hochmuth, Fischer, Luftensteiner

Torfolge: 1:0 Schiebinger (2.), 2:0 Schiebinger (13.), 2:1 Luftensteiner (66.), 3:1 Stefanova (68.), 4:1 Stefanova (73.), 5:1 Schiebinger (77.)

Gelbe Karten: Stefanova, Mach bzw. Luftensteiner, Hochmuth

Damen II: Unbelohnter Abwehrkampf

Die Ausgangslage war durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle klar - zu Zehnt mit Kampfgeist und Zusammenhalt bei Favorit Linz/Wolfern einen Punkt erkämpfen. Das Spiel began mit gegenseitigem Abtasten. Linz/Wolfern versuchte das Spiel an sich zu reißen, der Spielfluss konnte aber von einer defensiv eingestellten Wackermannschaft immer wieder zerstört werden. Nach 10 Minuten kam es zu einem ersten Warnschuss der Linz/Wolfern-Damen. Doch auch unser Team kam immer wieder durch teils gute Kombinationen, teils durch weite hohe Bälle zu Chancen. So auch beim Tor zum 1:0 für die Wackerianerinnen. Nach einem Freistoß von Romina Suppersberger konnte Celina Hagen den Ball an der Torfrau vorbei spitzeln (22. Minute). Die nächsten Minuten waren relativ ausgeglichen. Wacker Innsbruck gelang es aufgrund des guten Stellungsspiels der Abwehr die Angriffe der Gegnerinnen zu entschärfen. Trotzdem kamen die Gastgeberinnen noch zu zwei guten Möglichkeiten, die aber ohne Folgen blieben. So ging es mit einer 1:0- Führung für die Wacker-Damen in die Pause.

Für die Zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen das 1:0 zu verteidigen. Leider konnte die Heimmannschaft bereits in der 46. Minute ausgleichen. Nach zwei nicht geahndeten Abseitspositionen war es für die Linz/Wolfern-Stürmerin Holzer ein leichtes den Ball an Torfrau Johanna Scheiber vorbei ins Tor zu schieben...
Linz/Wolfern nahm den Schwung des Ausgleichstreffer mit und ließ Wacker nicht mehr aus der eigenen Hälfte kommen. Mit enormen Kampfgeist und Willenskraft konnten die Wackerianerinnen mehrere gute Chancen des Heimteams zunichte machen. In Minute 84. fällt schließlich doch der nächste Gegentreffer. Nach einer Flanke von der rechten Seite kommt Torfrau Scheiber aus dem Gehäuse und fängt den Ball. Die gegnerische Stürmerin schlägt ihr den Ball aus der Hand, wodurch sie vor dem leeren Tor steht und den Ball nur mehr über die Linie schieben muss. Torfrau Johanna Scheiber und Stefanie Pfleger kassieren nach dieser Szene die Gelbe Karte wegen Kritik am Schiedsrichter. Wacker Innsbruck versuchte nochmal das Spiel mehr in die Offensive zu verlagern, was jedoch ohne Auswirkungen auf das Ergebnis blieb.

Stimme zum Spiel (Pfleger): „Leider ist es uns nicht gelungen den Punkt über die Zeit zu retten. Obwohl Linz/Wolfern die spielbestimmende Mannschaft war, wurde das Spiel vom Schiedsrichter-Team entschieden. Trotzdem war eine Steigerung im Vergleich zum letzten Spiel zu erkennen."

Spieldaten:
Frauen 2. Liga, 9. Runde
SPG Flo-Soccer Linz/Wolfern - FC Wacker Innsbruck Damen II 2:1 (0:1)

Sonntag, 16.10.2016, 14.00 Uhr, Sportplatz Union Wolfern
Zuschauer: 100

SPG Flo-Soccer Linz/Wolfern: Jankova, Mai, Schneider, Just, Schneiber (89. Loimayr), H. Schausberger, Sulzner (81. Angerer), T. Schausberger, Kirchweger, Greinöcker, Holzer

FC Wacker Innsbruck Damen II: Scheiber, Malle, Rieder, Suppersberger, Deutschmann, Rofner, Hagen, Hintner, Pregartbauer, Pfleger

Torfolge: 0:1 Hagen (22.) , 1:1 Holzer (46.), 2:1 Schneider (84.)

Gelbe Karten: keine bzw. Scheiber, Pfleger

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika jakoi_footer