.


Hauptsponsor Tiwag
  • http://www.tt.com
  • http://www.hypotirol.at
  • http://www2.ikb.at
  • http://www.raiffeisen-tirol.at
  • http://www.macron.com/eu/de/
  • http://www.bundesliga.at
  • http://www.sky.at
  • http://www.olympiaworld.at/
  • http://www.orf.at

b_450_300_16777215_00_images_1Damen_2016_17_da5.jpgDer vergangene Spieltag der Damenabteilung, der mit zwei Heimspielen über die Bühne ging, endete mit sechs Gegentreffern. Sowohl das Bundesliga-Team als auch das Zweitliga-Team mussten sich ihren Gegnerinnen geschlagen geben. Der große Favorit Neulengbach setzte sich mit 3:0 durch und Aufsteiger Taufkirchen glückte die Revanche für die Auftaktniederlage gegen Wacker Innsbruck Damen II.



Damen: Doppelschlag besiegelt Niederlage

Neulengbach wurde am vergangenen Samstag seiner Favoritenrolle gerecht und zeigte von Beginn an gute Aktionen. Die Spielerinnen des FC Wacker Innsbruck hielten gut dagegen und konnten 30 Minuten lang das Spiel offen gestalten, das sich zumeiste im Mittelfeld abspielte. Doch ein Fehler in der 34. Minute in der Hintermannschaft, genügte und Pireci netzte zur Führung für die Niederösterreicherinnen ein. Der Schock saß tief und bereits drei Minuten später nutzen die Favoritinnen ihr nächste Chance zur 2:0-Pausenführung.

Mit frischem Elan ging es in die zweite Hälfte. Wiederum zeichnete sich eine Mittelfeldschlacht ab, doch diesmal profitierte Neulengbach von einem Fehler an der Mittellinie. Das schnelle Umschaltspiel brachte die Niederösterreicherinnen in den FCW-Strafraum. Torhüterin Jasmin Pal konnte sich zweimal auszeichenen, doch der zweite Nachschuss von Gumpenberger landete in den Maschen (55.). Trotz großer Bemühungen der schwarz-grünen Damen gelang der Anschlusstreffer nicht - Endstand 0:3.

Spieldaten:
ÖFB Frauen Bundesliga, 5. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen - NÖSV Neulengbach 0:3 (0:2)

Samstag, 08.10.2016, 11.00 Uhr, Tivoli W1
Zuschauer: 50

FC Wacker Innsbruck Damen: Pal, Jele, Morscher, Innerhofer, Schwaninger, Dengg, Hartlieb, Triendl (46. Pregartbauer), Hochmuth, Fischer, Luftensteiner

NÖSV Neulengbach: Abiral, Sauer, Aufhauser, Weilharter, Konrath, Gstöttner (46. Gumpenberger), Klein, Schwarzlmüller, Pireci (77. Egretzberger), Sobotka, Weinroither (60. Kremener)

Torfolge: 0:1 Pireci (34.), 0:2 Klein (37.), 0:3 Gumpenberger (55.)

Gelbe Karten: Schwaninger, Fischer Luftensteiner

Damen II: Aufsteiger gelingt Revanche

Im Anschluss an das Bundesliga-Spiel, trat die zweite Damenmannschaft in der 2. Liga gegen Aufsteiger Taufkirchen an, den man zum Saisonauftakt besiegen konnte. Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr unruhig und hektisch. In der 10. Minute erfolgte ein erster Warnschuss der Gäste, die nach Balleroberung im Mittelfeld das Leder aus 20 Metern an die Latte knallen. Das Spiel blieb hektisch und Wacker Innsbruck erarbeitete sich zwei Torchancen. Zunächst scheitert Hagen und danach Deutschmann im Strafraum. Dann hatte der Aufsteiger eine stärkere Phase, in der Gebhartl die herauseilende Torfrau überhebt und der Aufsitzer knapp über das Tor geht. Danach gelingt es Wacker die Taufkirchnerinnen in die gegnerische Hälfte zu drängen, doch Zählbares kommt nicht heraus. Kurz vor der Pause erhält Taufkirchen einen Eckball, aus dem Hofinger per Kopf die Führung für die Gäste erzielt. Mit hängenden Köpfen und einem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
 
Die zweite Hälfte begann sehr kampfbetont und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Viele kleine Fouls zerstörten den Spielfluss und es kam zu keinen nennenwertenTorszenen. Aus dem nichts kommt ein weiter Ball der Taufkirchnerinnen nach vorne. Gebhartl profitiert von einem Missverständnis zwischen Torfrau und Innenverteidigerin und schiebt den Ball in der 70. Minute zum 0:2 ins Tor. Wacker Innsbruck Damen II stellte von Vierer- auf Dreierkette um und brachte somit mehr Schwung in die Offensive. Taufkirchen stand nun stark unter Druck, doch leider übersieht der Schiedsrichter in der 75. Minute ein klares Handspiel im Strafraum. Der Offensivdrang sollte doch noch belohnt werden. In Minute 81, Lisa Deutschmann setzt sich auf der linken Seite durch und passt scharf zur Mitte, verwertet Antonia Hintner zum 1:2-Anschlusstreffer. Wacker Innsbruck erhöhte den Druck, aber Taufkirchen hielt dagegen. Schließlich entscheidet der Aufsteiger nach einem schönen Solo von Hofinger die Partie mit dem dritten Treffer.

Spieldaten:
Frauen 2. Liga, 8. Runde
FC Wacker Innsbruck Damen II - SV Taufkirchen 1:3 (0:1)

Samstag, 08.10.2016, 14.00 Uhr, Sportplatz Wiesengasse B
Zuschauer: 41

FC Wacker Innsbruck Damen II: Riedelsperger, Malle, Pal (1.Pregartbauer), Deutschmann, Rofner, Both, Hagen, Hintner, Nagele, Knödler, Pfleger

SV Taufkirchen: Engelbutzeder, Weidinger, M. Bauer, Gebartl, Gattermann, Hofinger, Ratzenberger, Freilinger, Danninger (89. Halas), Scherer, S. Bauer

Torfolge: 0:1 Hofinger (45.), 0:2 Gebhartl (70.), 1:2 Hintner (81.), 1:3 Hofinger (86.)

Gelbe Karten: Knödler, Nagele bzw. Ratzenberger

primi sui motori con e-max

OSVI Logo neu normal ttklein hypo_footer tiwagklein ikb raika macron